PayPal ist auf dem Vormarsch: Krypto-Handelsvolumen steigt exponentiell

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • ItBit verwaltet die Krypto-Transaktionen für PayPal. Der Tagesumsatz der Exchange ist heute auf über 125 Millionen USD angestiegen.

  • Das tägliche Handelsvolumen hat sich seit der Krypto-Integration von PayPal verfünffacht.

  • Das Handelsvolumen wird 2021 neue wahrscheinlich Höchststände erreichen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das tägliche Krypto-Handelsvolumen von PayPal hat heute ein neues All-Time High erreicht. Der Zahlungsdienstleister will sein Krypto-Angebot in diesem Jahr deutlich ausbauen und verbessern. Deswegen können wir mit einem weiteren massiven Anstieg des Handelsvolumens rechnen.



ItBit verwaltet die Krypto-Transaktionen von PayPal. Nomic.com dokumentiert seit knapp 2 Jahren das Handelsvolumen der Exchange. Der Tagesumsatz ist heute auf über 125 Millionen USD angestiegen.

Daily trading volume on PayPal: Nomics

Eine kleine Prognose für 2021

Das tägliche Handelsvolumen der Exchange hat heute ein neues Allzeithoch erreicht. Die meisten Transaktionen wurden mit Bitcoin und Ethereum abgewickelt. Der Tagesumsatz der Exchange hat sich also seit der Krypto-Integration im Oktober 2020 beinahe verfünffacht.



Die ItBit-Exchange wird von Paxos betrieben. Paxos managed die Krypto-Transaktionen für PayPal. Auf dem Chart von Nomics kann man sehen, dass das Handelsvolumen der Exchange seit der Zusammenarbeit im Oktober 2020 extrem zugenommen hat. Der Großteil der 340 Millionen PayPal-Kunden kann zurzeit noch gar nicht auf das neue Krypto-Angebot zugreifen.

Der rasante Anstieg der Krypto-Transaktionen ist ein Indiz dafür, dass PayPal eine entscheidende Rolle bei der Mass-Adoption spielen könnte. Aktuell nutzen weltweit ca. 26 Millionen Unternehmen das virtuelle Zahlungssystem von PayPal. Dank PayPal könnten die Unternehmen ihren Kunden auch bald die Option anbieten, mit Kryptowährungen zu bezahlen. Die aktuelle Bitcoin-Euphorie und die langfristig positiven Preisaussichten spielen dem Konzern natürlich gerade in die Karten. Die Vision von Dan Schulman (der CEO von PayPal) könnte also bald Realität werden.

Die Expansionspläne könnten viele Kleinanleger dazu bewegen in Kryptowährungen zu investieren, was einen Domino-Effekt auslöste. Bestandskunden in den USA können jetzt schon Kryptowährungen ohne großen Aufwand auf der Plattform erwerben bzw. verwalten. Der große internationale Kundenkreis des Großkonzerns bietet eine Grundlage für enorme Profite.

Wird PayPal bald zum Marktführer der Krypto-Branche?

Im September letzten Jahres lag der Bitcoin-Preis noch bei rund 10.000 USD. Der Bitcoin-Kurs ist heute (07. Januar 2020) auf über 37.000 USD angestiegen. Der Preisanstieg ist logischerweise ein weiterer Grund für den Anstieg des Handelsvolumens von ItBit.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat vor kurzem ebenfalls ein neues Allzeithoch erreicht und liegt inzwischen bei ca. einer Billion USD. Die Summe aller privaten Goldinvestments ist in etwa dreimal so hoch. Das Potenzial ist also nach wie vor extrem groß.

Viele Analysten beschäftigten sich bereits mit der Frage, ob die bisherigen PayPal-Aktivitäten wirklich einen signifikanten Einfluss auf den Kryptomarkt hatten. Viele der Experten gehen davon aus, dass sich der Einfluss des Zahlungsdienstleisters erst im Laufe des Jahres 2021 bemerkbar machen wird. Neue Features und regelmäßige Updates könnten die Attraktivität der Plattform erhöhen. PayPal beabsichtigt, seinen Krypto-Service weiter ausbauen und ihn weltweit zu etablieren.

PayPals Krypto-Integration ist in den Augen vieler Krypto-Fans ein riesiger Erfolg für die Kryptowelt und ein Indiz für Vertrauenswürdigkeit der etablierten Coins. Der Zahlungsdienstleister musste allerdings in der Zwischenzeit auch etwas Kritik einstecken. Einige Kunden haben die Plattform zum Day-Traden verwendet und wurden deswegen gebannt. PayPal hat vor kurzem aufgrund des gewaltigen Nachfrageanstiegs die Obergrenze für den Erwerb von Kryptowährungen angehoben.

Geschrieben von Rahul N., übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Rahul Nambiampurath is an India-based Digital Marketer who got attracted to Bitcoin and the blockchain in 2014. Ever since, he's been an active member of the community. He has a Masters degree in Finance. <a href="mailto:editorinchief@beincrypto.com">Email me!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR