Bitcoin-Talk mit Marc Fuchs: Über Bitcoin und Altcoins

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • „Erfreulicherweise hat Bitcoin mittlerweile eine Größe und Ausbreitung erreicht, die nicht mehr ignoriert oder unterdrückt werden kann.“

  • „Trotz vieler Auf und Abs ist Bitcoin der Dreh- und Angelpunkt der Ersetzung unseres maroden Finanzsystems.“

  • „Ich denke, dass es in der Regel recht normal ist, dass wenn ein Kurs sich seinem Allzeithoch nähert, es dort zu Abverkäufen kommen kann.“

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Wir unterhalten uns jede Woche mit dem Wirtschaftspsychologen Marc Fuchs über Geschehnisse rund um Bitcoin und den Krypto-Raum.



Marc Fuchs ist Wirtschaftspsychologe, Podcaster und Bitcoin-Enthusiast. Und er nimmt sich einmal wöchentlich Zeit, um unsere (und vor allem eure!) Fragen zu beantworten. Marc ist seit einigen Jahren im Bereich Investment und Krypto aktiv. Sein Fokus liegt darauf, dem Bitcoin zu ein wenig mehr Bekanntheit durch besseres Verständnis zu verhelfen.

Kommt jetzt das Allzeithoch oder wo geht es für den Bitcoin Kurs hin?

Am 27. November ist Bitcoin nochmal etwas abgestürzt, während sich die Community schon auf ein neues Allzeithoch gefreut hatte. Welche Gründe könnte dieser Mini Crash haben?

Ich denke, dass es in der Regel recht normal ist, dass wenn ein Kurs sich seinem Allzeithoch nähert, es dort zu Abverkäufen kommen kann. Charttechnisch und psychologisch gesehen haben wir bei solch einer Marke einen Widerstand, das bringt ein Allzeithoch automatisch mit sich. Einige Marktteilnehmer und meiner Meinung nach vorrangig Trader, wollen an solch einem Level erstmal Gewinne einsacken, weil sie sich vielleicht unsicher sind, ob der Preis weiter steigen wird.

Für Marc ist es durchaus möglich, dass einige Player davon ausgehen, dass sich ein doppeltes Top bilden könnte, was dann ein klar bärisches Signal wäre:

Generell denke ich, dass an einem Allzeithoch viele mit einem Abprall rechnen und das für sich nutzen wollen. Entweder durch das Realisieren von Gewinnen oder sogar durch Leerverkäufe gegen den Kurs wetten. Zusammenfassend glaube ich, dass dieser Rücksetzer vorrangig charttechnische Beweggründe hatte und von einigen Player versucht wurde, kurzfristige Gewinne mitzunehmen.

Marc erläutert weiter, dass dieser Mini Crash keine tiefergehenden Auswirkungen auf die zurzeit sehr bullische Preisentwicklung haben muss:

Korrekturen sind normal und können dafür sorgen, Spannung aus dem Markt zu nehmen. Ich bin weiterhin sehr bullisch gestimmt!

Massenadaption: Big Player willkommen?

Denkst du Bitcoin benötigt die großen Investoren für die Massenadaption?

Wenn wir über Massenadaption sprechen, beinhaltet das ja automatisch die Investments von großen Investoren. Wenn die große Masse Bitcoin nutzt, dann tummeln sich darunter auch große Investoren. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich, dass die Frage die Antwort an sich schon beinhaltet.

Marc führt aus, dass es Bitcoin nicht schadet, wenn große Player sich in BTC einkaufen:

Zum einen hat das einen positiven Einfluss auf den Preis, was viele Hodler freuen dürfte. Zum anderen steigen damit auch sowohl Sichtbarkeit als auch Vertrauenswürdigkeit, was definitiv ein Treiber für noch größere Adaption ist. Unser Finanzsystem ist seit sehr langer Zeit zentral gesteuert und ermöglicht der Finanzelite einige nette Vorteile. Von daher war es notwendig, dass Bitcoin sich bottom up entwickelt. Andersherum hätte das nicht funktioniert, weil Bitcoin niemals an den jetzigen Punkt gelangt wäre. Zu groß ist die Angst davor, das Geldmonopol zu verlieren.

Er erklärt, dass Bitcoin mittlerweile eine Größe und Ausbreitung erreicht, die nicht mehr ignoriert oder unterdrückt werden kann:

Und als logische Folge daraus sehen wir nun auch öffentlich die Adaption an der Wall Street. Was hinter den Kulissen seit bereits Jahren abgegangen sein könnte, lässt sich nur vermuten. Ich persönlich gehe jedoch davon aus, dass große Finanzinstitutionen den letzten Bärenmarkt genutzt haben, um so viel Supply wie möglich in ihre Taschen zu bringen.

Bitcoin, Bitcoin, Bitcoin – was ist mit den Altcoins?

Marc, wir sprechen eigentlich immer nur über den Bitcoin. Neben der ältesten Kryptowährung existiert allerdings noch ein Universum an unterschiedlichsten Coin-Stars. Welche Altcoins siehst du als Bitcoin Befürworter noch als interessant an?

Bevor ich eine Aussage darüber treffe, möchte ich noch einmal unterstreichen, dass ich Bitcoin für die wahre Revolution halte. Trotz vieler Auf und Abs ist Bitcoin der Dreh- und Angelpunkt der Ersetzung unseres maroden Finanzsystems. Was Altcoins angeht, sollte sich jeder bewusst sein, dass diese neben großen monetären Chancen auch sehr großen Risiken unterliegen. Meiner Meinung nach spielen Altcoins eine Nebenrolle, die sich an einigen Stellen jedoch monetär lohnen kann. Das Augenmerk liegt hier auf „kann“.

Die große Anzahl der unterschiedlichen Altcoins macht es mittlerweile fast unmöglich alle im Detail zu kennen.

Ich selbst analysiere mit meinem Geschäftspartner Jan, der ein hochgradig versierter Mathematiker und Entwickler ist, viele Kryptoprojekte und stelle diese Analysen meinen Newsletter Abonnenten zur Verfügung. Unsere Analyse ist eine systematisch qualitative Bewertung, die wir in einen quantitativen Score überführen, der sich aus den Bereichen Markt, Team, Produkt, Technologie, Tokenomics, Community & Historie zusammensetzt. Bisher haben wir die Analysen der Projekte Band Protocol (BAND), Harmony (ONE), Nimiq (NIM) & Grin (GRIN) veröffentlicht, wobei alle 14 Tage eine neue Analyse dazu kommt. Diese Projekte haben wir gewählt, da wir sie fundamental interessant finden.

Somit haben deine Leser schon einmal vier Altcoins näher kennengelernt, die sich für kurz- und langfristige Investments und das Trading lohnen könnten. Neben Altcoin Analysen erwartet die Leser im Newsletter auch…

Diverse Chartanalysen, ein bildungsorientierter Marktbrief, Prognosen unseres modifizierten Stock to Flow Modells und Signale unserer künstlichen Trading Intelligenz, welche die Buy and Hold Strategie über die letzten 2 Jahre um knapp das vierfache geschlagen hat.

Danke, Marc! Wir freuen uns auf „Bitcoin-Talk mit Marc Fuchs“ in der nächsten Woche: Fragen an Marc gerne in unserer Telegramm-Gruppe teilen. Und mehr Bitcoin-Talk gibt es übrigens auch in Marcs Newsletter, den du hier findest.

Zum letzten „Bitcoin-Talk mit Marc Fuchs“ geht es übrigens hier entlang.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR