Mehr anzeigen

Zahl der Ethereum-Wallets mit mehr als 0.1 ETH erreicht neues Allzeithoch

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Es gibt nun mehr als 6.823 Millionen Ethereum-Adressen, auf denen sich mehr als 0.1 ETH befinden.
  • 2022 könnte ein bedeutendes Jahr für Ethereum werden.
  • Auch die Mining-Hash-Rate von Ethereum erreichte kürzlich mit 1,1 PH/s ein neues Allzeithoch.
  • promo

Laut Daten von Glassnode erreichte die Zahl der Ethereum-Adressen, auf denen mehr als 0.1 ETH liegen, ein neues Allzeithoch.

Laut den Daten der Krypto-Analyse-Firma Glassnode erreichte die Zahl der Ethereum-Wallet-Adressen, auf denen sich mehr als 0.1 ETH befinden, vor kurzem ein neues Allzeithoch. Es gibt nun insgesamt rund 6.823 Millionen solcher Ethereum Adressen – eine erfreuliche Entwicklung für die Ethereum Blockchain.

Ethereum-Wallet-Adressen mit mehr als 0.1 ETH Chart Glassnode
Ethereum Adressen mit mehr als 0.1 ETH Quelle: Glassnode

Die ETH-Blockchain ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Die Ethereum Blockchain konnte vor allem von den immer größere werdenden DeFi- und NFT-Märkten profitieren. Vom Anfang bis Ende 2021 stieg die Zahl der Ethereum Wallet-Adressen mit mehr als 0.1 ETH deswegen von ca. 3,5 Millionen auf rund 6 Millionen an. Außerdem erreichte auch die Mining-Hash-Rate von Ethereum vor einigen Tagen ein neues Allzeithoch (rund 1.1 PH/s).

Allerdings mussten Ethereum-Nutzer in den letzten 2 Jahren immer wieder mit den hohen Transaktionsgebühren (Gas-Fees) kämpfen. Diese kosteten zwischenzeitlich mehrere hundert US-Dollar. Das ETH-Team arbeitet bereits an einer Lösung: ETH 2.0.

Ethereum durchschnittliche Transaktonskosten Januar 2022 Chart
ETH-Transaktionsgebühren Chart Quelle BitInfoCharts

Die durchschnittlichen Ethereum-Transaktionskosten sind in den letzten zwei Wochen um über 50% gefallen. Die Layer-2-Skalierungslösungen wie z.B. Loopring, Optimism und Arbitrum One bieten bereits zumindest vertretbare Transaktionsgebühren und sind eine weitere Möglichkeit, mit der die Entwickler das Problem der hohen Transaktionskosten in den Griff bekommen könnten.

2022 könnte ein bedeutendes Jahr für Ethereum sein

Mit dem ETH 2.0 Upgrade wird Ethereum zu einer vollständigen Proof-of-Stake Chain. Die Entwickler überlegen derzeit, ein Rebranding für die neue Ethereum-Chain zu starten. Mit dem Rebranding möchte das Entwicklerteam dafür sorgen, dass neue Nutzer mit den neuen Namen ein besseres Verständnis für die Blockchain entwickeln können.

Die Teams von anderen großen Blockchains, wie z.B. Solana oder Fantom, arbeiten fleißig daran, dass Ethereum-Nutzer auf ihre Chains wechseln. Bis jetzt ist ETH aber nach wie vor die größte Smart-Contract- und dApp-Plattform. Analysten von JPMorgan Chase sind jedoch der Meinung, dass Ethereum im Laufe der Zeit weitere Marktanteile verlieren könnte, wenn sich das ETH 2.0 Upgrade weiter hinauszögern sollte. Darum wird 2022 ein entscheidendes Jahr für die Ethereum Blockchain sein. Sollten die Entwicklungen im Jahre 2022 erfolgreich sein, dann wird Vitalik Buterin möglicherweise in der Lage sein, die Marktführerposition von Ethereum zu verteidigen

Der ETH Kurs verzeichnete wie die Kurse der meisten Kryptowährungen aufgrund des letzten Börsencrashes starke Verluste. Viele Experten, wie z.B. der CIO von Pantera, sind jedoch der Meinung, dass der Krypto-Markt vor einer blühenden Zukunft steht.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

rahul-nambiampurath.jpg
Rahul Nambiampurath
Rahuls Nambiampuraths Kryptowährungsreise begann 2014, als er auf das Bitcoin-Whitepaper von Satoshi stieß. Mit einem Bachelor-Abschluss in Handel und einem MBA in Finanzen von der Sikkim Manipal University gehörte er zu den wenigen, die das enorme, ungenutzte Potenzial dezentralisierter Technologien erkannten. Seitdem hat er DeFi-Plattformen wie Balancer und Sidus Heroes — ein Web3-Metaversum — sowie CEXs wie Bitso (Mexikos größtes) und Overbit dabei unterstützt, mit seinen Fähigkeiten in...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert