Monero Mining: So klappt das XMR Mining

Artikel teilen

Monero-Mining ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Kryptowährung zu verdienen – allein mit dem Equipment, was du bereits besitzt. Und damit auch du erfolgreich XMR Mining betreiben kannst, haben wir hier für dich alle wichtigen Informationen rund um das Monero Mining zusammengestellt.

Gesponsert



Gesponsert

In diesem Artikel über Monero Mining erwartete dich:

Was ist Monero?

Monero Mining – XMR Mining: Ein Bild von BeInCrypto.com

Monero (XMR) wurde 2014 eingeführt und ist eine Open-Source-Kryptowährung, die vor allem für ihre hohe Anonymität bekannt wurde. XMR ist ähnlich wie Bitcoin, aber das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist die Datenschutzfunktion. Monero zeichnet sich dadurch aus, dass seine Transaktionen privat und nicht zurückverfolgbar sind. Die Blockchain verschleiert die Transaktionsdetails, einschließlich der Identität des Traders und des Transaktionsbetrags. Dies macht Monero zu einer wirklich anonymen Kryptowährung.

Mit einem Gesamtvorrat von 18 Millionen XMR und einer Marktkapitalisierung von etwa 5 Milliarden US-Dollar gehört Monero zu den wichtigsten Kryptowährungen.

Gesponsert



Gesponsert

Monero schürfen, aber wie funktioniert Monero eigentlich?

Monero (XMR) ist eine fungible digitale Währung. Wenn du also eine XMR Coin gegen eine andere eintauschst, bleibt der Wert bestehen. Das ist bei Bitcoin genauso, allerdings sind hier die Transaktionen (noch) rückverfolgbar. Bei Monero hingegen kann niemand die Transaktionsgeschichte des Coins zurückverfolgen. Nutzer laufen nicht Gefahr, von Diensten gesperrt zu werden, weil sie Gelder auf der schwarzen Liste haben.

Monero verwendet einen Proof-of-Work (PoW) Konsensmechanismus, der Rechenleistung benötigt, um Blöcke im Netzwerk zu erzeugen, genau wie Bitcoin. XMR Miner sind in der Regel keine komplexen Geräte – Monero minen kannst du mit einem CPU oder GPU.

Die Monero-Entwickler stehen für ein egalitäres Konzept und glauben, dass alle Menschen die gleichen Chancen verdienen. Sie haben dieses Modell auch gewählt, um die Dezentralisierung von Monero zu verbessern, und deshalb unterstützt das Monero Mining keine kostenintensiven ASICs. Im November 2019 ersetzte der RandomX-Hashing-Algorithmus den CryptNight-Algorithmus, der von der Verwendung von ASICs abrät. Derselbe PoW RandomX bestraft auch Miner, die GPUs für das Monero-Mining verwenden.

ASICs zum Beispiel werden für das Mining von Bitcoin verwendet. Aufgrund ihres hohen Preises können sich nur einige Miner den Kauf dieser Geräte leisten, was zu einer stärkeren Zentralisierung der Miner und des Netzwerks führt. Und das ist genau das, was Monero zu vermeiden versucht.

Wofür kannst du Monero verwenden?

Monero (XRM) ist perfekt für anonyme und schnelle Transaktionen. Und hier geht es nicht zwangsläufig um illegale Transaktionen im Dark Web, sondern einfach um den alltäglichen Schutz der eigenen Privatsphäre.

Monero ermöglicht es Unternehmen, ihre Kontoinformationen geheim zu halten. In Anbetracht der Anzahl von Finanzverbrechen, gilt es die eigenen Finanzinformationen geheim zu halten. So können Verbrecher diese Daten nicht für ihre Zwecke nutzen. Und das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Privatpersonen. Hältst du deine Finanzinformationen geheim, haben kleine und große Verbrecher keine Chance deine Daten zu missbrauchen.

Monero Mining Anleitung – welche Monero Wallet nutzen?

Eine Monero-Wallet ist eine Software oder ein Dienst, der deinen öffentlichen und privaten Schlüssel enthält und mit der Monero-Blockchain korrespondiert. Monero-Benutzer können zwischen einer Vielzahl von Monero-Wallets wählen:

  • Software-Wallet (MyMonero)
  • Mobile Wallet (Cake Wallet, Monerujo, MyMonero, Edge)
  • Vollständige Node-Wallet (Monero GUI)
  • Hardware-Wallet – auch Cold Wallets genannt (Ledger, Trezor)

Während die Hot Wallets oder Software-Wallets kostenlos sind und schnellen Zugriff auf dein Geld bieten, ist es besser, diese nur für Gelder zu verwenden, die du häufig nutzt. Hot Wallets sind immer mit dem Internet verbunden, was Hackern leichten Zugang zu deinen Coins verschaffen kann. Cold Wallets, wie z.B. Hardware-Wallets, sind die sichersten Wallets für Kryptowährungen, wenn es um die langfristige Aufbewahrung geht. Börsen-Wallets können auch zum Kauf und Halten von Monero verwendet werden. Die meistgenutzten Börsen sind Gate.io, CoinEX, Poloniex, Bittrex, Bitfinex und Kraken.

Warum das wichtig ist? Monero Miner benötigen eine Wallet-Adresse, um ihre Mining-Belohnungen zu erhalten.

Mining Monero: So funktioniert das XMR-Mining

Monero Mining – XMR Mining: Ein Bild von BeInCrypto.com

Das Monero Mining funktioniert auf allen Betriebssystemen, wie Windows, macOS, Linux oder Android. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • Mining-Pools beitreten
  • Individuelles XMR Mining
  • Monero Cloud Mining

Die gute Nachricht über das XMR Mining ist, dass jeder Standardcomputer ein XMR Miner werden kann. Monero Miner benötigen keine ASICs, um Monero zu schürfen. Um ein Monero Miner zu werden, musst du nur eine spezielle Software für das Mining von Monero verwenden.

XMR Miner validieren Transaktionen auf der Monero-Blockchain und helfen dabei, den nächsten Block im Netzwerk zu erzeugen. Dafür werden sie mit XMR belohnt. Es ist wichtig zu wissen, dass Monero keine feste Obergrenze hat. Wenn die Miner alle Token (~18,132 Millionen Münzen) entdeckt haben, wird eine “Tail-Emission” ab Mai 2022 unendlich viele XMR-Belohnungen pro Block erzeugen, um die Miner zu motivieren. Dies entspricht einer Inflation von <1%, die mit der Zeit abnimmt. Ein neuer Block wird alle zwei Minuten abgebaut, und die Belohnung beträgt ab Oktober 2021 0,8238 XMR. Die aktuellen Belohnungen für das Monero Mining kannst du hier einsehen.

Monero schürfen: Das musst du beachten

Krypto-Enthusiasten werden Monero-Miner, um die Blockchain zu unterstützen und ein Einkommen zu erzielen. Aber wenn du Monero schürfen möchtest, musst du ein paar Dinge beachten:

Rentabilität

Bevor wir uns mit der Monero Mining Software näher befassen, sollten wir zunächst einmal einen Blick auf die Rentabilität des XMR Minings werfen. Dabei sollten wir einige wichtigen Faktoren beachten:

  • Hash-Rate der Mining-Hardware
  • Kosten für Elektrizität
  • Gebühren für Mining-Pools

Monero-Mining-Rechner

Um herauszufinden, ob das Monero Mining für dich profitabel ist, kannst du den Monero Mining Rechner zurate ziehen. Dieses Tool kannst du verwenden, um die Hash-Rate deines Computers, den Stromverbrauch und die Energiekosten in einen Zusammenhang zu setzen. Der Rechner wird regelmäßig mit den neuesten Blockmining-Daten aktualisiert, dadurch erfährst du, wie hoch deine XMR Mining Gewinne sein könnten.

Hash-Rate

Es ist wichtig zu wissen, dass das Mining von Kryptowährungen eine Frage der Zeit ist und dass derjenige, der das Rechenpuzzle zuerst löst, die Belohnung erhält. Daher ist es für dich profitabler, wenn du Monero Mining Software mit einer hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit hast. Die Hash-Rate wird verwendet, um die Geschwindigkeit deines Geräts beim XMR Mining zu messen. Die Hash-Rate ist die Anzahl der Berechnungen, die ein Gerät pro Sekunde verarbeiten kann. Lass uns einen Blick auf die beliebtesten Monero Mining CPUs werfen:

  • AMD Threadripper 3990X
  • AMD Ryzen 9 3900X
  • Intel Core i9-10900K

Mining Monero: Die verschiedenen Möglichkeiten

Es gibt ein paar Optionen, wenn es um Monero-Mining geht. Du kannst zum individuellen XRM Miner werden, einem Monero Mining Pool beitreten oder einen XMR Cloud Mining-Dienste nutzen.

  • Als individueller XRM Miner hast du den Vorteil, dass die gesamten Gewinne in deine Monero Wallet wandern.
  • Ganz einfach ist das Monero Mining über die angesprochenen Cloud Mining-Dienste. Falls dich das Monero-Cloud-Mining interessiert, sieh dir Minergate und CCGMining an. Diese Dienstleister bieten die Rechenleistung gegen eine Gebühr an.
  • Über einen Monero Mining Pool erhältst du aber regelmäßiger Gewinne, da die Rechenleistung dort höher ist. Eine der einfacheren Möglichkeiten, mit dem Mining zu beginnen – Mining-Pools – verlangen jedoch eine Servicegebühr (0-2 %), wobei die Belohnungen unter allen Minern des Pools aufgeteilt werden. Einige der beliebtesten Monero-Mining-Pools sind MoneroOcean, XMRPool und 2miners. Du kannst Mining-Pools in Echtzeit auf miningpoolstats.stream oder pools.xmr.wiki überprüfen. MoneroOcean ist ein Mining-Pool, der die Multi-Coin-Profit-Switch-Funktion hat. Das bedeutet, dass der Pool berechnet, welche Münze im Moment am profitabelsten ist, und auf diese umschaltet.

Monero minen: So geht’s!

Monero Mining – XMR Mining: Ein Bild von BeInCrypto.com

Wie kann man Monero schürfen und dabei Gewinn machen?

Du kannst eigentlich sofort loslegen, indem du deine CPU oder GPU verwendest. Damit sich das XMR Mining lohnt, benötigst du ein Gerät mit hoher Hash-Rate. Eine Liste der empfohlenen Geräte findest du hier.

CPU Mining

Die gängigste Art, mit dem Monero-Mining zu beginnen, ist die Verwendung der CPU deines Geräts. Du kannst auch eine spezielle CPU nur für das Monero Mining kaufen. Du kannst mit deiner CPU individuell XMR minen oder einem Monero Mining Pool beitreten. Beim Monero CPU Mining gehst du wie folgt vor:

Schritt 1: Besorg dir eine Monero-Wallet

Du musst zunächst eine Monero Wallet herunterladen, installieren und einrichten. Solltest du deine XMR Coins weiterverwenden wollen, kannst du dich auf eine Online Monero Wallet stützen, andernfalls empfiehlt sich für die längerfristige Aufbewahrung eine Cold Wallet.

Für unser Beispiel haben wir die MyMonero Wallet verwendet. Diese installierst du auf deinem Desktop, dann erstellst du eine Monero Wallet. Achte darauf, dass du dir deine Mnemonic Phrase notierst. Die benötigst du, falls du den Zugang zu deiner Monero Wallet verlierst und diesen wiederherstellen möchtest.

Der nächste Schritt ist die Eingabe deiner Mnemonischen Phrase. Dann wirst du aufgefordert eine PIN oder ein Passwort zu erstellen. Das war’s dann auch schon – jetzt hast du eine fertig eingerichtete Monero Wallet. Hier kannst du ab jetzt deine durch das Monero Mining erhaltenen Rewards aufbewahren.

Schritt 2: Monero Mining Software

Eine der beliebtesten Monero Mining Software ist XMRig. Lade dir die Software von der Website herunter, entpacke die Zip-Dateie und los geht es. Unter Windows könntest du eine Warnung durch deine Antivirus-Software erhalten, dann musst du für die Monero Mining Software eine Ausnahme hinzufügen.

Schritt 3: Windows Sicherheitsausnahmen

Um eine Ausnahme hinzuzufügen, gehst du unter Windows – für die Monero-Mining-Software – zu Windows-Sicherheit > Viren- und Bedrohungsschutz > Einstellungen für Viren- und Bedrohungsschutz > Einstellungen verwalten > Ausnahmen.

Anschließend klickst du auf “Ausnahme hinzufügen oder entfernen”, dann auf “Ausnahme hinzufügen” und fügst den gesamten Ordner hinzu. Jetzt musst du eine Sicherheitswarnung von Windows akzeptieren und kannst mit deinem XMR Mining-Prozess fortfahren.

Jetzt musst du deine Monero Mining Software noch entsperren, um sie später ausführen zu können. Dazu klickst du mit der rechten Maustaste auf deine Monero Mining Software. Aktiviere unter Sicherheit das Kontrollkästchen “Entsperren” und klicke auf “Übernehmen”. Als nächstes musst du die Software so konfigurieren, um sie mit deiner Monero Wallet und ggf. mit dem Monero Mining-Pool zu verbinden. Dies kann durch Anpassen der Datei “config.json” erfolgen.

Schritt 4: Auswahl eines Monero-Mining-Pools

Bevor du die Konfigurationsdatei erstellst, musst du einen Mining-Pool auswählen oder eben individuell Monero schürfen. Es ist unwahrscheinlich, dass du als Solo-Miner genug CPU hast, um profitable Gewinne zu erzielen. Und deshalb schauen wir uns jetzt an, wie du Teil eines Monero Mining Pools wirst.

Du findest alle Monero-Mining-Pools auf miningpoolstats.stream/monero oder pools.xmr.wiki. Dort siehst du die besten Mining-Pools. Da Monero darauf abzielt, die Miner dezentralisiert zu halten, ist es am besten, sich von diesen Top-Pools fernzuhalten.

Wenn du auf den Monero Mining Pool klickst, gelangst du auf die Webseite. Dort kannst du dann auch sehen, wer eigentlich den Monero Mining Pool betreibt.

Schritt 5: Generiere die config.json-Datei

Du kannst die Datei, die du für die Monero-Mining-Software benötigest, auf XMRig generieren. Gehe zu Wizard > +New Configuration > +Add Pool (fügen den gewählten Monero Mining Pool hinzu) > Add a Monero wallet address.

Gebe die Wallet-Adresse ein, die du in Schritt 1 erstellt hast, gehe dann zu MyMonero Wallet, kopieren die öffentliche Adresse und füge sie hier ein. Klicke auf “+Add pool”. Gehe zum nächsten Schritt des Assistenten, der “Backends” lautet. Wähle die Option “CPU”.

Der nächste Schritt ist “Misc”, wo du den Prozentsatz auswählst, den du an XMRig für die Erstellung der Software spenden möchtest. Klicke anschließend auf die Registerkarte “Result”, um die Konfigurationsdatei anzuzeigen und herunterzuladen.

Lade diese Konfigurationsdatei herunter und ersetze damit die Standarddatei, die mit der Software geliefert wurde, in dem Ordner, den zuvor entpackt hast.

Jetzt hast du die Konfigurationsdatei, die Wallet, den Mining-Pool und bist bereit, die Monero-Mining-Software zu starten. Starte die Software als Administrator. Es kann eine Sekunde dauern, bis die Verbindung zum Mining-Pool hergestellt ist. Es sollte wie folgt aussehen:

Sobald du mit dem Monero Mining-Pool verbunden bist, drückst du “H” auf der Tastatur, um deine aktuelle Hash-Rate anzuzeigen.

Überprüfen wir nun, ob du tatsächlich mit dem gewählten Monero Mining-Pool kommunizierst. Gehe auf die Website des gewählten Pools und fügen deine Monero-Wallet-Adresse ein, um den Zahlungsverlauf zu sehen. Solange du dort etwas siehst, ist das ein Zeichen dafür, dass dein Gerät mit diesem Monero-Mining-Pool kommuniziert. Je nach ausgewähltem Pool sollte es in etwa so aussehen:

Denke daran, dass Monero Mining Pools Mindestguthaben für Auszahlungen haben. Sobald du einen Reward erhältst, wirst du diesen in deiner Monero Wallet sehen.

GPU-Mining

Du kannst den Grafikprozessor deines Computers für das Monero Mining verwenden. Der Grund, warum einige Monero Miner GPU-Mining dem CPU-Mining vorziehen, ist, dass ein Computer nur zwei CPUs unterstützen kann, aber die Anzahl der GPUs kann bis zu 19 betragen. GPUs bieten deutlich höhere Hash-Raten, wenn sie zusammenarbeiten. Gamer sind möglicherweise eher geneigt, GPU-Mining zu nutzen, da sie bereits einen leistungsstarken Grafikprozessor besitzen.

Ein Blick auf monerobenchmarks.info lohnt sich, um zu sehen, welche GPU mehr Hashing-Leistung bietet. Wenn man die Preise von CPUs und GPUs vergleicht, ist es eindeutig vorteilhafter, ein günstiges Motherboard mit mehreren GPUs zu haben. Wir werden die Schritte für GPU-Mining für Nvidia GPU (CUDA) oder AMD GPU (OpenCL) detailliert beschreiben. Die ersten vier Schritte für GPU-Mining sind die gleichen wie die unter CPU-Mining aufgeführten. Danach geht es wie folgt für dich weiter:

Schritt 5: Generierung der config.json-Datei für XMRig

Genau wie beim CPU-Mining musst du auch beim GPU-Mining die gleichen Schritte durchführen. Du kannst die für die Monero-Mining-Software benötigte Datei auf der XMRig-Website generieren. Gehe zu Wizard > +New Configuration > +Add Pool (füge den gewählten Monero Mining-Pool hinzu) > Add a Monero wallet address.

Hier musst du die Adresse der Monero Wallet eingeben. Gehe zu deiner Monero Wallet, kopiere die öffentliche Adresse und füge sie hier ein. Klicke auf “+Add Pool”. Gehe zum nächsten Schritt des Assistenten, der “Backends” lautet. Wähle die entsprechende GPU-Option für deinen Grafikprozessor (AMD oder NVIDIA).

Der nächste Schritt ist “Misc”, wähle den Prozentsatz aus, den du an XMRig für die Erstellung der Software spenden möchtest. Klicke anschließend auf die Registerkarte “Result”, um die Konfigurationsdatei anzuzeigen und herunterzuladen.

Lade diese Konfigurationsdatei herunter und ersetze damit die Standarddatei, die mit der Software geliefert wurde, in dem Ordner, den du zuvor entpackt hast.

Jetzt hast du die Konfigurationsdatei, die Wallet, den Mining-Pool und bist bereit, die Monero-Mining-Software zu starten. Führe die Software als Administrator aus. Es kann eine Sekunde dauern, bis die Verbindung zum Monero Mining-Pool hergestellt ist.

Sobald u mit dem Monero Mining-Pool verbunden bist, drückst “H” auf der Tastatur, um deine aktuelle Hash-Rate anzuzeigen.

Überprüfen wir nun, ob du tatsächlich mit dem gewählten Monero Mining-Pool kommunizierst. Gehe auf die Website des gewählten Pools und füge deine Monero-Wallet-Adresse ein, um den Zahlungsverlauf zu sehen.

Jetzt weißt du, wie du Monero von deinem Gerät aus schürfen kannst

Du bist jetzt ein Monero-Miner und wirst bald sehen, wie sich die XMR-Belohnungen in deiner Monero Wallet anhäufen.

Monero-Mining war noch nie so einfach und zugänglich wie heute. Die Privatsphäre und die egalitären Prinzipien dieser Blockchain ermöglichen es jedem, der einen Computer und ein Interesse an Kryptowährungen hat, dazu beizutragen und ein passives Einkommen zu erzielen. Und das Monero Mining ist tatsächlich ziemlich einfach, wie du in unserem Leitfaden gesehen hast. Solltest du also im XMR Mining voll durchstarten, solltest du den XMR Kurs, die Strompreise und lokalen Regulierungen im Auge behalten, damit dein Mining-Geschäft profitabel bleibt.

Häufig gestellte Fragen

Lohnt sich das Monero Mining?

Jeder Miner muss für sich selbst entscheiden, ob das Mining von Monero rentabel ist.

Ein rentables Mining-Geschäft muss mehr Einnahmen haben als die Kosten für die Aufrechterhaltung des Systembetriebs. Der Monero-Mining-Rechner hilft dir, die Kosten für Strom, den Verbrauch des Systems und die Hash-Rate in einen logischen Zusammenhang zu setzen.

Ist Monero schürfen einfach?

Monero-Mining (oder XMR-Mining) ist einfach und kann auf jedem Standard-Computer oder Laptop durchgeführt werden. Die Monero-Entwickler haben den Algorithmus verbessert, um absichtlich normale Miner statt großer Unternehmen anzuziehen, damit die Miner und das Netzwerk dezentral bleiben.

Welches ist die beste Monero Mining Software?

Das Mining von Monero (XRM) kann mit der CPU oder GPU deines Computers durchgeführt werden. Die besten CPUs für Monero-Mining sind:

  • Ryzen 9 5950X
  • Ryzen 9 3950X
  • Threadripper 3990X

Miner können sich auf monerobenchmarks.info über die neueste Hardware für das Monero-Mining informieren.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.
Gesponsert
Share Article

Iulia ist Informatik-Ingenieurin und seit 2017 ist sie Krypto-Autorin. Iulia bloggt über Technologie, Blockchain und Reisen. Ihr Ziel ist es, so viel wie möglich zu sehen und zu reisen und dann der Welt von den schönen Dingen zu berichten, die sie erlebt.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen