Bitcoin ist jetzt das zehntgrößte Asset nach Marktkapitalisierung noch vor Berkshire Hathaway

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin hat jetzt eine größere Marktkapitalisierung als Berkshire Hathaway.

  • Bitcoin ist jetzt auf Platz 10 der größten Assets nach Marktkapitalisierung.

  • Institutionelle Anleger und die FOMO der Privatanleger sind wohl die Ursachen dafür.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Marktkapitalisierung von Bitcoin hat am 31.12.2020 im Laufe des aktuellen Bullruns die von Berkshire Hathaway eingeholt.



In den frühen Morgenstunden des 31.12. hat Bitcoin ein neues Allzeithoch von 29.300 USD erreicht. Danach ist der Kurs wieder etwas gefallen. Die Marktkapitalisierung ist auf 539.8 Milliarden angestiegen. Damit ist sie nun etwas größer als die von Berkshire Hathaway. Die des Unternehmens liegt bei 538.8 Milliarden. Bitcoin gehört nun zu den 10 größten Assets, gemessen an der Marktkapitalisierung. Anfang Dezember lag Bitcoin noch auf Platz 15.

Auf Platz 9 liegt die taiwanesische Firma TSMC („Tawain Semiconductor Manufacturing Company‘‘). Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 564.7 Milliarden USD. Apple ist aktuell der Spitzenreiter mit 2.27 Billionen USD und hat einen damit 600 Milliarden Dollar Vorsprung gegenüber Microsoft, das zurzeit den zweiten Platz belegt.



Bitcoin Hit List

Der populäre Investor Warren Buffet führt aktuell das Unternehmen Berkshire Hathaway. In den letzten Jahren hat er schon öfters in der Öffentlichkeit seine Abneigung gegenüber Bitcoin und anderen digitalen Assetklassen zur Schau gestellt.

In einem Interview während des Bärenmarkts 2018 hat er Bitcoin als „Rattengift im Quadrat“ bezeichnet. Er behauptete außerdem:

Ich bin mir zu fast 100 % sicher, dass das mit den Kryptowährungen ein übles Ende nehmen wird.

Auch wenn Buffet nach wie vor an seinen Ansichten festhält, haben vieler seiner teilweise gleichaltrigen Kollegen inzwischen ihre Meinung geändert.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Welche Ursachen gab es für den Anstieg?

In diesem Jahr sind viele institutionelle aber auch private Anleger auf den Markt gekommen. Teilweise wurden jeder frisch geminte Bitcoin aufgekauft.

Aufgrund der zunehmenden Entwertung der Fiatwährungen haben sich große Finanzinstitute dazu entschieden, Teile ihres Geldbestands in Bitcoin zu investieren. MicroStrategy hat mehr als 1 Milliarde USD im Laufe des Jahres 2020 in Bitcoin investiert.

Der Profi-Footballer Russell Okung hat sogar bekannt gegeben, dass er mehr als 50 % seines Gehalts (13 Millionen USD) in Bitcoin erhält.

Geschrieben von Kyle Baird, übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR