Vielversprechende Blockchain-Investitionen im Jahr 2021

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • 2020 war ein turbulentes Jahr für die Blockchain Venture Capital (VC)-Landschaft.

  • Die Widerstandsfähigkeit des Sektors ist beeindruckend.

  • Wie sieht es für das Jahr 2021 aus?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

2020 war ein turbulentes Jahr für die Blockchain Venture Capital (VC)-Landschaft, mit erheblicher Unsicherheit durch die Pandemie. Die Widerstandsfähigkeit des Sektors ist gemessen an den Herausforderungen im Jahr 2020 beeindruckend.



Während das Gesamtvolumen des Sektors gegenüber 2019 möglicherweise gesunken ist, spricht das Investorenkaliber für das Interesse an Blockchain- und Kryptowährungen. Institutionen und globale Unternehmen investieren zunehmend in Krypto- und Blockchain-Projekte.

Institutionelle Zuflüsse in den Kryptosektor

Zwei der größten Kryptofinanzierungsrunden im Jahr 2020 wurden von großen multinationalen Unternehmen angeführt. Microsoft unterstützte Bakkt in einer Serie-B-Runde im Wert von 300 Millionen US-Dollar im März. Und PayPal unterstützte Paxos in einer Serie-C-Runde im Wert von 142 Millionen US-Dollar im Dezember.



Ein Bild von BeInCrypto.com

Das Jahr 2021 begann turbulent: Elon Musk kündigte die Investition von Tesla in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin an und BNY Mellon, Amerikas älteste Bank, kündigte einen Krypto-Service an. Angesichts dieses institutionellen Engagements ist es keine Überraschung, dass Bitcoin kontinuierlich Allzeithochs erreicht.

Zwar ist der Zustrom der institutionellen Größen für den Krypto-Sektor wichtig, doch sollten diese Institutionen das demokratische Ethos der Krypto-Welt nicht außer Kraft setzen. Stattdessen geht es darum Krypto noch größer zu machen.

Mit Blick auf das Jahr 2021 scheinen sich für Investoren in Blockchain eine Reihe besonderer Schwerpunkte abzuzeichnen: Eine sichere und hochwertige Custody-Infrastruktur, die Hot Wallets und Cold Wallets nahtlos integriert.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Bitcoin und andere Krypto-Assets stehen in diesem Jahr bei Einzelhändlern, institutionellen Finanzinstituten und Unternehmen gleichermaßen im Fokus. Unternehmen wie MicroStrategy und Square investierten Hunderte von Millionen in Bitcoin als Treasury-Reserve-Asset. Entsprechend werden sichere Verwahrungslösungen immer wichtiger, egal ob es um zehn US-Dollar oder zehn Millionen US-Dollar Investment geht.

Blockchain: Das allgemeine Verständnis erreichen

Projekte mit strengen Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien dürften auch bei potenziellen Investoren auf Interesse stoßen.

Die allgemeine Tendenz neuer und überarbeiteter Blockchain-Protokolle hin zu Proof-of-Stake-ähnlichen Konsensmechanismen zeigt, dass der Sektor zu einem allgemeinen Verständnis gelangt ist, dass Netzwerke langfristig nachhaltig sein müssen – ein Faktor, dem auch Investoren mehr Aufmerksamkeit schenken. Blockchain-basierte Projekte, die einen sozial verantwortlichen Wandel fördern, werden zunehmend als lohnende ethische Investitionen angesehen.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Die Mitfahrgelegenheits-App Mobi, die sichere und erschwingliche Fahrgemeinschaften zur Reduzierung der CO2-Emissionen von Fahrzeugen ermöglicht, und Ample, ein maschinell lernendes Unternehmen für intelligente Zähler, das den CO2-Fußabdruck der Verbraucher durch Blockchain-Technologie und Verhaltensökonomie reduzieren möchte, sind erstklassige Beispiele für die Art der Projekte.

Damit VC-Investitionen in Blockchain ihr Potenzial voll ausschöpfen können, müssen eine Reihe von Herausforderungen angegangen werden.

Regulierung ist der Eckpfeiler, auf dem Wachstum skaliert werden kann. Das Problem ist, dass trotz der Fortschritte in die richtige Richtung – in diesem Jahr wurden umfassende Vorschläge wie der EU-Rahmen für Märkte für Krypto-Assets (MiCA) angekündigt – die Regulierung in verschiedenen Gerichtsbarkeiten weiterhin in sehr unterschiedlichen Phasen läuft und in vielen Fällen unklar ist oder von Jahr zu Jahr radikalen Veränderungen unterliegt.

Die Regulierung geht langsam voran

Es ist keine Überraschung, dass die Behörden die Regulierung nur langsam vorantreiben. Und es wird immer deutlicher, dass eine Reihe großer Akteure im globalen Finanzsystem wie die USA Gefahr laufen, bei Krypto-Assets und Finanztechnologie den Anschluss zu verlieren.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Eine Reihe von Staaten in Europa und Asien ergreifen die Initiative, um weltweit führend bei Blockchain- und Krypto-Assets zu werden, und verfügen bereits über klare, umfassende rechtliche Rahmenbedingungen. Ferner entscheiden sich immer mehr Bürger dafür, dass sie keine staatliche Regulierung benötigen und entscheiden sich für liberale Regionen.

Unabhängig von den Herausforderungen, die 2021 mit sich bringen mag, hat der Blockchain-Sektor seine Widerstandsfähigkeit mehr als unter Beweis gestellt. Aufbauend auf dem außergewöhnlichen Jahr 2020 bleibt es nun spannend zu sehen, wohin uns die Investitionslandschaft im Jahr 2021 führt.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Dave ist CIO der NEM Group und MD von NEM Ventures. Seine Aufgaben umfassen das Investmentmanagement der Gruppe, die Analyse der Gerichtsbarkeit, den Aufbau von Partnerschaften und die Gestaltung der Unternehmensstruktur. Dave verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Beratung verschiedener Größen von Organisationen, Regierungsbehörden und NGOs bei Technologieprojekten. Er war ein Early Adopter und Programmleiter für Public Cloud-Projekte, nachdem er mehrere große Organisationen durch ihre Adoptionsprogramme geführt hat.

MEHR ÜBER DEN AUTOR