Die Coronapandemie hat die Krypto-Mass-Adoption beflügelt

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Führungskräfte bekannter mächtiger Firmen wie Paypal oder BlackRock haben bereits des Öfteren erwähnt, dass digitale Assets eine große Rolle für die Entwicklung des internationalen Finanzsystems spielen werden.

  • Fast jedes Kryptowährungs- bzw. Blockchain-Projekt arbeitet daran, ein Produkt zu entwickeln, dass irgendwann einmal von der breiten Masse der Menschen genutzt bzw. angenommen werden soll („Mass Adoption“).

  • So schlecht es auch klingen mag: Die Pandemie hat die Krypto-Mass-Adoption beflügelt.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Bist du bereit für die „Krypto-Mass-Adoption“? Sie ist bereits im vollen Gange und die COVID-19-Pandemie ist einer der Hauptgründe dafür. Die Führungskräfte bekannter mächtiger Firmen wie Paypal oder BlackRock haben bereits des Öfteren erwähnt, dass digitale Assets eine große Rolle für die Entwicklung des internationalen Finanzsystems spielen werden. Außerdem haben erstaunlicherweise sogar einige Milliardäre in Kryptowährungen investiert.



Dan Schulman, der CEO von PayPal, sagte in einem Interview mit der New York Times, dass „die Zeit für die Kryptowährungen jetzt gekommen ist“. Schulman geht davon aus, dass digitale Währungen bald Mainstream und die neuen Technologien bald Teil unseres Alltags sein werden. Er glaubt außerdem, dass die Coronaviruspandemie dafür gesorgt hat, dass wir diesen Trend schon in den nächsten fünf bis sechs Monaten sehen könnten, anstatt in den nächsten drei bis fünf Jahren.

Große Player haben den Krypto-Markt betreten

PayPal hatte vor kurzem seinen US-Nutzern die Möglichkeit angeboten, auf der Plattform Kryptowährungen zu kaufen bzw. zu verkaufen. Laut Schulman gibt es bereits 360 Millionen entsprechende digitale Wallets. Mizuho Securities hatte in einem PayPal-Kunden-Interview herausgefunden, dass wahrscheinlich rund 65% aller Nutzer mit Bitcoin bezahlen würden. Aktuell bieten rund 28 Millionen verschiedene Händler ihren Kunden an via PayPal zu bezahlen.



Abgesehen von anderen großen Playern wie Square oder Microstrategy hat auch die New York Digital Investments Group (NYDIG) zuletzt große Mengen in Kryptowährungen investiert. Zuletzt hatte NYDIG zwei verschiedene Investmentfonds eröffnet, die es den Investoren ermöglicht, Bitcoin zu longen. In den Fond wurden bis jetzt mehr als 150 Millionen USD einbezahlt.

Der Zahlungsdienstleister Visa hatte vor kurzem angekündigt, dass er den USDC-Stablecoin auf seiner Plattform integrieren möchte. Damit könnten USDC überall dorthin gesendet werden, wo auch Visazahlungen akzeptiert werden.

Visa Krypto Deal

Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch

Fast jedes Kryptowährungs- bzw. Blockchain-Projekt arbeitet daran, ein Produkt zu entwickeln, dass irgendwann einmal von der breiten Masse der Menschen genutzt bzw. angenommen werden soll („Mass Adoption“). Es gibt z.B. Jetzt schon einige Kryptowährungs-Kreditkarten. Allerdings muss die Nutzerfreundlichkeit von Kryptowährungen noch deutlich verbessert werden.

Wir müssen beispielsweise, um aktuell Kryptowährungen zu versenden, teilweise unseren Public Key verwenden. Jemand anderes muss dafür seinen Private Key eingeben. Für jemanden, der den Prozess nicht kennt, ist das erstmal extrem aufwendig bzw. umständlich, da er oder sie erstmal einen Haufen Zahlen und Symbole eingeben muss. Kryptowährungen zu möglichst einfach versenden zu können, ist einer der Schlüsselelemente für die „Mass Adoption.“

Im Vergleich zu anderen, traditionellen Anlagemöglichkeiten halten nur vergleichsweise wenig Leute Kryptowährungen. Und das, obwohl so viele Leute bereits Bitcoin kennen. Einer der Hauptgründe dafür ist wahrscheinlich der Mangel der Nutzerfreundlichkeit.

Mass-Adoption rückt immer näher

Um die Handhabung zu vereinfachen, müssen vorher erst noch die entsprechenden zentralen Tools entwickelt werden bzw. die entsprechenden Entwicklungsschritte stattfinden. Die auch daraus resultierende einfacherer Handhabung ist eine der Grundvoraussetzungen dafür, dass die Massen die dezentralisierte Technologie akzeptiert.

Wenn jemand ein dezentrales Internet entwickeln würde, dann müsste es ja auch erstmal verbraucherfreundlich und einfach zu handhaben sein. Ich behaupte, dass einer der Hauptgründe, weshalb sich viele Leute von Kryptowährungen fernhalten bzw. diese noch nicht gekauft haben, der ist, dass es ziemlich schwierig ist das Ganze zu verstehen, wenn man zuvor nicht viel Zeit in die Recherche gesteckt hat.

Bitcoin

Auch wenn die Pandemie bis jetzt viele schlimme Konsequenzen hatte, hat sie sich insgesamt positiv auf die Krypto-Welt ausgewirkt. Die Leute hatten mehr Zeit, um sich mit Kryptowährungen auseinanderzusetzen. Aufgrund des „Stimulus Package“ der US-Regierung haben sogar einige neue Privatanleger in die Kryptowährungen investiert.

Bitcoin und andere Kryptowährungen werden für die Leute, die nach neuen Investmentmöglichkeiten suchen also immer attraktiver. So schlecht es auch klingen mag: Die Pandemie hat die Krypto-Mass-Adoption beflügelt.

Geschrieben von Josh Moden, übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR