Silber gegen Nasdaq ähnelt dem BTC-Verhältnis für die meisten Altcoins

Artikel teilen

Silber hat im Vergleich zum Nasdaq rückläufige Gewinne verzeichnet. Der Kursverlauf sollte denen von uns in der Welt der Kryptowährungen – insbesondere den Altcoin-Anlegern –  vertraut erscheinen. Ist Silber eine Shitcoin?



Silber hat sich seit 2012 im Vergleich zum Aktienmarkt außerordentlich schlecht entwickelt. Gegenüber dem Nasdaq ähnelt der drastische Rückgang von Silber den Charts vieler Altcoins in den letzten Jahren.



Hat sich Silber wie eine Shitcoin entwickelt?

Silber, das oft als Ergänzung zu Gold angepriesen wird, ist seit 2012 rückläufig. Das Edelmetall scheint als Absicherungsinstrument in Ungnade gefallen zu sein, da die Anleger an der Börse nach Gewinnen suchen. Der Nasdaq boomt ebenfalls seit 2012 und hat Silber im Staub gelassen.

Wie Crypto Michael (@CryptoMichNL) auf Twitter fragt: “Wenn Sie dieses Diagramm sehen, was halten Sie davon?“ Er stellt dann eine Grafik für den Silber im Vergleich zum Nasdaq auf.

Viele antworteten, dass es wie bei den meisten Altcoins im Vergleich zu Bitcoin auszusehen scheint. Andere meinen, dass das Asset unterbewertet ist. Interessant ist, wie zwei Menschen selbst bei der gleichen Grafik völlig unterschiedliche Möglichkeiten sehen können.

Erstere hielten sich nicht zurück, als sie das Diagramm sahen und schienen sich einig zu sein: Das Diagramm sieht aus wie eine Shitcoin.

Die meisten Altcoins kämpfen auch 2020 weiter

Obwohl es viele vielversprechende Blockchainprojekte im Bereich der Kryptowährung gibt, liegen die meisten noch immer weit unter den BTC-Raten, die sie 2017 gesehen haben – und viele werden diese Niveaus wahrscheinlich nie wieder erreichen.

Die meisten Altcoins erlebten jedoch im Januar einen großen Boom. Wie BeInCrypto bereits früher berichtete, zeigten Börsentokens eine außerordentliche gute Performance. Das Coronavirus hat jedoch eine weit verbreitete Marktpanik ausgelöst, die zum Absturz des gesamten Marktes führte. Bitcoin fiel dabei unter den Preis von $9000, und fast alle Altoins wurden abgestraft. Ende Februar gingen in einer massiven Marktkorrektur rund $20 Milliarden an Wert verloren.

Einige Altcoins haben immer noch bullige Fundamentaldaten, aber die meisten der “älteren” Projekte, die nicht zustande gekommen sind, werden wahrscheinlich am Ende ähnlich wie die Silber-Charts gegenüber der Nasdaq aussehen. Angesichts dem bevorstehenden Halvening von Bitcoin im Mai können wir erwarten, dass sich Bitcoin weiterhin im Aufwind befindet, aber es bleibt abzuwarten, ob Altcoins folgen oder im Vergleich zu BTC weiter abwerten werden oder nicht.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR