Teil III: DeFi und MetaFi – Absicherung gegen die steigende Inflation

Artikel teilen

Wir leben in der wohl besten Zeit, um Geld zu verdienen. So einfach ist das, und doch ist es viel komplexer, als man es sich vorstellen kann. Wenn man die aktuelle Welt mit der Finanzbrille betrachtet, kann es den Anschein haben, als gäbe es unendlich viel Geld um uns herum. Dennoch ist es offensichtlich, dass nicht jeder davon profitiert. Hinzu kommt, dass die Einheit des Geldes – die Fiat-Währung – zunehmend an Wert verliert. Eine weitere Tatsache, die den meisten nicht bewusst ist, besteht darin, dass Währungen im Allgemeinen ersetzt werden können. Diese keineswegs stabilen Währungen haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 27 (!) Jahren. Was sagt uns das? Wir müssen unseren Vermögensstand durch passive, gewinnbringende Anlagen schützen.

Gesponsert



Gesponsert

Zu Teil I und Teil II geht es hier entlang.

Reale Vermögenswerte als Absicherung?

Grundsätzlich empfehlen Finanzexperten seit jeher Investitionen in Sachwerte wie Gold, Immobilien, Aktien usw. als Absicherung gegen die Inflation. Diese sind weitgehend abhängig vom Realzins, d.h. dem Nominalzins einer 10-jährigen US-Staatsanleihe abzüglich der Inflationsrate. Seit 38 Jahren sinkt der Realzins, weil die Anleihezinsen sinken und die Inflation nun rapide ansteigt.

Gesponsert



Gesponsert
Abb. 5: Inflationsgebundene Staatsanleihen gegenüber PCE, Quelle: St. Louis Fed

Steigende Preise und steigende Zinsen

Die klaren Verlierer dieser Entwicklung sind alle Arten von festverzinslichen Anlageprodukten sowie Tagesgelder auf Giro- oder Sparkonten und natürlich das Bargeld. Gewinner sind dagegen Sachwerte (“Real Assets”) wie Gold, Immobilien, (Dividenden-)Aktien, Oldtimer, Kunstwerke, Bitcoin und mehr, weil sie Renditen erwirtschaften und im Vergleich zu inflationären Geldwerten relativ wertstabil sind. Darüber hinaus sind Immobilien wertvoll, weil sie einen hohen Nutzen haben und Abhängigkeiten schaffen, daher gibt es in der Regel eine gute Preisbildungsmacht. Es wird erwartet, dass die Mieten und Immobilienpreise weiter steigen werden. Sowohl bei Aktien als auch bei Immobilien besteht eine starke Abhängigkeit von den Zinssätzen. Im Wesentlichen ändert sich die Bewertung zukünftiger Gewinne oder Cashflows über den Zinssatz und die Schuldenlast über den Refinanzierungszinssatz. Steigende Zinsen würden daher im Allgemeinen eine niedrigere Bewertung rechtfertigen.

Derzeit gehen viele Marktteilnehmer weiterhin von steigenden Immobilienpreisen sowie von steigenden Mietrenditen aus, da die Mieten natürlich auch ein Teil der Inflation sind und entsprechend steigen. Natürlich sind diese Annahmen auch mit Risiken verbunden. Immobilien sind traditionell mit hohen Transaktionskosten verbunden, eher nicht liquide und mit geringer Preistransparenz, so dass eine Verbindung mit Blockchain spannende Perspektiven eröffnen könnte. Darüber hinaus ist es möglich, dasselbe Konzept innerhalb des Metaversums mit virtuellen LANDS zu nutzen, was mitunter einen einfacheren Ansatz darstellt. Vor allem, wenn es um DeFi geht.

Das Problem bei Investitionen zur Absicherung gegen die Inflation ist im Grunde, dass man nur einen Teil seines Vermögens investieren kann, z. B. in Immobilien – es ist ein ständiger Kompromiss in Bezug auf die Liquidität, die die Investitionen ständig entwertet.

Ein Gedankenexperiment

Was ist, wenn du kurzfristig Liquidität benötigst? Um die Auswirkungen des Kaufkraftverlusts und die möglichen Vorteile von Token zu verstehen, haben wir ein fiktives Gedankenexperiment vorbereitet. Stellen wir uns eine Hyperinflation vor, d. h. für eine Guthabeneinheit bekomme ich heute 1 Brot, nächste Woche ¾ Brot und im übernächsten Monat nur noch ½ Brot. Entsprechend steigt der Wert von Gütern und Ersatzwährungen (Gold, Bitcoin) als Tauschmittel.

Für Güter mit einem hohen momentanen Nutzen, wie Brot oder andere Lebensmittel, aber auch Toilettenpapier, bekomme ich proportional mehr als für mein Geld. Auch wenn es vielleicht kontraintuitiv ist, sind seltene und wertvolle Güter, wie Luxusuhren oder Immobilien, während einer Hyperinflation ein sehr schlechtes Tauschmittel. Das liegt daran, dass man, wenn vor allem Güter des täglichen Bedarfs gefragt sind, oft nur relativ wenige dieser Güter im Tausch gegen seine Uhr bekommt, die nach einer solchen Hyperinflation in einem stabilen System dann wieder viel mehr wert ist. Aber was wäre, wenn ich nur Bruchteile einer Uhr oder einer Immobilie hätte und diese sofort übertragen könnte? Das wäre in solchen Zeiten wahrscheinlich ein Gamechanger für die Besitzer.

Inflation: Ein Bild von BeInCrypto.com

Immobilien-Fragmente als Inflationsschutz

In einer Zeit hoher Inflation (3%-7%) können diese Immobilien-Fragmente auch als Inflationsschutz dienen, vor allem in Kombination mit moderaten Zinserhöhungen. Wie funktioniert das?

Du hast die Möglichkeit der Absicherung, d.h. die Immobilienanteile werden als Equity-Token an die Anleger ausgegeben und können anschließend als Sicherheit für einen Kredit verwendet werden. So kann die Anlegerin ihr Geld vor dem Kaufkraftverlust schützen und in Sachwerte (Immobilien) investieren, die weiter im Wert steigen, und gleichzeitig bei Bedarf liquide Mittel freisetzen. Besonders interessant ist, dass man jederzeit voll an der Wertentwicklung partizipiert, da die Token nur als Sicherheiten hinterlegt werden und bei Bedarf liquide sind. Zumal man bei einem Kredit/Darlehen noch von der Inflation profitiert, da man später “weniger” zurückzahlen muss, als man ursprünglich bekommen hat, weil das Geld entwertet wird.

Abb. 6: Im Defi gebundener Gesamtwert (USD), (Quelle: defipulse.com)

Im Allgemeinen steigt der in DeFi gesicherte Wert, wie oben gesehen, deutlich an. Reale Vermögenswerte spielen jedoch nur einen minimalen Teil in dieser Gleichung, das meiste davon stammt von den großen DeFi-Protokollen da draußen. WBTC, ETH, USDC, MAKER, OCEAN. Nicht Haus A, Bild B, IP C. Daher ist es offensichtlich, dass zumindest in der gegenwärtigen Phase MetaFi der praktikablere Ansatz ist…

Nutzung von MetaFi

All das führt uns schließlich zu MetaFi – einem der neuesten Trends im Kryptobereich, der hauptsächlich von Akteuren wie Outlier Ventures vorangetrieben wird. Indirekt umfasst er mit seiner Reichweite sowohl das Metaverse als auch das DeFi-Ökosystem. Die Möglichkeit, nahtlos von Metaverse zu Metaverse zu wechseln, während man alleine spielt und dabei Vermögenswerte sammelt, wird die Lebenssituation eines Menschen erleichtern können. Nehmen Sie zum Beispiel einen aktuellen Bloomberg-Artikel mit dem Titel: “This Video Game Is Turning the Pandemic Jobless Into Crypto Traders”. Die Rede ist von Axie Infinity. Darin wird zum Beispiel ein IT-Spezialist aus Manila beschrieben, der entlassen wurde, aber mit dem kürzlich gehypeten Spiel das Dreifache seines Einkommens verdient hat.

Axie wird derzeit mit über 4 Milliarden Dollar bewertet. Während Branchenexperten erwartet hatten, dass Spiele wie Decentraland oder The Sandbox das Rampenlicht einnehmen würden, ist Axie tatsächlich die bisher teuerste NFT-Sammlung. Dies zeigt auch, in welchem frühen Stadium sich diese Branche befindet.

Wenn es nun um die Anwendung von DeFi, die Nutzung von MetaFi innerhalb von DAOs und entsprechenden Treasuries, wird deutlich, dass die DeFi-Integration, z.B. als Sicherheit, viel weniger Reibungspunkte birgt. Voraussetzung dafür ist allerdings ein transparentes Pricing-Tool oder ein ausgeklügelter Algorithmus, der den korrekten Preis für die NFTs ermitteln kann. Orakel verwalten den Off-Chain-On-Chain-Datenfluss. Es gibt verschiedene Projekte, die Produkte für die Verschmelzung von NFT und DeFi entwickeln. DAOs wie PleasrDAO nutzten ein Portfolio hochwertiger NFTs für einen 3,5 Millionen Dollar Kredit bei Cream Finance, mit einer oder mehreren Wallets, die mit dem Metaverse verbunden waren, sowie mit NFT-DeFi-Protokollen wie MGH DAO. Mit einer oder mehreren Wallets, die mit dem Metaverse verbunden sind, sowie mit NFT-DAFI-Protokollen. Dies ermöglicht eine nahtlose Sammlung und Übertragung von Werten über verschiedene Bereiche hinweg.

Förderung von Interoperabilität

Nehmen wir an, du hast ein monatliches Einkommen von 10.000 USD, aber keine liquiden Mittel. Außerdem benötigst du einen Kredit für den Kauf einer Wohnung und eines neuen Autos. Glücklicherweise besitzt du 3 Cryptopunks und 2 BAYC-Mitglieder (Bored Ape Yacht Club ist eine der bekanntesten NFT-Sammlungen überhaupt). Jetzt benutzt du einen Teil davon als Sicherheit und plötzlich hast du dein Geld.

Natürlich ist das in den meisten Fällen eine übermäßige Absicherung. Aber das ist nur vorübergehend, da es sehr gut möglich ist, dass, sobald sich die dezentrale ID-, Beitrags- und Vertrauensverwaltung weiterentwickelt hat, auch dieser “Schmerzpunkt” für die Nutzer (je nachdem, aus welcher Perspektive man es betrachtet, da es auch sicherer ist, diese Darlehensstrukturen zu haben) wegfallen könnte.

Einer der am meisten übersehenen Aspekte innerhalb der Blockchain, vor allem unter den sogenannten “Experten”, ist die Interoperabilität. Wir sollten uns lieber darum kümmern, welche Brücken zwischen Chains wir bauen können, als darüber zu streiten, welche Chain die richtige ist.

Das Gleiche gilt für das Metaverse: Es werden verschiedene offene und dezentralisierte Metaversen entstehen. Auch hier wird es entscheidend sein, dass die Interoperabilität gefördert wird. Wie in der Abbildung unten zu sehen ist, ermöglicht dies ein reibungsloses und vor allem intuitives Management des Ökosystems.

Abb. 7: Verwaltung der Metaverse-Interoperabilität.

Schlussfolgerung

Inflation ist ein Thema, das uns alle betrifft. Dennoch gibt es verschiedene Lösungen dafür. Der innovativste Ansatz ist definitiv MetaFi. Er ist noch nicht ganz ausgereift und intuitiv, verspricht aber weitaus mehr Nutzen und Diversifikation. Das Ziel ist nun, einerseits die Ausbildung und andererseits benutzerfreundlichere Erfahrungen bei der Interaktion mit den verschiedenen Ökosystemen zu fördern. Wenn es in den Schlagzeilen oft um JPGs geht, die für Millionen von Dollar verkauft werden, kann man schnell vergessen, dass das Projekt eine große Bandbreite von Anwendungen bereithält. Daher ist und wird die Sensibilisierung für das Thema MetaFi ein wesentlicher Faktor für die Verbreitung des Web 3.0 sein.

Über Amazing Blocks

Amazing Blocks bietet einen Software-as-a-Service an, der es seinen Kunden ermöglicht, Aktien einer liechtensteinischen juristischen Entität zu tokenisieren. Juristische Personen können dann auf der Basis von Aktien-Token gegründet und mit weniger Aufwand, digital und von jedem Ort aus ferngesteuert verwaltet werden. Die besten Anwendungsfälle sind juristische Personen für Blockchain-Startups und als rechtliche Hülle (Special Purpose Vehicle, SPV) für jeden tokenisierten Vermögenswert (z.B. Maschinen, Cashflow generierende Verträge, Marken, Immobilien, Oldtimer). Unser Ziel ist es, Rechtspersonen zu standardisieren, was dann die Kosten und den Zeitaufwand für die Wertmarkenbildung von Vermögenswerten und Rechten drastisch reduziert.

Nicolas Weber ist Head of Business Development bei Amazing Blocks und ist dein direkter Ansprechpartner für alle Belange. Kontaktiere ihn via E-mail oder LinkedIn.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Nicolas Weber ist Head of Business Development bei Amazing Blocks. Er ist ein Blockchain-Enthusiast, Unternehmer, Philanthrop, Schriftsteller und Investor.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen