Binance und Orbs sponsern den neuen DeFi Accelerator

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Binance fördert den neuen „DeFi Accelerator.

  • Ausgewählte Projekte erhalten ein Mentoring sowie Zuschüsse.

  • Binance verknüpft immer mehr Token mit seiner eigenen Chain.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Binance, einer der größten Exchanges, engagiert sich immer mehr im DeFi-Bereich. Die Börse fördert bzw. sponsored jetzt aktiv den „DeFi-Accelerator“.



Binance arbeitet gemeinsam mit Orbs, einer israelischen Blockchain-Firma zusammen, um den DeFi-Sektor zu fördern.

Am 11. Januar kündigte Orbs den Start des „defi.org Accelator“ auf Twitter an. Das neue Projekt möchte innovative Open-Source-Software ausfindig machen und fördern und damit die Entwicklung der DeFi-Community vorantreiben.



Dabei sollen im Rahmen des Projektes junge Start-ups in der immer größere werdenden DeFi-Finanzwelt gestärkt werden.

DeFi auf dem Vormarsch

Die Initiative wurde gestartet, um erfolgversprechende DeFi-Projekte ausfindig zu machen. Die Projekte müssen laut dem Blogpost ein

  • faires Verteilungsprinzip
  • einen hohen Grad an Innovationskraft
  • tatsächliches Eigentumsverhältnis der Gemeinschaftsmitglieder
  • ein solides Risikomanagement
  • eine nachhaltige Ökonomie
  • und eine gute Kompatibilität mit anderen Projekten des Ökosystems

nachweisen um, für die Förderung zugelassen zu werden.

Die Teilnehmer erhalten ein Mentoring von anderen großen Firmen und haben die Chance eine Finanzierung in Höhe von „mehreren 10.000 USD“ zu erhalten. Außerdem bekommen sie Aufmerksamkeit von den Märkten und der DeFi-Community und könnten in der Zukunft sogar auf Binance gelistet werden.

DeFi.org sagte außerdem:

Möglicherweise erhalten die erfolgversprechenden Projekte Zugriff auf extrem viel Liquidität und haben bei ihrem Launch bereits einen TVL („total value locked“) in mindestens 7-stelliger Höhe.

Außerdem soll eine weitere „besondere Berücksichtigung“ angeboten werden, wenn Teilnehmer sich für die Aufnahme in Binance’s Seed-Fonds für Bridging DeFi und CeFi bewerben oder einen Zuschuss im Rahmen des Orbs Grant Programms erhalten.

Wenn sich ein Teilnehmer gleichzeitig für den „Binance-Seed-Fund“, der die Verschmelzung von DeFi und CeFi fördern möchte, bewirbt, dann bekommt er einen Zuschuss von Orb. Binance „berücksichtigt“ insbesondere diese Teilnehmer.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die zugelassenen bzw. geförderten Projekte auf der Binance-Chain selbst betrieben werden. Im Vergleich dazu verfolgen ETH und Polkadot andere Ansätze, der Konkurrenzdruck von Binance wird allerdings dadurch nicht kleiner.

Binance DeFi-Angebote wird immer vielfältiger

Binance bringt regelmäßig neue Projekte auf seine Märkte, um seine eigene Smart-Chain noch attraktiver zu machen. Mit dem„Launch Pool“ können Binance-Kunden Token der Projekte erwerben bzw. diese staken oder anderweitig mit ihnen Geld verdienen.

Zuletzt wurde der BTCST („Bitcoin Standard Hashrate Token“) auf Binance gelaunched. BTCST ist ein Leveraged-Bitcoin-Token, der allerdings kein Liquidiationsrisiko besitzt. Der Bitcoin-Mining-Markt soll von dem Token profitieren.

0.1 TH/s real existierende Bitcoin-Hash-Power wird als Sicherheit für den neuen Token hinterlegt. Zurzeit gibt es 3 verschiedene „Liquitidty-Pools“ in die man BNB, BUSD und BTC einzahlen kann. Nach 30 Tagen erhält man die Einzahlung wieder sowie BTCST als Belohnung.

Der „native Token“ von Binance, BNB, wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ca. 14 % unter seinem Allzeithoch bei 39.50 USD, dass er letztes Wochenende erreicht hat, gehandelt.

Geschrieben von Martin Young, übersetzt von Maximilian Mußner.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR