DeFi-Marktkapitalisierung auf Rekordniveau

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der DeFi-TVL hat ein neues Allzeithoch erreicht und liegt jetzt bei ca. 20 Milliarden USD.

  • 35% des TVL besteht aus ETH-Einzahlungen.

  • Der absolute ETH-Anteil des TVL hat die letzten 3 Monate abgenommen und liegt aktuell bei 26%.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der „total value locked“ (TVL) bzw. die Gesamtmarktkapitalisierung des DeFi-Ökosystems hat vor kurzem einen neuen Rekordwert erreicht und befindet sich nun bei ca. 20 Milliarden USD. Gleichzeitig fließen zunehmend mehr Gelder aus dem DeFi-Ökosystem in das ETH-Netzwerk und in die Spotmärkte.



Die DeFi-Marktkapitalisierung hat laut den Berechnungen von DeFi Pulse vor kurzem ein neues Allzeithoch erreicht. Am 6. Januar 2021 ist der Wert des Index auf 19.87 Milliarden USD angestiegen. Der TVL ist seit Anfang 2020 um mehr 2800 % angewachsen.

Viele stellten die Berechnungsmethoden für den DeFi-Markt allerdings bereits infrage, weil Mehrfachzählungen nicht vollständig ausgeschlossen werden können. Manche Staking-Produkte und sogenannte Wrap-Token ermöglichen den Zugriff bzw. Transfer auf ein anderes Netzwerk bzw. Protokoll. Die ursprünglich Einzahlung taucht also unter Umständen öfters auf bzw. wird nicht herausgerechnet. Trotz alledem verschafft uns der Indikator von DeFi-Puls einen groben Überblick über das Geschehen im blühenden DeFi-Ökosystem.



DeFi TVL Chart – DeFi Pulse

DeFi Positive Feedback Loop

Der Researcher Owen Fernau bezeichnete den Anstieg des TVL im letzten Defiant-Newsletter als Teil einer „positiven Rückkopplungsschleife“. Außerdem ist er der Meinung, dass der starke Anstieg des TVL seit Ende des Jahres einer der Gründe für den Anstieg des ETH-Kurses ist.

Der Anstieg des TVL ist führt quasi zu einer „positiven Rückkopplungsschleife“: Der TVL steigt, wenn mehr Leute ETH verwenden und umgekehrt.

Aktuell liegt der Ethereum-Anteil des TVL bei 35 % (in USD gerechnet). Der aktuelle Kursanstieg und andere Indikatoren sprechen dafür, dass der ETH-Kurs aktuell immer noch unterbewertet ist. Auch wenn der TVL weiter ansteigen sollte, heißt das nicht zwingend, dass mehr ETH in das DeFi-Ökosystem einbezahlt werden. Zurzeit schrumpft die Gesamtzahl der ETH sogar.

Die Gesamtzahl der ETH, die Teil des TVL sind, ist seit dem Peak bei 9.5 Millionen ETH im Oktober letzten Jahres um 26 % gefallen. Aktuell liegt der Anteil bei ca. 7 Millionen ETH.

Ein Bild von BeInCrypto

Was passiert mit den ETH-Auszahlungen?

Die bullischen Preisaussichten führen zu einer größeren Handelsaktivität auf den Spot-Märkten. Viele Trader bzw. Holder möchten die aktuellen Preisschwankungen nutzen, um einen Gewinn zu erwirtschaften, und transferieren deswegen ihre Coins auf die Exchanges.

Unter Umständen werden die ETH auch für Arbitrage-Trading verwendet. Aufgrund der hohen „Gas“-Preise rentiert sich das allerdings nur für die Whales.

Außerdem gibt es immer mehr Einzahlungen in das neue Stakingangebot der Beacon-Chain. Aktuell befinden sich 2.27 Millionen ETH bzw. 2 % der zirkulierenden ETH im Ethereum 2.0 Staking. 6 Prozent, also dreimal soviel sind Teil des DeFI-TVL.

Der Gesamtwert aller ETH, die noch mindestens 1 Jahr im Staking sein werden, liegt, wenn man den heutigen Preis als Grundlage nimmt, bei 2.45 Milliarden USD. Laut dem ETH 2.0 Launchpad liegt die durchschnittliche Rendite bei ca. 10 %.

Die Weiterentwicklung des ETH-Netzwerkes und die Verbesserung der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten spiegeln sich in den oben erwähnten Zahlen wider. Die langfristigen Kursaussichten sind nach wie vor bullisch. Leider sind die extrem teuren Transaktionsgebühren nach wie vor ein Problem. Es wird allerdings bereits an unterschiedlichen Lösungsansätzen gearbeitet.

Geschrieben von Martin Young, übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR