PayPal zusammen mit Paxos im Kryptogeschäft?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • PayPal kündigte offizielle Unterstützung von Kryptowährungen an

  • Anscheinend will der Internetzahlungsdienstleister mit Paxos partnern

  • Paxos soll laut Gerüchten die Integration von Kryptowährungen übernehmen

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Laut mehreren Berichten will PayPal offenbar eine Partnerschaft mit Paxos eingehen. Ziel der Kooperation soll die Umsetzung der Pläne von PayPal sein, künftig Kryptowährungen über die eigenen Plattformen anzubieten.



Mehrere Berichte nennen “interne Quellen”, die bestätigen sollen, dass PayPal eine Partnerschaft mit Paxos anstrebt. Der Hintergrund seien dabei die bestätigten Pläne von PayPal, Kryptowährungen auf den eigenen Plattformen zu unterstützen und anzubieten.

Die Partnerschaft kommt rund eine Woche nach der offiziellen Ankündigung der Paxos Trust Company über den Start von Paxos Crypto Brokerage. Ein Service, der es anderen Unternehmen erlaubt Kryptowährungen auf den eigenen Plattformen zu unterstützen.



PayPal holt sich Unterstützung ins Boot für den Krypto-Start

Paxos Crypto Brokerage ist laut offizieller Pressemitteilung eine “einfach zu integrierende Lösung basierend auf einer API” und gibt demnach einfachen Zugang zum “200 Mrd. USD” schweren Krypto-Markt. Und genau diesen milliardenschweren Markt hat PayPal offenbar im Visier. Schon am 23. Juni 2020 berichteten wir über Gerüchte, dass PayPal und Venmo den Einstieg in Kryptowährungen planen.

Diese Gerüchte haben sich nun jüngst bestätigt. Und so ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir weitere, offizielle Informationen erhalten werden. Die jetzige, bisweilen offizielle unbestätigte, Meldung über die Partnerschaft zwischen PayPal und Paxos passt jedenfalls ins Gesamtbild. Denn wieso sollte der Internetzahlungsdienstleister nicht einen umfangreichen Service eines Drittanbieters nutzen? Einen leichteren Einstieg könnte es kaum geben.

Ein wichtiger Schritt für die Massenadoption von Kryptowährungen

Die Unterstützung von Kryptowährung durch PayPal und Venmo ist ein wichtiger Schritt hin zur sog. Massenadoption. Mehr als 300 Mio. Nutzer bekämen so Bitcoin und Co. direkt auf den Desktop-, Laptop- oder auch Mobilbildschirm.

Sofern denn Bitcoin überhaupt unterstützt wird! Als gesichert gilt dies nämlich nicht, denn bislang gibt es keine offiziellen Aussagen darüber, welche digitalen Währungen unterstützt werden. Es gilt aber als fair anzunehmen, dass Bitcoin (BTC) in jedem Fall unterstützt werden wird.

Es heißt also abermals warten auf eine offizielle Bestätigung von PayPal bzw. Paxos. Allerdings scheint der Weg geebnet für ein echtes Schwergewicht der etablierten, digitalen Zahlungsdienstleister im Krypto-Markt. Und dass das zunächst Gutes für die Massenadoption für Kryptowährungen bedeutet, liegt auf der Hand. Das laufende Jahr 2020 hielt und hält also große Erfolge für die Krypto-Branche bereit.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden in gutem Glauben und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR