Wie NFTs und Krypto der Gesellschaft von Pakistan helfen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die pakistanischen Influencer und NGO-Gründer Bilal Bin Saqib und Momin Saqib wollen die Ungleichheiten bezüglich der Wasserversorgung in Pakistan beenden.

  • Sie nutzen die Macht der NFTs, um ihre Wohltätigkeitsorganisation zu finanzieren.

  • Sie haben Menschen aus schwierigen Verhältnissen eine Chance gegeben, ihr Leben zu verbessern.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

NFTs sind in den letzten Monaten immer populärer geworden. Gleichzeitig nutzen immer mehr Menschen NFTs für soziale Zwecke. BeInCrypto sprach mit den pakistanischen Influencern und NGO-Gründern Bilal Bin Saqib und Momin Saqig, über das Potenzial von Krypto, und wie sie NFTs in Pakistan für wohltätige Zwecke einsetzen.

2021 haben nicht-fungible Token (NFTs) die Krypto-Welt komplett auf den Kopf gestellt. NFTs konnten sich im Vergleich zu vielen anderen Kryptowährungen immer mehr im Mainstream etablieren.

In der Sportwelt veränderten Fan-Token und NFTs die Art und Weise, wie Clubs eines Sportfans miteinander interagieren. In der Musikbranche ist das nicht anders. Dank nicht-fungibler Token haben Künstler jetzt mehr Einfluss auf die Monetarisierung ihrer Inhalte und die Interaktion mit ihren Fans sowie auf ihre Urheberrechte als je zuvor.

Aber auch über diese Anwendungsfälle hinaus können NFTs eine lebensverändernde Bedeutung haben. Diese digitalen Vermögenswerte werden zunehmend als Teil von Wohltätigkeitsinitiativen für benachteiligte Gemeinden oder soziale Initiativen eingesetzt.

NFTs und Charity

Die Idee der NFTs und des “Giving back” ist nicht neu. Allerdings entstehen immer wieder neue, innovative Wege, wie diese beiden Konzepte für eine größere Sache eingesetzt werden können.

Letztes Jahr startete BeInCrypto ein eigenes NFT-Projekt mit Exquisite Workers, um Spenden für die Open Earth Foundation zu sammeln. Außerdem verkaufte Beeple NFT-Kunst für 6 Millionen US-Dollar im Rahmen einer Initiative, um Spenden für dieselbe Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln. Doch nicht nur der Verkauf digitaler Kunstwerke kann für Wohltätigkeitszwecke zum Einsatz kommen. So können auch (reale) Dienstleistungen, oder Güter mit NFTs und Charity-Aktionen kombiniert werden.

Die beiden Brüder Bilal Bin Saqib und Momin Saqib erkannten dieses Potenzial für NFTs in ihrem Land. Sie haben sich dazu entschieden, NFTs zu nutzen, um benachteiligten Gemeinden in ihrem Heimatland zu helfen.

BeInCrypto sprach mit den Brüdern über ihre Arbeit und über ihre Verwendung von NFTs bei der Beschaffung von Spendengeldern für wohltätige Zwecke.

Bilal erkärte: “Unsere Organisation Tayaba hilft Menschen, Zugang zu sauberem Trinkwasser zu bekommen. Außerdem setzt sie sich für eine Neudefinition der Gender-Rollen und für die Selbstbestimmung der Frauen ein. In Pakistan hat ein sehr großer Teil der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Es sind vor allem die Frauen, die lange Strecken, drei bis vier Kilometer, zurücklegen müssen, um Wasser zu holen. Dinge, die eigentlich von Eseln und Tieren erledigt werden sollten bzw. traditionell erledigt wurden.”

Die Brüder haben deshalb einen Wagen entwickelt, der fast 40 Liter Wasser transportieren kann. Dank eines verlängerten Griffs kann der Wasserholer es wie einen Karren schieben, anstatt fast 30 Kilogramm auf dem Kopf zu tragen zu müssen. Um Finanzmittel für den Einsatz ihrer Neuheit zu erhalten, wagten die Brüder einen ungewöhnlichen Schritt: Sie entschieden sich für NFTs:

“Wir haben dann NFTs in das Projekt einbezogen”, sagte Bilal. “Wir haben 12 Assets erstellt, darunter Sammelkarten, animierte Bilder und GIFs, die mit bestimmten Spendenzielen und dem Nutzen und den Vorteilen dieses Rads verknüpft sind, wenn man es bedürftigen Menschen schenkt.”

Ein Bild von BeInCrypto.com
Ein Bild von BeInCrypto.com

Innovation und NFTs

Bilal erklärte, dass der Innovationscharakter des NFT-Bereichs bei Tayaba eine entscheidende Rolle spielte:

“Ich habe einen Master-Abschluss in Social Innovation und Entrepreneurship von der London School of Economics. Mein Bruder und Partner in diesem Unternehmen ist ein Informatiker vom King’s College. Wir sind 2017 in den Kryptobereich eingestiegen. Wir sahen den Boom von NFTs und dachten uns, da Innovation Teil unsere Vision der Organisation sein soll, warum nicht außerhalb der traditionellen Fundraising-Mechanismen Spenden sammeln. Also haben wir unsere eigenen NFTs entwickelt. Wir arbeiteten mit einem Team von Designern und digitalen Künstlern zusammen, um unsere Assets zu erstellen. Wir hatten auch Community-Manager, die sich um Discord und Telegram kümmerten.”

Die Brüder lancierten ihre NFTs auf OpenSea, einer der größten existierenden NFT-Hosting-Plattformen. Des Weiteren zeigte sich, wie sie ihre große Fangemeinde auf sozialen Plattformen in Kombination mit NFTs nutzen konnten, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten.

“Darüber hinaus hat mein Bruder über eine Million Follower auf allen möglichen Plattformen, weil er auch Schauspieler ist und eine große Fangemeinde in diesem Teil der Welt hat. Er war in der Lage, die Kampagne wirklich voranzutreiben. Dieses Jahr war für uns ein Game-Changer oder besser gesagt eine Epiphanie. Es gab uns wirklich Klarheit darüber, dass NFTs und Fundraising ein grenzenloses Potenzial haben.”

NFTs sind die Zukunft

Eines war für die Brüder Saqib klar: NFTs werden bleiben, und zwar nicht nur in Form von Sammlerstücken:

“NFTs werden auch in Zukunft für das Fundraising genutzt werden, ganz sicher”, sagte Momin. “Es geschieht ja schon so viel. Digitale Kunst im Wert von mehreren Millionen US-Dollar wurde für Spendenaktionen und andere soziale Projekte verkauft.”

Bezüglich des Investorenprofils ist Momin der Meinung, dass der Markt erst am Anfang seiner Entwicklung steht: “Im Moment sind die Investoren vielleicht noch eher kryptoaffine Leute oder Leute, die sich für Kryptowährungen interessieren. Dieser Zustand ändert sich, es kommen immer mehr Leute, abgesehen von den jüngeren GenZ-Profilen, dazu. Immer mehr Menschen verstehen das Potenzial, das NFTs zu bieten haben.”

In Pakistan ist diese neue Tech-meets-Fundraising-Bewegung eine bahnbrechende Entwicklung. “Das Team und insbesondere Bilal dachten, dass es eine großartige Idee wäre, dies zu tun und einer der Pioniere im NFT-Fundraising in Pakistan zu sein.”

NFTs: Ein Bild von BeInCrypto.com
NFTs: Ein Bild von BeInCrypto.com

Pakistan und Krypto 

In Pakistan ist der gesetzliche Status von Kryptowährungen bisher noch unklar. Die Regierung von Pakistan erklärte jedoch bereits in einem Statement, dass sie kein Gegner von Kryptowährungen sei und betonte, dass Regulierungen dringend gebraucht werden.

Die Brüder erklärten uns, wie die Macht der Masse und der Jugend, in Kombination mit dem breiten Internetzugang des Landes, die Welt mithilfe der Blockchain und Krypto verändert:

“Wir sind das fünft-bevölkerungsreichste Land der Erde, mit einer Bevölkerung von über 220 Millionen Menschen. Von den 220 Millionen sind fast 70% der Bevölkerung unter 30 Jahre alt”, so Bilal. “Die Mobilfunkpenetration liegt bei 180 Millionen. Der Internetzugang ist in diesem Teil der Welt extrem billig. Die technisch interessierte Gesellschaft spricht mittlerweile über das Thema Blockchain und befasst sich damit. Für die Jugend im Allgemeinen ist das alles ein sehr interessantes und spannendes Thema. Insbesondere im Hinblick auf die finanzielle Inklusion und die Unterstützung derjenigen, die keine Bankverbindung haben.”

Für Bilal ist Krypto ein Mittel, mit dem sich die größtenteils recht junge Bevölkerung Pakistans weiterentwickeln kann. “Zweifellos sind Krypto und Blockchain der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit. Blockchain, Krypto und NFTs, diese ganze Bewegung hat auch Licht auf die wichtigsten Probleme in Pakistan geworfen. Die finanzielle Inklusion ist vielleicht das größte von diesen.”

“Die jüngeren Investoren im Land, die Zugang zu mobilen Geräten und einer Internetverbindung haben, können vielleicht das Bankensystem umgehen. Sie können trotz der bestehenden Hürden einen fairen und gleichberechtigten Zugang zu Finanzdienstleistungen erhalten.”

Außerdem sehen die Brüder sowohl beim NFT-Foundraising als auch allgemein das Potenzial für eine Zukunft mit mehr Inklusion, “Je mehr Menschen vom Web2 zum Web3 wechseln, desto größer wird das Potenzial und das Verständnis für NFTs als nachhaltige Fundraising-Methode. Diese Modelle sind einfach großartig und bieten Menschen aus benachteiligten Verhältnissen eine Chance, ihr Leben zu verbessern.”

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Savannah Fortis ist eine Multimedia-Journalistin, die Geschichten über die Schnittstellenkultur, internationale Beziehungen und Technologie berichtet. Durch ihre Reisen wurde sie bereits 2017 in die Crypto-Community eingeführt und interagiert seitdem mit dem Raum.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln