Bitcoin Preis steigt: News über Taproot Upgrade und Elon Musk

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der Bitcoin Preis stieg auf über 39.000 USD an.

  • Die Zustimmung der Miner für das Taproot Upgrade spielte wohl eine signifikante Rolle dabei.

  • Einer von Elon Musks Tweets spielte wohl ebenfalls eine Rolle.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bitcoin Preis stieg auf über 39.000 US-Dollar, da die Miner das Taproot-Upgrade bewilligten und Musk sagte, dass Tesla die Bitcoin-Zahlungen wieder anbieten wird, nachdem mehr saubere Energie für das Mining verwendet wird.

Gesponsert



Gesponsert

Der Bitcoin-Preis sprang schnell auf über 39.000 US-Dollar an – Grund dafür waren möglicherweise zwei signifikante Ereignisse. Ersten stimmten die Miner am 13. Juni 2021 dem Taproot-Upgrade, das im November kommen soll, zu. Zweitens sagte Elon Musk, dass Tesla wieder Bitcoin-Zahlungen akzeptieren wird, sobald Miner für das Mining mehr erneuerbare Energie verwenden.

Die News führten dazu, dass der Bitcoin Kurs aus einem Abwärtstrend herauskam. Der Bitcoin Preis schwankte davor bei ca. 33.000 USD hin und her und ist immer noch rund 50% von seinem Allzeithoch bei 64.000 USD entfernt.

Gesponsert



Gesponsert

Findet der Markt möglicherweise neue Unterstützungsniveaus?

Das Taproot-Upgrade ist eines der wichtigsten Upgrades der ganzen Bitcoin-Geschichte. Miner signalisierten ihre Unterstützung dafür, indem sie sie in geminten Blöcken anzeigten. Die Zustimmung lag bei über 99%. Das Upgrade wird bei der Erstellung des Blocks Nr. 709.632 stattfinden, der wahrscheinlich im November gemint wird. Mit dem Taproot-Upgrade werde die Skripting-Fähigkeiten und die Privatsphäre des Bitcoin-Netzwerks verbessert.

Was Tesla betrifft, sagte Musk, dass Tesla Bitcoin-Zahlungen wieder akzeptiert wird, wenn etwa 50% der Energie, die von den Minern verbraucht wird, aus sauberen Quellen stammt – und es bei dieser Entwicklung einen „positiven Zukunftstrend“ geben sollte. Diese Aussage könnte zum letzten Bitcoin-Preisanstieg beigetragen haben. Allerdings lässt sich nur schwer sagen, wie groß sein Einfluss wirklich war. Die Krypto-Community ist Musk gegenüber teilweise nicht mehr positiv gestimmt. Außerdem haben auch Kryptowährungs-Insider Musk für seine Tweets kritisiert. Sie sind der Meinung, dass Musk mit seiner großen Reichweite den Markt beeinflusst.

Vitalik Buterin sprach über Musks Kommentare zur Skalierbarkeit des Dogecoin-Netzwerks an. Er meinte, dass es nicht so einfach sei, diese Zahlen zu verbessern, wie Elon Musk es behauptet. Die Gegenreaktion gegen Musk war heftig – und nun wird das neu gegründete Bitcoin Mining Council ihn nicht involvieren.

Bitcoin und Stock to Flow-Modell: Ein Bild von BeInCrypto.com

Das Bitcoin Mining Council nimmt seine Arbeit auf – ohne Musk

Der MicroStrategy CEO Michael Saylor kündigte am 13. Juni an, dass es bald das erste Treffen des Bitcoin Mining Councils geben wird. Er sagte außerdem, dass das Council „alle Bitcoin-Miner einlädt beizutreten“. Der Rat ist eine Gruppe von Einzelpersonen und Organisationen, die ihre Bemühungen auf die Förderung der Transparenz, des Austauschs von guten Praktiken und die Bildungs-Förderung über das Mining konzentrieren wird.

Der Rat wird über die Energiedebatte, die Netzwerkdynamik, Chinas Mining-Politik, die Entwicklungen im nordamerikanischen Miningsektor, Tech-Trends und den Zukunftsausblick der Branche sprechen. Zu den Mitgliedern gehören u.a. MicroStrategy, Galaxy Digital, HUT8 und Riot. In dem FAQ-Abschnitt auf der Seite des Mining Councils gehen die Autoren extra auf Elon Musk ein. Sie schreiben, dass er dort keine Rolle spielt. Das Ausmaß seiner Beteiligung, so heißt es, bestand lediglich in der Teilnahme an einem Aufklärungsgespräch mit einer Gruppe von nordamerikanischen Unternehmen.

Elon Musk BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich 2014 für Bitcoin und die Blockchain interessiert hat. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community. Er hat einen Master-Abschluss in Finanzen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen