Hoskinson – ETH 2.0 wird Ethereum zerstören

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Laut dem leitenden Rohstoffstrategen von Bloomberg Intelligence, Mike McGlone, könnte der Ethereum Preis zu ungeahnten Höhen aufsteigen, sollte ETH sich BTC annähern.

  • Laut der Analyse-AI von WalletInvestor, sieht es in den kommenden Wochen und Monaten bullisch für den Ethereum Preis aus.

  • Die zunehmend deflationäre Gestaltung des Netzwerks könnte den Ethereum Preis langfristig positiv beeinflussen, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt.

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Cardano- und Ethereum-Mitbegründer Charles Hoskinson geht davon aus, dass dem Ethereum Preis eine bullische Zukunft bevorsteht. Den Höhepunkt soll Ethereum Ende des Jahres 2022 oder Anfang des Jahres 2023 erreichen.

In einem Interview mit Bloomberg erklärt Charles Hoskinson, dass Ethereums Erfolg nicht zwangsläufig auf die zugrundeliegende Technologie zurückzuführen sei. Vielmehr basiere der Erfolg des Projekts auf der Jugend und dem Reichtum von Ethereum-Gründer Vitalik Buterin. Gleichzeitig spielt die Unterstützung durch Partizipierende und Unternehmen eine große Rolle, wie er erklärt:

„Vitalik ist ein kleiner Junge. Er wird seine Jugend und seinen Reichtum für Dinge einsetzen, von denen er glaubt, dass sie für sein Ökosystem richtig sind. Und es gibt viele Leute, mit denen wie ConsenSys usw. zusammenarbeiten, die definitiv große Unternehmen sind und auch viele Leute und Geld haben. Wenn Sie diese Art von Engagement haben, wird etwas passieren.“

Allerdings kritisiert Hoskinson die verwirrende Struktur des Netzwerkes und geht davon aus, dass der Wechsel zu ETH 2.0 zum Untergang dessen führen wird.

Bloomberg Analyst: Holt Ethereum Bitcoin ein?

Laut dem leitenden Rohstoffstrategen von Bloomberg Intelligence, Mike McGlone, könnte der Ethereum Preis zu ungeahnten Höhen aufsteigen, sollte ETH sich BTC annähern. Auf Twitter erklärte Mike McGlone:

„Wenn Bitcoin in diesem Jahr die Performance von Ethereum einholen würde, würde sich der Preis der Kryptowährung Nr. 1 100.000 USD nähern.“

Laut der Analyse-AI von WalletInvestor, sieht es in den kommenden Wochen und Monaten bullisch für den Ethereum Preis aus. Die bullische Ethereum Preis Prognose sieht einen maximalen ETH Kurs für Ende August 2021 von 3657.620 bis 3849,470 US-Dollar voraus.

Ethereum Preis von WalletInvestor

EIP-1559 Update: ETH Burn

Mit der London Hard Fork hat Ethereum einen neuen Mechanismus für die Gebührenverwaltung eingeführt. Somit verbrennt das Netzwerk bei Transaktionen nun ETH Coins. Nach einer Berechnung könnte das Ethereum Netzwerk im nächsten Jahr rund 1,8 Millionen ETH Coins verbrennen. Die zunehmend deflationäre Gestaltung des Netzwerks könnte den Ethereum Preis langfristig positiv beeinflussen, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt.

 Während Bitcoin in bullischer Stimmung den Markt wieder für sich entdeckt, profitieren auch Altcoins wie Ethereum von den steigenden Preisen. Aber auch die positiven Nachrichten rund um die London Fork könnte den Ethereum Preis nachhaltig pushen.

Ethereum Preis von CoinMarketCap

Laut den Informationen von BlockchainCenter ist das „Flippening“ bereits in vollem Gange und Ethereum hat Bitcoin in manchen Bereichen bereits überholt. Beispielsweise übersteigt die Anzahl der Ethereum Transaktionen und die Höhe der Transaktionskosten die von Bitcoin, in Bezug auf das Transaktionsvolumen liegt das Flippening bei 98 Prozent und bezüglich des Trading Volumens bei 92 Prozent.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen