Bitcoin Suchanfragen-Anzahl übertrifft die von Gold

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Zum ersten Mal seit dem letzten Bitcoin-Bull-Run 2017 wurde „buying bitcoin“ wieder häufiger gegoogelt als „buying gold“.

  • Die Investitionen und Aussagen institutioneller Ursachen sind eine mögliche Ursache.

  • Anscheinend nehmen immer mehr Menschen Kryptowährungen als mögliche Alternative zu Gold war.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bitcoin-Preis ist seit dem letzten Allzeithoch rückläufig. Doch laut Google-Trends nimmt das Interesse an der Kryptowährung anscheinend trotzdem weiter zu.



Zum ersten Mal seit dem letzten Bitcoin-Bull-Run 2017 wurde „buying bitcoin“ wieder häufiger gegoogelt als „buying gold“.

Auf dem 5-Jahres-Ansicht von Google-Trends können wir sehen, dass die Zahl der wöchentlichen „buying Bitcoin“-Suchanfragen 2017 ihr Allzeithoch erreicht hat. Obwohl sich der Kurs seit 2017 mehr als verdoppelt hat, gab es damals rund 50 % mehr Suchanfragen pro Woche.



Außerdem wurde „buying bitcoin“ letzte Woche rund doppelt so häufig gegoogelt als „buying gold“.

Buying Gold vs. Bitcoin Google Trend Chart

Gold vs BTC

Die Statistik ist ein weiteres Indiz dafür, dass das Interesse an Kryptowährungen weltweit zugenommen hat.

Die Pandemie hat weltweit viele wirtschaftliche, finanzielle und auch soziale Probleme verursacht. Deshalb suchen viele Leute nach Möglichkeiten, ihr Vermögen zu schützen. Gold ist zwar das klassische „Safe-Haven-Asset“, allerdings nehmen anscheinend immer mehr Menschen Kryptowährungen als mögliche Alternative wahr.

Die Zahl der „Buying-gold-Suchanfragen“ hat sich den letzten 5 Jahren kaum verändert. Die Kurve der entsprechenden Bitcoin-Suchanfragen war während der beiden Bullmärkte allerdings extrem volatil. Trotzdem sehen viele Leute nach wie vor Gold als die sicherere Variante. Das liegt einerseits an den geringeren Kursschwankungen von Gold. Andererseits ist die Blockchain-Technologie noch relativ jung. Viele technische Aspekte von Bitcoin sind außerdem noch verbesserungswürdig.

Die Daten sind selbstverständlich kein Beweis dafür, dass Investoren Bitcoin als „Store of Value“ sehen. Allerdings kann man durchaus Schlussfolgern, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Preisanstieg und den Suchanfragen gibt.

Die Aussagen institutioneller Investoren ziehen neue Anleger an

Auch wenn die meisten Suchanfragen wahrscheinlich überwiegend von ganz normalen Leuten stammen, unterscheidet sich der aktuelle Bull-Run erheblich von den bisherigen Bull-Runs.

Zum ersten Mal in der Geschichte haben viele Großinvestoren Bitcoin als eine bessere „Form von Gold bezeichnet“ und nutzen ihn auch teilweise, um sich vor der Inflation zu schützen. Institutionelle Gelder in Millionen bzw. Milliardenhöhe sind bereits in den Krypto-Markt geflossen. Viele Privatanleger orientieren sich an Aussagen der weltweit einflussreichsten Unternehmen. Aufgrund der News ist wahrscheinlich auch das Interesse von Kleinanlegern gestiegen.

Geschrieben von Harrison Seletsky, übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Harry Leeds ist ein Schriftsteller, Herausgeber und Journalist, der viel Zeit in der ehemaligen UdSSR verbracht hat und sich mit Lebensmitteln, Kryptowährungen und Gesundheitswesen befasst. Er übersetzt auch Gedichte und gibt das Literaturmagazin mumbermag.me heraus.

MEHR ÜBER DEN AUTOR