Axie Infinity Nutzerzahlen um fast 50% gesunken

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Zahl der täglich aktiven Nutzer von Axie Infinity ist seit Dezember 2021 rückläufig.

  • War der Ronin Hack einer der Ursachen für den Rückgang der Nutzerzahlen?

  • Play-To-Earn und Move-to-Earn könnten das Internet revolutionieren.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Axie Infinitiy, ein Play-to-Earn-Game von Sky Mavis, verzeichnete bereits vor dem Hack der Ronin Bridge rückläufige Nutzerzahlen. Bei dem Ronin Network Hack sind digitale Assets im Wert von rund 600 Millionen US-Dollar gestohlen worden.

Die Zahl der aktiven Nutzer von Axie Infinity erreichte im November 2021 den letzten Höchststand. Seitdem sind die Nutzerzahlen laut den Daten von Sky Mavis rückläufig. Die Zahl ist seit dem Rekordhoch um 45 % bzw. auf 1.48 Millionen Nutzer gefallen (Stand: 28. März 2022, 5 Tage vor dem Ronin Network Hack, bei dem der Hacker 600 Millionen US-Dollar in Ethereum und USDC stahl). Am 4. April 2022 transferierte der Hacker 1.400 ETH zum Ethereum-Tumbler TornadoCash, einem Dienst, der die Verbindung zwischen Quelle und Ziel von Kryptotransaktionen verschleiert. Die Zahl der Nutzer ging also schon im Dezember, als das Game geupdatet wurde, zurück.

Axie Infinity Nutzer warten auf Updates

Im Dezember kam es zu einem schnellen In-Game Selloff des Smooth Love Utility Tokens, bei dem der Preis des Tokens fiel. “Die täglichen Einnahmen der Gamer sanken, und damit auch das Interesse am Spiel. Diejenigen, die den Token zu hohen Kursen gekauft haben, wurden ängstlich, und es kamen natürlich Zweifel auf”, meint Martin Lee, Datenjournalist bei Nansen. Lee erklärte weiter, dass die Spieler auf den “Origin”-Patch warten, der dem Gameplay neues Leben einhauchen, das Gameplay optimieren und die Spieltiefe erweitern soll.

Sky Mavis, das Unternehmen, das Axie Infinity entwickelt, und Ronin wollen die Gamer laut eigenen Angaben so schnell wie möglich entschädigen. Allerdings wurden bisher keine Details bekannt gegeben, wie genau das geschehen soll. Deshalb könnten die Gamer auf andere Games umsteigen und die Zahl der Axie-Nutzer weiter sinken.

Axie Infinity
Axie Infinity: Ein Bild von BeInCrypto.com

Wie sich Play-To-Earn von klassischen Games unterscheidet

Play-To-Earn-Games entwickelten sich zu einer lukrativen Nische im DeFi-Bereich. Diese Games ermöglichen es den Gamern mit der Blockchain-Technologie auf Smartphones oder Computern echtes Geld zu verdienen. In einem klassischen Video-Game können die Gamer Ingame-Gegenstände, wie beispielsweise neue Skins, Upgrades oder Karten erhalten. Das Unternehmen hinter dem Spiel ist dabei der meistens der Eigentümer der digitalen Güter. Diese digitalen Gegenstände haben außerhalb des Games meistens nur einen relativen geringen Wert.

Hier kommt das Play-To-Earn-Konzept ins Spiel. Wenn ein Gamer Fortschritte im Spiel erzielt, dann erhält er Token oder NFTs (digitale Assets), die er dann gegen echtes Geld tauschen kann. Die Gamer verwalten ihre Ingame-Assets dabei selbst und nicht das Unternehmen, das hinter dem Spiel steht. Die Verteilungsstruktur der digitalen Gegenstände ist also dezentral. Diese dezentralen Softwarestrukturen (wie auch bei Axie Infinity) sollen die Grundlage für das kommende Web 3 bilden.

Im Web 2 haben die großen Player der Branche die Macht. Dezentrale Anwendungen entziehen den Großkonzernen die Macht und können die Menschen ermächtigen, sich diese mit dem Web 3 zurückzuholen.

STEPN bringt Move-To-Earn-App auf den Markt

STEPN hat auf Solana eine Fitness-App auf den Markt gebracht, die Nutzer für ihre Gesundheit belohnt. Die Fitness-App motiviert Menschen dazu, sich zu bewegen und belohnt sie mit Kryptowährungen, wenn sie bestimmte Fitnessziele erreichen.

Dieses Konzept nennt sich “Move-To-Earn (M2E)“. Die Nutzer dieser App verdienten bereits STEPN-Sneaker, die sie in Form von NFTs erhalten haben und sich zu einer Art Statussymbol entwickelten. NFT-Verkäufe und Lizenzgebühren haben über 26 Millionen US-Dollar an Gewinnen eingebracht, die das Unternehmen zur Unterstützung der In-App-Tokenomics verwendet. Die Firma kauft die Token auf einem Sekundärmarkt zurück und burnt sie dann auf der Chain (d.h. sie werden für immer vernichtet). Dadurch sinkt das verfügbare Angebot. Bei zunehmender Nachfrage und schrumpfenden Angebot steigt der Preis des Tokens. Dadurch haben die Nutzer einen Anreiz, den Token zu halten

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

David ist ein Elektronikingenieur mit neun Jahren Erfahrung. Er ist aufgrund seiner Leidenschaft fürs Schreiben zu BeInCrypto gekommen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Krypto leicht verständlich zu präsentieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR