2020 – ein Rückblick

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Michael Saylor, MicroStrategy und PayPal.

  • Einflussreiche Unternehmen und Personen im Krypto-Versum 2020.

  • Unsere Krypto-Influencer über das Jahr 2020.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Jahr 2020 war für alle Krypto-begeisterten Menschen (und Aliens?) sicherlich ein spannendes Jahr. Vor allem im Bereich DeFi und digitale Kunst haben wir bahnbrechende Entwicklungen gesehen. Vergessen sollten wir auch nicht den E-Gaming Bereich, wo Kryptowährungen und Blockchain gleichermaßen für neuen Wind gesorgt haben. Achja, und wie war das noch gleich mit dem neuen All-Time High für unsere älteste Kryptowährung? Und das Jahr ist noch nicht vorbei!



Trotzdem haben wir schon einen kleinen „2020 Rückblick“ für euch zusammengestellt und mit dem ein oder anderen bekannten Gesicht aus dem Kryto-Versum gesprochen. Unsere Frage lautete: Was waren die einflussreichsten Persönlichkeiten oder Unternehmen im Jahr 2020 für Krypto?

MicroStrategy und Michael Saylor, soweit das Auge reicht

Mirco von Bitcoin2Go erklärt:



Die einflussreichste Person ist Michael Saylor mit MicroStrategy. Er hat den „Bitcoin Standard“ gesetzt, geht viel Risiko ein und hat für die Schwemme an institutionellem Geld gesorgt. Das einflussreichste Unternehmen ist für mich jedoch PayPal, denn ab hier ging die Reise für Bitcoin erst in die nächste Ebene. Das Vertrauen, sowohl von Kleinanlegern als auch institutionellen Anlegern ist hierdurch immens gewachsen und war für mich auch die Nachricht des Jahres.

Auch das Team von Hallo Krypto hat uns einen Einblick in ihre Krypto-Welt gewährt und erklärt:

Meine Top 3: Michael Saylor. Der MicroStrategy-CEO hat sich vom Saulus zum Paulus gewandelt und mit der hunderte von Millionen schweren Umwandlung von Unternehmenskapital in Bitcoin einen massiven Felsen ins Wasser geworfen, dessen Wellen wir bislang gerade erst am Horizont sehen.

Den Platz zwei belegt bei Hallo Krypto Peter Schiff:

Durch das andauernde Gehetze gegen Bitcoin hat er es in 2020 stärker denn je geschafft, dass immer mehr Menschen für sich selbst die Eigenschaften von Gold und Bitcoin vergleichen – mit dem Ergebnis, dass nicht zuletzt sein eigener Sohn dem gelben Metall abschwört. Das ist von ihm (denke ich) alles eine große Show – aber er macht sie sehr gut.

Kommen wir zu Platz eins:

PayPal: Auch wenn es eine Custodial Wallet ohne Transfermöglichkeit raus ist und auch bislang nur in den USA verfügbar – die Adaption von Bitcoin in die PayPal-Welt und damit die Schaffung eines in der Nutzung komplett trivialen Zugangs zu Bitcoin für Millionen von Menschen ist für die Akzeptanz von Bitcoin & Co. sicher DER Meilenstein im vergehenden Jahr.

PayPal und MicroStrategy – es führt kein Weg dran vorbei

Ganz ähnlich sieht das der Krypto-Influencer Marc Friedrich. Er kürt ebenfalls Michael Saylor, CEO und Gründer von MicroStrategy und PayPal zu den stärksten Einflüssen:

Platz 1: Michael Saylor, CEO und Gründer von Microstrategy und Platz 2: Paypal für die Massenadaption Platz 3: Stanley Druckenmiller, Hedge Funds Manager, der Bitcoin als das beste Investment und Inflationsschutz sieht.

Der Bitcoin-Experte und Wirtschaftspsychologe Marc Fuchs schließt sich dem Saylor-Vibe an:

Nennen könnte man an dieser Stelle sicherlich viele, besonders hervorgestochen hat meiner Meinung jedoch Michael Saylor, der CEO von MicroStrategy. Er ist einer der größten Vorreiter aus der Corporate Welt und ebnet in diesem Bereich den Weg für Bitcoin.

Unsere Kollegen von Krypto-Guru beschreiben das Jahr 2020 wie folgt:

Man hat 2020 2020 deutlich gemerkt, dass politische Handlungen den Bitcoin langfristig nicht beeinflussen und dass deswegen die allgemeine Akzeptanz bei Giganten wie PayPal erzeugt wurde. Daher der Bullenmarkt wegen Konzernen wie PayPal & Co.

Bitcoin, Bitcoin, Bitcoin – was war da los?

Für Moritz Wietersheim ist die einflussreichste Person in Bezug auf Bitcoin der junge Entwickler Ben Kaufman:

Einflussreichsten Personen für Krypto? In Bitcoin sicherlich unser Specter Developer Ben Kaufman. Wahnsinn was der geleistet hat.

Ben Kaufman hat einen wichtigen Beitrag zum Aufbau der Specter Wallets geleistet.

Und auch die Bitcoin-Expertin Veronika Kütt schaut mit uns auf das Jahr 2020 zurück:

Bezogen auf Companies finde ich Blockstream sehr stark. Sie haben dieses Jahr Liquid stark ausgebaut, die Federation erweitert, AQUA Wallet gelaunched, deren Mining Operations ebenfalls ausgebaut und natürlich Lightning weiter entwickelt.

Die einflussreichste Person war dieses Jahr wohl Michael Saylor, der mit seiner Firma MicroStrategy die bislang größte Bitcoin-Inevstition getätigt hat und sicherlich damit auch die derzeitigen Preisbewegungen angefacht hat.

Regulation und Steuern: Nichts bleibt, wie es war?

Werner Hoffman, ein Krypto-Gutachter von Pekuna, erklärt, was im Rückspiegel zu sehen ist:

Das Highlight von Pekuna in Bezug auf die Besteuerung von Kryptowährungen war der Beschluss des Finanzgerichts Nürnberg vom 08.04.2020 bei dem erstmals ein deutsches Gericht bestätigt hat das die aktuelle Bewertung und Besteuerung von Kryptowährungen wie sie derzeit stattfindet, nicht rechtens sein kann. Ein Thema, für das auch wir uns schon lange einsetzen, da man unserer Meinung nach nicht alles in einen Topf werfen kann und das die Welt der Blockchain etwas differenzierter betrachtet werden muss, als einfach nur alles als Privates Veräußerungsgeschäft zu bezeichnen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR