BBW: Aktienunternehmen, Coinbase-Kredite und die Hürde bei 12.000 USD

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • MicroStrategy kauft über 21.000 BTC als Investition gegen Inflation und Wirtschaftskrisen.

  • Coinbase kündigt Kreditvergabe an US-Kunden mit BTC als Sicherheit an.

  • Bitcoin (BTC) kann die 12.000 USD bisweilen nicht knacken, nächste Bewegungen ungewiss.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Eine weitere Woche dieses Jahres neigt sich dem Ende zu und es gab wieder große Meldungen für den Bitcoin (BTC). Die Leitwährung des Kryptomarktes wird nun auch von Aktienunternehmen adoptiert, dient künftig als Sicherheit für Kredite und die 12.000 USD Widerstandszone ist immer noch nicht genommen.



Bitcoin (BTC) macht einfach nur Spaß! Egal von welcher Seite wir die größte Kryptowährung der Welt aktuell betrachten. Fundamental? Wie wäre es mit der Tatsache, dass ein internationales Börsenunternehmen namens MicroStrategy (Nasdaq: MSTR) jüngst über 21.000 BTC für rund 250 Mio. USD kaufte? Oder auch die Ankündigung der Kryptobörse Coinbase, dass es künftig Kredite mit Bitcoin als Sicherheit geben werde? Und auch das BTC/USD Währungspaar macht einfach nur Laune, wenngleich die Hürde von 12.000 USD noch immer nicht genommen werden konnte.

Über 21.000 BTC für rund 250 Mio. USD und Kreditvergaben mit BTC als Sicherheit

MicroStrategy ist eine internationale Aktiengesellschaft im Feld der Business Intelligence. Um genau zu sein ist das Unternehmen das weltgrößte seiner Art. Und mit 250 Mio. USD zur freien Verfügung für Investitionen kaufte MicroStrategy jüngst über 21.000 BTC. Denn das, so gibt die offizielle Pressemitteilung an, sei eine “sichere Investition, um mehr Wertsteigerung zu erleben und das Kapital besser zu schützen, als durch das Halten des Geldes selbst”. Bitcoin hält damit nach dem Einzug ins Portfolio vieler Wall Street Investoren nun auch Einzug ins Portfolio von Börsenunternehmen.



MicroStrategy verbrachte Monate damit eine Entscheidung über zukünftige Investitionen zu finden. Unsere Entscheidung in Bitcoin zu investieren wurde getrieben durch verschiedene Makro-Faktoren, welche die geschäftliche und wirtschaftliche Landschaft betreffen. Diese Faktoren, so glauben wir, hätten unsere langfristige Finanzwirtschaft in Gefahr gebracht.

In einer anderen Meldung gab Coinbase diese Woche bekannt, dass es bald zu Kreditvergaben an US-Kunden kommen werde. Diese Kredite sollen Bitcoin als Sicherheit nutzen und so sollen Interessierte bis zu 30 % ihrer gehaltenen Mengen an BTC als Kredit aufnehmen können. Maximal jedoch vorerst nur 20.000 USD pro Kunde und nur in ausgewählten US-Bundesstaaten. Langwierige Anträge und Bonitätsprüfungen entfallen. Die Zinsrate soll bei 8 % bei einer Laufzeit von 1 Jahr oder weniger liegen.

US-Dollar steht unter Druck und beflügelt “sichere Häfen”

Die beiden Meldungen von MicroStrategy und Coinbase sind fundamental betrachtet großartig. Bitcoin gilt demnach nicht nur als beliebter Wertspeicher bei Investoren, sondern auch Aktienunternehmen. Die Kreditvergabe auf Grundlage von gehaltenen BTC ist – in ganz anderer Angelegenheit – ein toller Schritt zu mehr Massenadoption. Das Interesse an Bitcoin gegen Inflation und Wirtschaftskrisen ist dabei direkt verknüpft mit den Schwächen der Fiatwährungen, allen voran der US-Dollar.

Die weltgrößte Währung steht gewaltig unter Druck und die Stabilität des US-Dollars schwankt. Investoren weltweit sehen die US-amerikanische Wirtschaft als Risiko an, was den Kurs der USD noch weiter belastet. Die “sicheren Häfen” wie bspw. Gold, Silber, aber auch Bitcoin und Ethereum (ETH) erleben daher starke Rallys zu immer höheren Preisen. Verschiedene Unternehmen versuchen von dieser Schieflage am Währungsmarkt zu profitieren. Grayscale Investments strahlt nun sogar Werbespots in den USA für Bitcoin aus. Ob das allerdings gebraucht wird, ist fraglich. Die Krypto-Community jedenfalls nimmt die Werbekampagne nicht nur positiv auf.

Marktbewegungen des BTC/USD Währungspaares ungewiss

Beim Währungspaar BTC/USD tut sich währenddessen nicht allzu viel. Der Preis des Bitcoin (BTC) konnte den Widerstand bei 12.000 USD bisweilen nicht bezwingen und so bleibt ein weiterer Preisanstieg vorerst aus. Allerdings ist es schwer die nächsten Bewegungen des BTC vorauszusagen. Die Marktstruktur ist einfach nicht klar genug. Zwar erholte sich der Kurs von einem bärischen Momentum am 11. August 2020, der Test bei knapp 12.000 USD scheiterte aber. Dafür befindet sich der Preis wieder oberhalb des 50-Tage gleitenden Durchschnitts, der bei 11.680 USD momentan Unterstützung bietet.

Quelle: Tradingview

Die gegenwärtige Widerstandslinie unterhalb von 12.000 liegt bei 11.800 USD. Zum Zeitpunkt dieses Artikels lag der Preis des Bitcoin bei ~11.890 USD. Die nächste Unterstützung unterhalb des 50-Tage gleitenden Durchschnitts läge dann bei 11.450 USD.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR