Mehr anzeigen

Coinbase Test und Erfahrungen 2023: Das solltest du wissen!

17 min
Aktualisiert von Maria Petrova
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

Als eine der größten Krypto Börsen der Welt platziert CoinMarketCap Coinbase in seinem Trust Score Ranking an zweiter Stelle. Mit über 240 Kryptowährungen und mehr als 500 Handelspaaren bietet diese Plattform ein unglaublich vielfältiges Angebot.

Aber ist sie auch für dich die richtige Börse? In diesem detaillierten Testbericht werden wir uns die einzelnen Facetten dieser Börse im Detail ansehen. Von der Bewertung der Coinbase Angebote über den regulatorischen Status und die Handelszahlen bis hin zum Kundensupport und den Sicherheitsmaßnahmen deckt diese Bewertung so ziemlich jeden Aspekt ab.

Coinbase

anfängerfreundliche Kryptobörse
Verfügbarkeit
EU, USA, + weitere
Handelgebühren
Bis zu 0,60 %
Anmeldebonus
Nein

Coinbase auf einen Blick: Unsere Gesamtbewertung

Coinbase hat seinen Ruf zu Recht verdient. Die Krypto Börse ist bekannt für hohe Sicherheit, die Einhaltung von Vorschriften und ist zudem eine erstklassige Option, wenn du Wert auf große Vielfalt legst. Die breite Produktpalette sowie Affinität zu Innovation macht die Plattform für viele zur ersten Wahl.

KriterienSicherheitKundensupportGebührenVermögenswerte
Produkte
BeInCrypto Bewertung
Punkte5/53/54/54/55/54,2

Was kannst du von dieser Coinbase Bewertung erwarten?

Coinbase Startseite
Startseite | Quelle: Coinbase

Diese Bewertung beschäftigt sich mit so ziemlich jedem Aspekt der Plattform. Dies umfasst grundlegende Informationen über das Unternehmen, Handelsangebot, Sicherheitsstandards, Benutzererfahrung, den Ruf der Börse und vieles mehr.

Da wir darauf achten, jeden Aspekt möglichst detailliert und verständlich zu beschreiben, ist dieser Bericht sowohl für Krypto-Neulinge als auch Fortgeschrittene Trader und Investoren geeignet. Coinbase selbst bietet für jede dieser Gruppen ein attraktives Angebot: Von grundlegen Spothandelsfunktionen bis hin zu fortschrittlicheren Features, wie Hebel oder gar DeFi Tools.

Was ist Coinbase?

Coinbase begann als einfache Plattform, um den Kauf und Verkauf von Bitcoin zu erleichtern und hat sich zu einer der größten globalen Börsen entwickelt. Sehen wir uns die Geschichte und Hintergrund genauer an:

Gegründet wurde die Krypto Börse von Brian Armstrong (amtierender CEO) und Fred Ehrsam. Im Juli 2012 starteten die beiden ihr Projekt in San Francisco, Kalifornien und entwickelten im Laufe der Jahre eine Plattform, die für Bitcoin Händler zur Standardanlaufstelle wurde – bereits 2013 verzeichnete sie über eine Million Wallets.

Schon im Folgejahr trat die Krypto Börse auch in den europäischen Markt ein und baute seine Dienste in rasantem Tempo aus. Im Jahr 2015 schließlich wurde Coinbase zu einer vollwertigen, in den Vereinigten Staaten regulierten Börse. 2020 führte die Plattform Staking ein und 2021 stieg schließlich ging das Unternehmen mit der Notierung an der NASDAQ mit dem Ticker COIN an die Börse. Dies verschaffte der Serösität des Unternehmens eienn unglaublichen Schub.

Im Jahr 2022 kam die fortschrittliche Pro-Plattform hinzu und 2023 dreht sich nun alles um “Base”, die hauseigene Layer 2 (L2) Skalierungslösung.

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen Layer 1 und Layer 2 Blockchains? Hier erklären wir dir alles rund um dieses Thema!

Coinbase Layer 2 Base

Infolge des FTX Zusammenbruchs erreichte das Vertrauen gegenüber zentralisierten Börsen ein neues Tief. Coinbase beschloss daher, einen Vorstoß in die dezentralen Netzwerke zu wagen und begann mit der Entwicklerung seiner L2 Base. Die Skalierungslösung soll es Nutzer:innen ermöglichen, die facetetenreiche Welt der DApps zu erkunden.

Bereits jetzt kannst du deine Vermögenswerte vom Ethereum Mainnet auf die L2 Base übertragen. Das Netzwerk integriert die Angebote, Vermögenswerte sowie Nutzerbasis von Coinbase, wobei Ethereum als “Base Layer”. Das ist keineswegs ein Wortspiel: Die einer L2 zugrunde liegenden Blockchain nennt man tatsächlich so.

Was kannst du auf Coinbase traden?

Auf dieser Plattform stehen dir über 240 Kryptowährungen und mehr als 500 Handelspaare zur Verfügung, darunter BTC, ETH, SOL und viele mehr. Zudem stehen für diejenigen, die fortgeschrittene Handelswerkzeuge suchen, Optionen, wie die Pro und Advanced Version, zur Verfügung. Beachte jedoch, dass sich die Handelsgebühren bei Coinbase auf bis zu 0,60 % belaufen können.

Wo ist Coinbase verfügbar?

Coinbase ist eine der am weitesten verbreiteten Börsen der Welt. So bietet sie ihre Dienste nicht nur in den USA, sondern auch im Vereinigten Königreich, Kanada und Europa an. Als Einwohner der Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz können die Plattform unbesorgt nutzen, denn sie hält sogar europäische Lizenzen.

Coinbase Rezension: Ein Blick auf die Zahlen

Wie bereits erwähnt, genießt diese Krypto Börse in CoinMarketCaps globalem Ranking nach Seriösität den zweiten Platz. Mit Stand vom dritten Quartal 2022 verzeichnet die Plattform über 108 Millionen registrierte Nutzer:innen, die für ein durchschnittliches, tägliches Handelsvolumen von über 2,7 Milliarden USD sorgen.

Coinbase Platzierung auf CoinMarketCap
Coinbase Rang auf CoinmarketCap | Quelle: CoinMarketCap

Zudem hält die Börse, mit Stand September 2023, über 130 Milliarden USD in digitalen Vermögenswerten. Hier einige zusätzliche Details:

  • in mehr als 100 Ländern vertreten
  • BTC/USD, ETH/USD. USDT/USD und XRP/USD sind die vier aktivsten Handelspaare nach Handelsvolumen.

So registrierst du dich bei Coinbase im November 2023

Als äußerst anfängerfreundliche Börse ist auch der Registrierungsprozess super einfach. Im Folgenden zeigen wir dir, wies funktioniert:

Gehe auf www.coinbase.com klicke oben rechts auf “Sign Up” und gib deinen vollständigen Namen, E-Mail-Adressen und gewünschtes Passwort ein.

Coinbase Registrierung
Registrierungsprozess | Quelle: Coinbase

Anschließend erhältst du eine Bestätigungsmail. Nachdem du auf den darin enthaltenen Link geklickt hast, wirst du wieder auf Coinbase geleitet und dort aufgefordert, die Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten und deine identität zu verifzieren. Halte also deinen Reisepass oder Personalausweis bereit.

Solltest du bereits ein Konto haben und ein professioneller Trader sein, kannst du auch die Pro oder Advanced Version für ein erweitertes Handelserlebnis nutzen. Die Tools sind erstklassig und mittels TradingView Connect kannst du jedes börsenspezifischen Krypto-Asset verfolgen. Hier ein Vergleich der beiden Optionen.

Advanced- vs. Pro-Version | Quelle: Coinbase

Zudem bietet der Coinbase Learn Sektor eine hervorragende Wissensplattform, um die Grundlagen von Krypto und Blockchain mithilfe von Tutorials, Newsletter, Tipps und mehr zu lernen.

Hilfe- und Wissensseite: Coinbase

Außerdem bietet die Plattform länderspezifische Funktionen und einen einheitlichen Portfoliomanager an, der dabei hilft, Vermögenswerte, Bestände und andere Formen des Kryptoengagements zu verfolgen.

Gibt es einen Willkommensbonus?

Nein, einen Wollkommenbonus gibt es derzeit nicht. Wie allerdings gerade erwähnt, gibt es ein “Learn-to-Earn”-Programm. Im Rahmen dieses Programms kannst du Kryptowährungen verdienen, indem du Lernaufgaben erfüllst. Die Börse ermöglicht es dir auch, Bitcoin über ein Partnerprogramm zu erhalten.

Coinbase Learn and Earn
Learn & Earn | Quelle: Coinbase

Und schließlich kannst du auch Belohnungen erhalten, wenn du bestimmte Aufgaben erfüllst. Darunter die Anmeldung oder Durchführung deines ersten Handels. Diese Anreize können jedoch je nach geografischem Standort eingeschränkt sein.

Wie schneidet Coinbase im Vergleich zu anderen Anbietern ab?

Im Folgenden vergleichen wir Coinbase mit zwei anderen großen Krypto Börsen. Dadurch wirst du die wichtigesten Unterschiede hoffentlich besser verstehen .

Vergleich zu Gemini

Gemini wurde 2014 von den Winklevoss-Zwillingen gegründet und hat damit nur zwei Jahre weniger Erfahrung. Während Gemini Transaktions- und Komfortgebühren von bis zu 1,99 Prozent erhebt, bietet Coinbase eine einfachere Pauschalgebühr von maximal 2,49 Prozent (mit Abweichugnen beim Staking)

Auf Gemini kannst du etwas über 80 Kryptowährungen handeln, auf Coinbase hingegen über 240. Mit einem 24-stündigen Handelsvolumen von etwas mehr 2,6 Milliarden USD übertrifft Armstrongs Krypto Börse die der Winklevoss Brüder um ein vielfaches (Gemini verzeichnet lediglich knapp über 60 Millionen USD Handelsvolumen).

Beide Börsen sind in der EU verfügbar, allerdings ist die Benutzeroberfläche von Coinbase etwas anfängerfreundlicher. Zudem bietet letztere Plattform auch eine Pro Version an, welche erweiterte Funktionen beriethält und niedrigere Gebühren berechnet. Gemini betont zwar Flexibilität mit einem Stufensystem, das niedrigere Gebühren für erfahrene Händler ermöglicht, verfügt jedoch über ein geringeres Angebot.

Natürlich hängt die Entscheidung zwischen den beiden Plattformen im Endeffekt von den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen ab. Unserer Ansicht bietet Coinbase jedoch das bessere Rundumpaket.

Vergleich zu Binance

In diesem Vergleich stehen sich zwei der führenden Krypto Börsen gegenüber, die beide eine beeindruckend große Produktpalette anbieten, sich jedoch in ihrer Ausrichtung unterscheiden. So bietet Binance mit über 385 Token eine größere Auswahl an Kryptowährungen. Beide Plattformen bieten ein breites Handelsangebot sowie verschiedene Earn-Programme, wobei auch hier Binance in Sachen vielvfalt übertrumpft.

Allerdings hält die Börse keine Lizenzen in der EU und ist damit weitaus weniger sicher für hier ansässige Nutzer:innen. Zudem bietet Coinbase eine übersichtlichere, anfängerfreundliche Oberfläche, welche bei Binance aufgrund das vielfältigen Angebots etwas überwältigend wirken kann.

Es ist hier wirklich schwierig einen “Gewinner” zu nennen, da beide Plattformen ihre unterschiedlichen Vorzüge bieten. Als unerfahrener Händler würden wir zu Coinbase raten, während erfahrene Nutzer:innen aufgrund des riesigen Angebots womöglich mit Binance besser beraten sind.

Funktionen und Tools von Coinbase

Diese zuverlässige und anfängerfreundliche Krypto Börse bietet über 500 Handelspaare/Märkte. Doch abgesehen davon bietet die Plattform auch weitere attraktive Produkte. Im Folgenden erklären wir dir näheres dazu.

Staking

Das Staking-as-a-Service-Angebot ist ein verlässlicher Verdienstplan für alle, die ihre Kryptowährungen für attraktive Renditen parken möchten. Die Staking Pools bieten flexible Rückzahlungen, ermöglichen die Verwaltung von Beständen über eine einzige Schnittstelle und dich bereits mit minimalen Beträgen einsteigen. Dabei stehen dir insgesamt acht verschiedene Kryptowährungen zur Auswahl, darunter Ehtereum, Solana und Polkadot.

Kryptowährungen für Staking Coinbase
Staking Auswahl | Quelle: Coinbase

Mobile App

Coinbase bietet sowohl eine Android– als auch eine iOS App an. Dadurch kannst du deine Vermögenswerte jederzeit auch von unterwegs verwalten. Selbst Trading Charts, Tools und andere Ressourcen stehen dir hier zur Verfügung.

Debitkarte

Du hast auch die Möglichkeit, eine Visa Debitkarte über die Plattform zu beantragen an. Diese kannst du für Barzahlungen sowie Kryptowährungen verwenden – wobei jede Ausgabe in eine Art Krypto-Belohnung umgewandelt wird.

Dies ist eine großartige Möglichkeit, kostenlos Kryptowähurngen zu verdienen. Zudem musst du dir keine Gedanken um versteckte Gebühren machen und kannst für deine Belohnung eine beliebige Kryptowährung aus dem Plattformangebot wählen.

Die willst mehr über KryptoDebitkarten erfahren? Dann schau mal in unsere Top Auswahl der besten Anbieter!

Die Verschiedenen Coinbase Wallets

Diese Krypto Börse ermöglicht dir die Wahl zwischen verschiedenen Wallets. Da wäre zum einen in der Plattform integrierte Wallet, wobei es sich allerdings um Fremdverwahrung handelt, du hast also nicht die volle Kontrolle über deine Analgen.

Zum Anderen gibt es noch die Selbstverwahrungs (Self Custody) Wallet – eine raffinierte Erweiterung, mit der du Kryptowährungen handeln, tauschen und kaufen kannst. Dieser Wallet-Typ erfordert nicht einmal ein Konto und kann sogar NFTs speichern.

Es handelt sich im Pronzip um eine Komplettlösung für deine digitalen Vermögenswerte. Du kannst diese Kaufen, Senden, Überbrücken, Empfangen und sogar passive Renditen zu erzielen.

Schließlich gibt es noch die Coinbase DApp-Wallet, die für ERC-20-Token und andere Ethereum-native dezentrale Aktivitäten gedacht ist. Es ist besser, diese Wallet zu verwenden, um Entwicklergebühren zu bezahlen und anderen web3-spezifischen Aktivitäten nachzugehen.

Dass die Plattform die Entscheidung über die Verwahrungsart bei dir lässt, ist für uns einer der größten Pluspunkte gewesen. Nur die wenigsten zentralisierten Börsen einer vergleichbaren Größe lassen diese Entscheidung in deiner Hand.

NFT-Marktplatz

Auch ein vollwertiger NFT-Marktplatz gehört dazu. Dieser ermöglicht das Minten, Erkunden von Sammlungen, Einkaufen und Verkaufen. Dafür benötigst du lediglich eine kompatible Web3 Wallet. Wähle aus einer breiten Palette beliebter NFTs und sortiere bei deiner Suche nach Genre bzw. Kategorien, wie Sport, Musik, Kunst und mehr.

Coinbase NFT Marktplatz
Betaversion des NFT-Marktplatzes | Quelle: Coinbase

Web3-Gateway

Bist du daran interessiert, das Web3 zu erkunden, ohne ein Börsenkonto einzurichten? Coinbase bietet dir die Möglichkeit, das Profil deiner Self Custody Wallet mit deinem ENS-Namen, also deiner .eth Domäne, anzupassen. Anschließend kannst du dich auch mit anderen .eth-Profilen verbinden.

Das ENS-geführte Web3 ermöglicht es dir, auf ein beliebiges anderes Profil zu klicken, um die Vermögenswerte und NFTs desselben zu begutachten. Du kannst jede Schnittstelle als Blockchain-Explorer verwenden, um die Aktivität des betreffenden Profils zu überprüfen.

Coinbase als Privatkunde nutzen

Vermögender Anleger:innen können eine individuelle Betreuung in Anspruch nehmen, sich von einem engagierten Team beraten lassen und von qualifizierten Anlageempfehlungen profitiere. Das Ganze läuft über eine gesetzeskonformen Schnittstelle mit Zugang zu hochentwickelten Handelswerkzeugen. Unserer Meinung nach ist die Privatkundenfunktionalität definitiv eines der Plattofrm-Highlights.

Das Lending Programm

Wenn du Bitcoin besitzt und etwas Bargeld benötigst, könnte die Kreditfunktion von Coinbase eine Option sein. Leihe bis zu 40 % deines BTC Bestandes und lass dir den Betrag sofort auf dein Bank- oder PayPal-Konto überwiesen. Da deine BTC als Sicherheit hinterlegt bleiben, steigen (oder fallen) natürluch, je nach Marktbedingungen. Bei der Rückzahlung fällt ein effektiver Jahreszins von 8,7 Prozent an, den du monatlich entrichten musst – in unseren Augen ein fairer Deal.

Coinbase Business

Während die meisten der aufgelisteten Funktionen für private Händler und Investoren gedacht sind, gibt es auch ein separates Angebot für Unternehmen. Mit der Business-Suite können institutionelle Anleger von einer Vielzahl an Features profitieren. Dazu gehören Krypto Zahlungen, Derivate in Form von Krypto-Futures-Handel, kuratierte Brokerage-Optionen und andere Lösungen, wie Hedgefonds.

Dapp-Zugang über das Handy

Dank eines einzigartigen DApp-Zugangs kannst du über das Handy bzw. die Coinbase Wallet mit Web3-Anwendungen interagieren. Zudem kannst du über die mobile App auf DApps im Ethereum-Netzwerk, der BNB-Chain in anderen Ökosystemen zugreifen.

Zugang für Entwickler

Für Entwickler, die auf Plattform zugreifen möchten, gibt es ein separates Angebot. Dazu gehören Cloud-basierte Tools, APIs, Ressourcen, um Wallet-as-a-Service für Kunden anzubieten. Zudem ermöglichen dedizierte Ressourcen die Integration von Base, Testnet-Zugang, Faucets und andere Funktionen.

Wie du siehst ist diese Plattform viel mehr als nur eine Krypto Börse und obgleich die Plattform stark auf Anfänger ausgerichtet ist, kommen auch Profis nich zu kurz.

Die Gebührenstruktur

Die gestaffelte Gebührenstruktur von Coinbase basiert auf dem Maker-Taker-Modell. Erteilst du beispielsweise einen Markt- bzw. Sofortauftrag, bist du der “Taker”, während du bei einem Limitauftrag zum Maker wirst.

Da der Taker dem Auftragsbuch Liquidität entzieht, sind die Schwellenwerte für die Handelsgebühren höher als die des Makers. Im folgenden findest du die genauen Gebühren in Basispunkten (BPS), wobei ein BPS 0,1 Prozent entspricht.

Coinbase Gebührenstruktur
Gebührenstruktur | Quelle: Coinbase

Wie du siehst, liegen die Taker-Gebühren bei 0,05 bis 0,60 Prozent und die Maker-Gebühren je nach Stufe bei 0,00 bis 0,40 Prozent. Allerdings sind dies nur die Gebühren für den Spothandel. Wie bei jeder anderen Börse fallen auch bei Coinbase unterschiedliche Gebühren für unterschiedliche Produkte an. Dazu gehören:

  • Borrow-Funktion: Für den Fall, dass du den Kredit nicht zurückzahlen kannst und Coinbase die BTC-Sicherheiten verkaufen muss, wird gemäß dem Kreditvertrag ebenfalls eine Transaktionsgebühr von zwei Prozent abgezogen.
  • Staking: Während es keine Staking- oder Unstaking-Gebühren gibt, erhebt die Börse zwischen 25 und 35 Prozent auf die Rewards als Performance-Gebühren.
  • Einzahlung und Auszahlung: Elektronische Geldüberweisungen sind in beiden Fällen kostenlos. Auf Sofortkäufe per Debitkarte fallen allerdings 3,99 Prozent an.

Schließt du jedoch das One-Abonnement ab, kannst du von Null Gebühren für den Spothandel (für bestimmte Vermögenswerte), einem höheren Anteil an Einsatzbelohnungen und anderen Vorteilen profitieren. Abgesehen davon können Netzwerktransaktionsgebühren für die Wiederherstellung von nicht unterstützten Krypto-Einlagen anfallen.

Je nach Liquidität der Paare können auch Konvertierungsgebühren anfallen und in bestimmten Fällen oder für bestimmte Transaktionen sogar Gebühren für die Ausgabe von Debitkarten. Allerdings ist die Krypto-Börse dafür bekannt, dass sie jede Gebühr deutlich angibt.

Coinbase Bewertung: Vor- und Nachteile

Du bist noch unschlüssig, ob du Coinbase nutzen sollst? Hier ist eine detaillierte Liste der Vor- und Nachteile der zentralisierten Börse.

Vorteile

  • Einsteigerfreundliche Schnittstelle
  • Fokus auf Sicherheit
  • Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften
  • Vielfältige Auswahl an Kryptowährungen
  • Mobile-basierter Handel
  • Fortgeschrittener Handel über die Pro bzw. Advanced Version
  • Passive Einkommenspläne
  • Regionalspezifische Dienstleistungen
  • Umfangreiche Bildungsressourcen

Nachteile

  • Höhere Gebühren für den Standardplan
  • Unregelmäßigkeit der regionsspezifischen Dienste
  • Keine Unterstützung für den Handel mit Derivaten für normale Privatkunden
  • Kein Demo-Terminal

Unsere Erfahrung mit dem Coinbase Kundesupport

Auch der Kundensupport kann sich einem wirklich vielseitigen Angebot rühmen und so kannst du ihn auf den verschiednesten Wegen erreichen. Dazu gehören:

  • Multi-Channel-Kommunikation
  • Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • Ein gut ausgestattetes Hilfezentrum mit Zugang zu FAQs, Anleitungen und mehr
  • E-Mail-Unterstützung
  • Live-Chat-Unterstützung
  • Telefonischer Support (regionsspezifisch)
  • Support über soziale Medien (kein direkter Support-Kanal)

Im Rahmen unseres Coinbase Tests hatten wir auch die Gelegenheit, die Qualität dies Kundensupports auf die Probe zu stellen. Zu einem gegebenen Zeitpunkt es uns plötzlich nicht mehr möglich, auf unser Konto zuzugreifen – wie sich herausstellen sollte, aufgrund von technischen Unstimmigkeiten. Wir eröffneten also ein Support-Ticket, um herauszufinden was das Problem war.

Nach wenigen Stunden erhielten wir eine umfassende Antwort, die nicht nur unser konkretes Problem erklärte, sondern auch klare Anweisungen zur Lösung gab. Besonders positiv fiel uns dabei die proaktive Herangehensweise des Support-Teams auf.

Sie fragten nach einigen zusätzlichen Details, um sicherzustellen, dass unser Anliegen vollständig gelöst wurde und überprüften in einem Follow-up sogar, ob die vorgeschlagenen Maßnahmen erfolgreich waren. Für uns hat sich der Kundensupport hier eindeutig als kompetent und effizient erwiesen. Ist auch die schnelle Reaktion positiv ins Gewicht gefallen.

Wie wir Coinbase getestet haben

Die Integrität von Bewertungen und Berichten hat bei uns oberste Priorität. Unser globales Team von Experten hat sich intensiv mit der Coinbase-Plattform auseinandergesetzt, um unseren Lesern eine umfassende und objektive Rezension zu bieten. Über mehrere Wochen hinweg haben unsere internationalen Kollegen die verschiedenen Funktionen, die Benutzererfahrung und die Performance eingehend getestet.

Nachdem sie ihre Eindrücke gesammelt hatten, übernahm unser deutschsprachiges Team den Testprozess, um die Plattform aus der Perspektive unserer Leser:innen zu bewerten. Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf Schlüsselfunktionen wie der Anmeldung, dem Portfolio-Management, den DeFi- und Handelsmöglichkeiten, den Sicherheitsvorkehrungen, dem Kundensupport, der Gebührenstruktur und dem Belohnungsprogramm.

Dieser umfassende Ansatz ermöglichte es uns, ein genaues Bild von Coinbase zu zeichnen und sicherzustellen, dass unsere Bewertung sowohl gründlich als auch objektiv ist. Unser Ziel bleibt es, unseren Leser:innen einen klaren und unvoreingenommenen Überblick über die Plattform und ihre Funktionen zu geben, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können.

Einhaltung von Vorschriften und Sicherheit

Coinbase hält sich nicht nur an die Regeln der EU, sondern hält in vielen Ländern sogar Lizenzen, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem beweist die Plattform eine strenge, sicherheitsorientierte Haltung, die sich auf das finanzielle Wohlergehen der Nutzer konzentriert. Hier sind einige der sicherheitsspezifischen Implementierungen:

  1. Versicherte digitale und Bargeldguthaben
  2. Verfügbarkeit von Tresoren für Krypto-Lock-ins
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Anmeldung mit Hilfe der Funktion “Sicherheitsabfrage”.
  4. Sicherheitsbenachrichtigungen
  5. Proaktive Erkennung von Bedrohungen
  6. Hash-Passwort-Verwaltung über den “bcrypt”-Algorithmus
  7. Integrierter Phishing-Schutz
  8. Whitelisting von Adressen
  9. Manuelle geografische Beschränkungen
  10. Sichere Geldspeicherung mit Schwerpunkt auf Cold-Storage-Optionen

Wenn es um Sicherheitsstandards geht, ist Coinbase eine der renommiertesten Krypto Börsen. Die CEX ist dafür bekannt, dass sie einen starken Fokus auf den Benutzerschutz und die Cybersicherheit legt.

Vorsicht beim Investieren

Egal ob du Krypto-Neuling oder ein erfahrener User bist: Kryptowährungen bleiben aufgrund ihrer hohen Volatilität und ihres unregulierten Status risikoreich. Auch wenn die Börse einer der größten Anbieter auf dem Markt ist, ist die Gefahr eines finanziellen Verlusts immer noch gegeben.

Investiere daher nur das in Krypto, was du bereit bist zu verlieren und verlieren kannst. Setze außerdem auf mehrere Anbieter und halte nicht dein gesamtes Krypto in einer einzigen Wallet – so minimierst du die Chancen für einen Totalverlust, wenn du den Zugang zu deinen digitalen Währungen verlierst.

Außerdem solltest du vor einem Investment immer vorher selbst recherchieren und nicht die Verantwortung an Dritte, wie beispielsweise Influencer:innen oder Krypto-Gurus. Eine eigene Meinung zu bilden, ist einer der Schlüssel zur finanziellen Freiheit.

Fazit: Eine umfassende Krypto Börse für Einsteiger und Profis

Coinbase bietet eine breite Palette von Kryptowährungen sowie Handelspaaren an und fällt dabei durch eine sehr intuitive Benutzeroberfläche auf. Die klare Struktur ermöglicht es jedem, sich leicht zurechtzufinden und spricht dadurch Krypto Trader jeder Erfahurngsstufe an.

Doch die Plattform bietet weit mehr als nur Handelsfunktionen. Die Integration von Staking, einem NFT-Marktplatz, Debitkarten und viele weitere Funktionen macht Coinbase zu einer All-In-One Krypto-Plattform, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer:innen gerecht wird.

Im Learn-Sektor der Plattform stehen Nutzer:innen Ressourcen zur Verfügung, um sich in der komplexen Welt der Kryptowährungen zurechtzufinden und das eigene Wissen zu erweitern. Der Kundensupport ist äußerst kompetent und auf verschiedenen Kanälen erreichbar – ein wichtiger Aspekt, der schnell in Vergessenheit gerät.

Obendrein tut sich das Unternehmen durch sein ständiges Streben nach Innovation hervor. So kam erst vor wenigen Monaten die L2 Skalierungslösung Base auf den Markt, welche schon jetzt das Ethereum Ökosystem um einiges bereichert. Nutzer:innen haben dadurch unter anderem die Möglichkeit die Welt der dezentralen Anwendungen (DApps) zu erkunden.

Mit einem Transparenten Gebührenmodell und modernsten Sicherheitsvorkehrungen konnte Coinbase sich einen hervorragenden Ruf erarbeiten. Mittlerweile ist das Unternehmen nicht nur in über 100 Ländern vertreten, sondern hält in vielen von ihnen auch Lizenzen, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Am besten gefallen hat uns jedoch der Umstand, dass Nutzer:innen entscheiden können, ob sie ein Custody oder Self-Custody Wallet verwenden möchten. Dies gepaart mit den Vorstößen des Unternehmens in die DeFi-Welt beweist eine Begeisterung für Blockchain Technologie über die reine Funktion als Börse hinaus.

Nur das sehr begrenzte Angebot im Earn-Programm könnte etwas viellfältiger sein. Für eine solch große Plattform sind acht Token nicht gerade eine große Auswahl. Mit dem weiteren Ausbau des dezentralen Ökosystems könnten wir jedoch schon bald auch hier iene Verbesserung sehen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist Coinbase sicher?

Warum wird gegen Coinbase ermittelt?

Warum nicht Coinbase verwenden?

Welche Vorwürfe gibt es gegen Coinbase?

Erstattet Coinbase gestohlenes Geld?

Was ist sicherer als Coinbase?

Was ist der Nachteil von Coinbase?

Wie kann ich Geld von Coinbase abheben?

Fallen bei Coinbase irgendwelche Gebühren an?

Verlangt Coinbase KYC?

Hat Coinbase eine mobile App?

Hat Coinbase einen guten Kundensupport?

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project werden die Bildungsinhalte auf dieser Website in gutem Glauben und nur zu allgemeinen Informationszwecken angeboten. BeInCrypto legt großen Wert auf die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Informationen und nimmt sich die Zeit, zu recherchieren und informative Inhalte für die Leser zu erstellen. Während Partner das Unternehmen mit Provisionen für die Platzierung in Artikeln belohnen können, haben diese Provisionen keinen Einfluss auf den unvoreingenommenen, ehrlichen und hilfreichen Prozess der Inhaltserstellung. Jede Handlung, die der Leser aufgrund dieser Informationen vornimmt, geschieht auf eigenem Risiko.

userpic_1.jpg
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert