Amazon möchte Krypto-Bezahlung anbieten

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Amazon arbeitet daran, dass seine Kunden mit Kryptowährungen bezahlen können.

  • Nachdem Amazon eine Stellenanzeige für einen Software Development Manager ausgeschrieben hat, ist das bekannt geworden.

  • In der Stellenanzeige steht, dass Amazon ein neues Produkt entwickelt, dass es Kunden ermöglichen soll, „ihr Geld in Kryptowährungen eintauschen zu können“.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum werden immer populärer und könnten bald Mainstream sein. Viele Unternehmen suchen oder entwickeln bereits Methoden, mit denen sie von der Blockchain Technologie profitieren können.

Gesponsert



Gesponsert

Einige der größten, weltweit agierenden Unternehmen wie Square, PayPal oder Tesla haben bereits in Kryptowährungen investiert oder diese sogar in ihr Business Model integriert. Nun scheint auch Amazon auf den Zug aufzuspringen. Vor kurzem haben sie dahingehend eine Stellenanzeige veröffentlicht. In dem Jobangebot steht, dass sie jemanden suchen, der ein Projekt mitentwickelt, dass:

Den Kunden ermöglicht, ihr Geld in digitale Währungen umzuwandeln, mit denen die Kunden Online-Dienstleistungen, wie z.B. Shopping oder andere Dienste wie Prime Video bezahlen und noch mehr genießen können.

Gesponsert



Gesponsert

Amazon könnte der Mass Adoption den Weg ebnen

Es mag vielleicht so aussehen, als ob so ein Jobangebot nichts Außergewöhnliches ist. Schaut man sich allerdings die Details der Stellenanzeige genauer an bzw. was genau Amazon mit dem Projekt vorhat, dann erkennt, an welchen Plänen Amazon (möglicherweise) gerade arbeitet.

Der bzw. die Gesuchte wird für die Abteilung der digitalen Zahlungsdienstleistungen eingestellt (Amazon Digital and Emerging Payments (DEP)). Das Unternehmen ist jetzt schon für einen großen Teil digitaler Zahlungen verantwortlich. Das Pilotprojekt soll in Mexiko starten. Die Standortwahl findet meistens erst nach einer sorgfältigen und langen Planung statt. Jetzt möchten Amazon anscheinend ihre Pläne in die Tat umsetzen.

Amazon Bitcoin Bull

Laut den Details der Stellenanzeige arbeitet Amazon daran, dass die Kunden bald Fiatgeld (wie z.B. Euro) in Kryptowährungen umwandeln können. Dadurch könnte möglicherweise noch mehr Geld in Kryptowährungen fließen. Ob Kunden später die Möglichkeiten haben sollen, ihre Kryptowährungen wieder in Fiat umzutauschen, ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Selbst wenn das erstmal nicht möglich sein sollte, so ist alleine die Möglichkeit, Kryptowährungen auf einer der größten Online-Geschäfte der Welt ausgeben zu können, schon ein großer Schritt für die „Mass-Adoption“ von Kryptowährungen.

Werden Kryptowährungen wie Bitcoin bald Mainstream sein?

Nachdem Elon Musk angekündigt hat, dass Tesla Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden USD gekauft hat und in Zukunft Bitcoin-Zahlungen akzeptieren möchte, ist der Bitcoin Kurs extrem angestiegen. Kurz darauf hatte der Preis (in US-Dollar) ein neues Allzeithoch erreicht.

Immer mehr Unternehmen möchte Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel integrieren. Die Nachfrage nach anderen Anwendungsfällen oder Dienstleistungen, für die Kryptowährungen eine Lösung bieten, steigt weiter an. Die Stellenanzeige ist natürlich kein hundertprozentiger Beweis dafür ist, dass Amazon Kryptowährungen auf ihrer Plattform integrieren wird. Allerdings ist es wohl so, dass das Unternehmen zumindest die Absicht hat, das in der nahen Zukunft zu tun.

Nachdem das Projekt beendet ist, möchte Amazon ein Pilotprojekt in Mexiko starten. Wenn es wirklich bald weltweit möglich sein sollte, Kryptowährungen auf Amazon kaufen bzw. verkaufen zu können, dann würde das einen massiven Einfluss auf die Nachfrage von Kryptowährungen haben.

Geschrieben von Harrison Seletsky, übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Harrison ist Analyst, Reporter und leitender Spezialist bei BeInCrypto in Tel Aviv, Israel. Harrison ist seit Ende 2016 im Bereich Kryptowährung tätig und begeistert sich für die dezentrale Hauptbuchtechnologie und deren Potenzial.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen