Web3 Kapital: NFTs retten einen Bauernhof

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Auf der ganzen Welt mangelt es kleinen und mittleren Unternehmen an Finanzierungsmöglichkeiten

  • Web3-Investitionen können Finanzierungen zugänglicher machen

  • Das Unternehmen Ignium hilft bei der Abwicklung des Web3-Finanzierungsprozesses

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Überall auf der Welt mangelt es den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) an den für Wachstum benötigten Finanzierungsmöglichkeiten. Jetzt gibt es einen neuen Weg, die traditionellen Banken zu umgehen, sagt Reimo Hammerberg, CEO und Mitbegründer von Ignium.

Web3-Investitionen spielen bei der Verwirklichung zugänglicher Finanzierungen eine große Rolle. Diese Art von Investitionen ermöglichen es, Online-Communitys einzubinden. NFTs spielen dabei eine zentrale Rolle, da diese technische Innovation einfach zwischen verschiedenen Wallets und Plattformen transferiert werden kann und von überall abrufbar ist. Der Anwendungsbereich ist grenzenlos.

Als der estnische Eierproduzent Tanel Tang eine schnelle Kapitalspritze brauchte, um seinen Betrieb zu retten, machte er von dieser neuen Möglichkeit gebrauch.

Tang brauchte kurzfristig 68.650 USD, um eine Finanzierungslücke zu schließen

Die Banken wollten ihm nicht helfen, denn sein Unternehmen war zu klein, es standen nicht genügend Sicherheiten zur Verfügung und die Höhe des Kredits war nicht attraktiv. All die üblichen Gründe, die kleine Unternehmen für die Banken uninteressant machen.

Eine solche Situation ist keine Ausnahme, viele KMU stehen vor sehr ähnlichen Herausforderungen.

Tangs Lösung: Er bot seinen Kunden NFTs mit einer Gewinnbeteiligung an. Das Unternehmen Saaremaa Mahemuna ist für seine hochwertigen Eier bekannt: die Bio-Eier mit diesem kräftigen Eigelb. Besonders bekannt ist die köstliche Hausmacher-Mayonnaise. Tangs Kunden sind regelrechte Fans.

Dieses Geschäft stand wegen 68.650 USD kurz vor dem Aus

Das sind keine Peanuts, aber für ein größeres Unternehmen stellen derartige Summen kein Problem dar.

Die Geschichte von der Rettung dieses Betriebs und dessen Umstellung auf ein nachhaltiges Konzept ist beispiellos und eine Inspiration für all jene Investoren und Unternehmen, die sich fragen, was Web3 ihnen bieten kann.

Ein Bild von Facebook

Tang wollte seiner Leidenschaft für die Landwirtschaft nachgehen und großartige Produkte liefern, die seiner perfekten Vorstellung von Lebensmitteln entsprachen. Lokal. Gesund. Biologisch. Super lecker.

Derartige Geschichten bringen uns von theoretischen Web3-Überlegungen weg und hin zu praktischen Anwendungen in der Realität. Tangs Geschichte ist ein Parade-Beispiel dafür, wie Blockchain-Technologie unsere Welt bereichern kann: Community-Investitionen.

Wenn Tang seinen Betrieb hätte schließen müssen, dann wäre nicht einfach ein weiteres KMU pleite gegangen. Hier geht es auch nicht nur um die Existenz eines einzelnen Mannes und seines Hofs. Hier geht es auch um den Verlust eines Lebensmittellieferanten, der seine Community mit höchster Qualität versorgt. Dieser Betrieb ist nicht nur auf der Insel Saaremaa einzigartig, sondern in ganz Estland. Heutzutage verlangt die Welt immer mehr nach lokalen, biologischen Produkten. Betriebe, die so eine großartige Qualität liefern, werden immer wichtiger. Ohne Saaremaa Mahemuna wäre Estland ein Stück ärmer.

Tang nutzte etwas Mächtigeres als sein Kapital: seine Online-Community

Er erklärte in einem Beitrag, dass seine Farm in finanziellen Schwierigkeiten steckt und er so nicht weitermachen könne.

Die Reaktionen der Community waren überwältigend: Leute boten ihm Geld an, um über diese schwere Zeit hinwegzukommen. Eine Person empfahl Tang das estnischen Start-up Ignium. Dieses Unternehmen ermöglicht es KMU durch den Verkauf von NFTs und anderen digitalen Vermögenswerten, Geld direkt von ihrer Community zu erhalten.

Tang kam schnell zu dem Entschluss, Hühner-NFTs mit Gewinnanteilen des Unternehmens zu einem Preis von 105 USD pro Stück zu verkaufen. Dank seiner Fans in der Online-Community der Farm, fanden sich die nötigen Investoren im Handumdrehen. Die Reaktion kam schnell und war positiv. Der gesamte Verkauf wurde schnell abgewickelt – fast 65 % der NFTs waren in den ersten 24 Stunden ausverkauft, und der Rest folgte kurz darauf.

Ein Bild von Facebook

Ignium unterstützte Tang bei dem Prozess

Dazu gehörten die Erstellung und das Minten der NFTs, die Registrierung und Identifizierung der Käufer, die Annahme und Überweisung von Zahlungen und die Abwicklung des NFT-Verkaufs.

Das Geschäft war transparent und fair: Die Investoren erhielten ein attraktives, kunstvoll gestaltetes NFT mit Hühnermotiv sowie einen Gesamtanteil von 5 % an den künftigen Gewinnen der Farm. Tang verpflichtete sich, die NFT-Besitzer in Gemeinschaftsveranstaltungen und in bestimmte Entscheidungen über die Farm einzubeziehen. Die NFT-Besitzer können auch die Vorteile eines Sekundärmarktes nutzen und Tangs Unternehmen kann als Urheber einen Prozentsatz von jedem Verkauf auf dem Sekundärmarkt erhalten.

Die Investoren erhalten eine echte Beteiligung an einem geschätzten und ihnen vertrauten Unternehmen sowie eine regelmäßige Dividende.

Ein Bild von Facebook

Es ging genauso um den Aufbau eines Gemeinschaftsgefühls, wie um ein finanzielles Geschäft. Es ging darum, Menschen mit einem gemeinsamen Interesse und einem gemeinsamen Engagement für langfristigen, nachhaltigen Erfolg zu verbinden.

Dieser Fall zeigt, wie der Einsatz von Blockchain-Technologie und Gemeinschaften und KMU unmittelbar und ohne Zwischenstufen miteinander verbinden kann. Der Zugang zu Kapital (und anderen Ressourcen) kann allein durch die Bereitschaft eines sozialen Netzwerks ermöglicht werden und Vermittler, die nur ihr eigenes Interesse verfolgen, können so umgangen werden.

“Die NFTs haben allen Unterstützern der Landwirtschaft eine einfache und interaktive Investitions-Möglichkeit geboten. Meine Kunden sind zu Investoren geworden und profitieren jetzt vom Erfolg des Unternehmens. Ich glaube, dass ein solcher Finanzierungsansatz vielen kleinen Unternehmen helfen wird, wenn sie die richtige Entscheidung treffen.”

Über den Autor

Reimo Hammerberg ist Mitbegründer und CEO von Ignium, einem Unternehmen, das Emittenten mit Anlegern verbindet, indem es die Ausgabe, Verwahrung und globale Abwicklung von digitalen Wertpapieren ermöglicht. Vor der Gründung von Ignium war Reimo Hammerberg mehr als 13 Jahre lang Partner bei Sorainen, wo er eine führende Kapitalmarkt- und Finanzdienstleistungspraxis aufbaute und sich in den letzten Jahren intensiv mit FinTech- und Blockchain-Projekten beschäftigte.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR

WILLST DU MEHR WISSEN?

Auf unserem Telegram-Kanal