FIFA kündigt Partnerschaft mit Algorand an: Kurs steigt um 20%

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Algorand wird die offizielle Blockchain-Plattform der FIFA.

  • Der Sponsoringvertrag schließt die FIFA-Männerweltmeisterschaft in Katar und die FIFA-Frauenweltmeisterschaft in Australien und Neuseeland ein.

  • Auch wenn Algorand ein recht junges Projekt ist, ist das Zukunftspotenzial der Blockchainplattform groß.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Algorand sicherte sich einen Sponsorship-Deal für die Herren- und Frauen Weltmeisterschaft. Der ALGO Kurs ist kurz danach um 20 % angestiegen.

In einer Pressemitteilung gab FIFA bekannt, dass es eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Projekt Algorand eingegangen ist. Algorand soll die offizielle Blockchain-Plattform der Organisation werden. Der Algorand Kurs stieg kurz darauf um über 20 % an. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels liegt der ALGO Kurs bei 0.72 USD. Am 2. Mai lag der ALGO Preis noch bei rund 0.58 USD.

Algorand Kurs Chart
ALGO Kurs: TradingView

FIFA-Präsident Gianni Infantino und Algorand-Gründer Silvio Micali trafen sich in Los Angeles, um die Partnerschaft zu besiegeln. Die Partnerschaft wird während der FIFA Fußballweltmeisterschaft in Katar (2022) und der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland (2023) zu neuen Synergieeffekten führen.

Im Rahmen der Partnerschaft wird Algorand die FIFA bei der Entwicklung ihrer Strategie für digitale Assets unterstützen, während die FIFA Sponsoring-Dienstleistungen wie Werbung, Medienpräsenz und Promotionsmöglichkeiten bereitstellen wird. Die FIFA ging außerdem auf die Möglichkeiten, die die Blockchain-Technologie bietet, wie z.B. die Unveränderlichkeit und NFTs, ohne jedoch zu erwähnen, ob letztere zum Einsatz kommen werden. Infantino erklärte, dass es sich um eine langfristig angelegte Partnerschaft handelt, die zu wachsenden und nachhaltigen Einnahmen führen wird.

“Wir freuen uns sehr, diese Partnerschaft mit Algorand bekannt zu geben. Die Zusammenarbeit ist ein klares Zeichen für das Engagement der FIFA, kontinuierlich nach innovativen Kanälen für ein nachhaltiges Einnahmenwachstum zu suchen, um weitere Investitionen in den Fußballsport zu tätigen und dabei Transparenz für unsere Stakeholder und die Fußballfans in aller Welt zu gewährleisten – ein Schlüsselelement unserer Vision, Fußball wirklich zu einem globalen Geschäft zu machen. Ich freue mich auf eine lange und fruchtbare Partnerschaft mit Algorand”.

Scalp Trading: Ein Bild von BeInCrypto.com
Ein Bild von BeInCrypto.com

Algorand: Investoren und Partnerschaften

Algorand hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt. Dabei sind sowohl der Preis des Tokens als auch das Ökosystem kontinuierlich gewachsen. Es gab zahlreiche Protokollentwicklungen und neue NFT-Bridges.

Während sich Algorand weiterentwickelte, gab es zahlreiche Investitionen von größeren Unternehmen. Arrington Capital richtete einen 100-Millionen-Dollar-Wachstumsfonds ein, um das Ökosystem des Netzwerks zu unterstützen, das DeFi-Produkte, traditionelle Finanzierungensmöglichkeiten und NFTs umfasst. Valkyrie Investments hat ebenfalls einen ALGO-Fonds lanciert, den dritten Krypto-Trust des Unternehmens (nach Bitcoin und Polkadot).

Während sich das Projekt entwickelte, wurden zahlreiche Investitionen getätigt. Arrington Capital hat einen 100-Millionen-Dollar-Wachstumsfonds aufgelegt, um das Ökosystem des Netzwerks zu unterstützen, das DeFi, traditionelle Finanzierungen und NFTs umfasst. Valkyrie Investments hat ebenfalls einen ALGO-Trust aufgelegt, den dritten Trust nach BTC und DOT.

Auch wenn Algorand im Vergleich zu anderen Kryptowährungen relativ spät auf den Markt kam, ist das Zukunftspotenzial der Kryptowährung trotzdem groß. Die Zusammenarbeit mit der FIFA und das gleichzeitige Wachstum des Ökosystems könnte dazu führen, dass die Marktkapitalisierung von ALGO weitaus größer wird.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich seit 2014 in den Bereichen Bitcoin und Blockchain engagiert. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community, außerdem hat Rahul einen Master-Abschluss in Finanzen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

WILLST DU MEHR WISSEN?

Auf unserem Telegram-Kanal