Ethereums DeFi ist nach dem Marktcrash in Probleme geraten

Artikel teilen

Der am 12. März beobachtete Marktcrash brachte den von Ethereum angetriebenen DeFi-Sektor fast zum Stillstand, als der Preis von Ether (ETH) einen schweren Sturzflug erlebte. Die Situation war insofern schwerwiegend, dass MakerDAO – der größte DeFi-Anbieter im Netzwerk – eine Notabschaltung in Betracht zog.



Ethereum hat sich zu einem bedeutenden Akteur in der Welt der dezentralisierten Finanzen (DeFi) entwickelt, da es sich um eine offene Blockchain-Plattform handelt, die aus Computercodes und Smart Contracts besteht. Zu Beginn des Jahres brach der Wert der DeFi-Apps mehrfach Rekorde. Vielmehr schien es so, als würde sich der Aufwärtstrend bei Smart Contracts auf der Basis von Ethereum festigen.

Die Party war jedoch nur von kurzer Dauer und es sah so aus, als ob DeFi von dem massiven Marktcrash der letzten Woche, bei dem das Ethereum um 50% abgewertete, verschluckt wurde.



Ethereum und DeFi starker Volatilität ausgesetzt

Nachdem der von Ethereum angfphrte DeFi-Markt mit der Einbringung von $2 Millionen in dYdX und Compound-Protokollen an Zugkraft gewonnen hatte, bezeichnete die Krypto-Börse Coinbase DeFi als eine ideale Finanzstruktur, die objektiv, zensurresistent und auf einem Smartphone leicht verfügbar ist.

Am 12. März wurde der DeFi-Sektor in Aufruhr gebracht, nachdem der Preis für Ethereum in einem bislang einzigartigen Fall innerhalb von 24 Stunden inmitten der weltweiten Marktturbulenzen um 30% abstürzte. Der Abwärtstrend setzte sich fort, bis der Vermögenswert um 50% abgewertet worden war. Das größte Opfer war MakerDAO –  der größte Spieler des auf Ethereum basierenden DeFi-Sektors.

MakerDAO wird am härtesten getroffen

Der Marktcrash wurde so schlimm, dass MakerDAO eine Notabschaltung in Betracht zog, weil der Ethereumpreis so stark eingebrochen war.

MakerDAO ist das Herzstück von DeFi im Ethereum-Netzwerk, das auf seinen beachtlichen Innovationen in diesem Sektor basiert. Die dezentrale Kreditplattform ermöglicht den Benutzern beispielsweise den Erwerb von Darlehen zu algorithmisch festgelegten Zinssätzen in Form einer Stablecoin namens DAI.

Der Zusammenbruch des dezentralen Finanzsektors wurde durch den Rückgang der Krypto-Märkte aufgrund der Unsicherheit auf dem globalen Finanzmarkt und der Verbreitung des Coronavirus ausgelöst. Dabei kam es auf MakerDAO zu einer Welle von Liquidationen von Sicherheiten, welche dabei teilweise für Nullsummen versteigert wurden.

Nachdem Bitcoin am 7. März $9,200 erreicht hatte, stürzte der führende digitale Vermögenswert zusammen mit anderen Finanzmärkten und Indizes wie dem S&P 500 ab und erreichte schließlich mit $3,800 seinen Tiefststand. Einer der Gründe für diesen Absturz war die hohe Hebelwirkung, mit der an Krypto-Börsen unter Anderem gehandelt wird.

Weiterhin wurden Altcoins nicht verschont, da auch ihre Preise sanken – und Ethereum war keine Ausnahme. Da Ethereum das Rückgrat des DeFi-Marktes ist, brachte der Preissturz diesen Sektor fast zum Erliegen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR