Mehr anzeigen

Dieser Milliardär hat 200 Millionen USD ausgegeben, um zwei Kryptos zu kaufen

2 min
Übersetzt Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Founders Fund investiert 200 Millionen Dollar in Bitcoin und Ethereum und signalisiert damit Vertrauen in Kryptowährungen.
  • Die Firma von Peter Thiel steigt wieder in Kryptoein, mit einer Akkumulation im Spätsommer bis Frühherbst 2023.
  • Die Investition folgt auf ein schwieriges Jahr für den Markt, in dem der Bitcoin am Montag die 50.000-Dollar-Marke überschritten hat.
  • promo

Founders Fund, das vom Milliardär Peter Thiel geführte Risikokapitalunternehmen, hat eine kolossale Investition in die beiden führenden Kryptos getätigt. Berichten zufolge hat das Unternehmen strategisch 200 Millionen US-Dollar in den Erwerb bedeutender Anteile an Bitcoin und Ethereum investiert und damit einen mutigen Wiedereinstieg in die Kryptomärkte vollzogen.

Diese Entscheidung spiegelt das wachsende Vertrauen institutioneller Anleger wider, die allmählich zu Krypto-Investitionen zurückkehren.

Du willst es Peter Thiel nachmachen? Hier erfährst du wie!

Peter Thiels Founders Fund setzt stark auf Kryptowährungen

Wie Reuters berichtet, teilte der Founders Fund die Investition zu gleichen Teilen in Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) auf. Das Unternehmen hat den Erwerb dieser Vermögenswerte zwischen dem Spätsommer und Frühherbst 2023 durchgeführt.

Die Krypto-Branche erlitt im vergangenen Jahr mit dem Zusammenbruch der Krypto Börse FTX einen schweren Schlag, der unter anderem zu stark fallenden Kursen und verschärfter regulatorischer Kontrolle führte. Die jüngste Investition von Founders Fund unterstreicht jedoch eine potenzielle Trendwende für die Kryptomärkte, die sich auf einem stetigen Erholungspfad befinden.

Bitcoin zum Beispiel erreichte am Montag ein Zweijahreshoch von 50.000 Dollar, was den Optimismus wieder beflügeln sollte.

Bitcoin Kryptowährung Performance
Entwicklung des Bitcoin-Kurses. Quelle: BeInCrypto

Die Geschichte der Krypto-Investitionen rund um den Founders Fund reicht bis ins Jahr 2014 zurück, als erstmal Bitcoin gekauft wurden. Das Unternehmen ist für seine frühen Investitionen im Kryptobereich bekannt, die in einer atemberaubenden Rendite von 1,8 Milliarden US-Dollar gipfelten. Erst vor dem Crash 2022 löste man die Bestände auf. Diese jüngste Investition stellt ein bedeutendes Wiederengagement im Kryptomarkt dar und signalisiert den Glauben an dessen langfristiges Potenzial.

Peter Thiel, eine prominente Figur im Tech- und Finanzsektor, ist ein lautstarker Befürworter von Kryptowährungen, insbesondere von Bitcoin. Der Milliardär sieht in Kryptowährungen eine brauchbare Alternative zu traditionellen Finanzsystemen, die eine Absicherung gegen die Politik der Zentralbanken bietet. Thiels Haltung zu Bitcoin deckt sich mit seinen libertären Ansichten, die die Bedeutung von Innovation und minimalen staatlichen Eingriffen in die Technologie betonen.

Darüber hinaus unterstreicht Thiels Kritik an der traditionellen Finanz-“Gerontokratie” den breiteren kulturellen und ideologischen Konflikt zwischen aufkommenden digitalen Währungen und etablierten Finanzinstitutionen. Dies ist ein Begriff den er verwendet, um den Widerstand der alten Garde gegen neue Finanztechnologien wie Kryptowährungen zu beschreiben:

“Es [Anm. d. Red.: Bitcoin] ist eine Bewegung, und es ist eine politische Frage, ob diese Bewegung erfolgreich sein wird, oder ob die Feinde einer Bewegung es schaffen werden, uns zu stoppen.”

Peter Thiel – Bitcoin Konferenz 2022 Miami

Die Neuinvestition von Founders Fund in Bitcoin und Ethereum markiert einen bedeutenden Moment für den breiteren Kryptomarkt. Das Unternehmen verfügt über ein beeindruckendes verwaltetes Vermögen von 12 Milliarden US-Dollar und kann auf eine Reihe erfolgreicher Frühphaseninvestitionen zurückblicken.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | April 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Bild1.png
Toni Lukic ist der Chefredakteur von BeInCrypto Deutschland. Seit 2022 ist er Mitorganisator des monatlichen Meetups "Crypto Invest Berlin" und spricht auf Konferenzen zu Krypto, Web3 und Blockchain. Außerdem ist er als Berater für Krypto-Startups tätig und ab April 2023 Mentor des DeFi Talents Kurses am Blockchain Center der Frankfurt School. An dieser Schule absolvierte er zuvor den NFT-Talents-Kurs und das Influencer by DNA-Programm. Im Jahr 2019 schloss er sein Studium der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert