Bitcoin-Google-Suchanfragen steigen um 500% in der Türkei, wirtschaftliche Unsicherheit droht

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Am 22. März 2021 verfünffachte sich die Zahl der Google-Suchanfragen nach Bitcoin.

  • Am selben Tag fiel der Kurs der türkischen Lira um mehr als 15%.

  • Präsident Erdoğan entließ zum dritten mal in Folge den türkischen Zentralbankchef, wahrscheinlich aufgrund von ideologischen Differenzen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Da die türkische Lira zuletzt massiv an Wert verloren hat, ist das türkische Interesse an Bitcoin zuletzt extrem angestiegen.



Die Zahl der Google Suchanfragen nach Bitcoin stieg in der Türkei exponentiell an, da große ökonomische Unsicherheit in der Region herrscht und die Lira zuletzt deutlich an Wert verloren hat.

Am 22. März 2021 verfünffachte sich laut den Daten von Google Trend die Zahl der Bitcoin-Suchanfragen. Am selben Tag verlor die Lira 15% ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar. Wenige Tage zuvor feuerte der türkische Präsident Erdoğan den Zentralbankchef Naci Ağbal.



Google Trends Suchanfragen in der Türkei

Lira crasht nach Ernennung des neuen Zentralbankchefs

Şahap Kavcıoğlu, der neue Zentralbankchef, ist ein altbekannter Zinskritiker. Im Februar 2021 behauptete er, dass die hohen Zinssätze der breiten Bevölkerung schaden würden. Am 18. März 2021 erhöhte der alte Zentralbankchef den Leitzins auf 19% bzw. um 200 Basispunkte.

Obwohl die Serie von Zinserhöhungen der Lira gutgetan hat, kritisierte der türkische Präsident die Zentralbank-Politik von Naci Ağbal scharf. Ergodan erklärte erst im Januar 2021, dass er „absolut gegen“ hohe Zinsen sei, da er glaubt, dass sie Inflation verursachen.

Noch beunruhigender ist, dass der neue Zentralbankchef in den letzten Wochen die gleiche Meinung geäußert hat. Wenn man sich den Kursverlauf der Lira ansieht, dann muss man das Gegenteil annehmen.

Seit November 2020 hob die türkische Zentralbank den Leitzins stufenweise von 10,25% auf 19% an. Darum konnte die türkische Lira im Vergleich zum US-Dollar relativ stabil bleiben. Zuvor lag der Wechselkurs bei 8,49. Nach der Erhöhung erholte sich der Kurs unter dem vorherigen Zentralbankchef und stieg wieder auf 6,94 Punkte an.

Im selben Zeitraum verdreifachte sich der Bitcoin Preis.

Turkish lira’s price: Bloomberg

Obwohl der neue Zentralbankchef Kavcıoğlu noch keine neuen Maßnahmen ankündigte, stürzte der Lira-Kurs nach seiner Ernennung ziemlich schnell ab. Die Lira verlor innerhalb von einem Tag 15% ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar.

BTC in Krisenregionen besonders begehrt

In den letzten Monaten verwendeten immer mehr Menschen Bitcoin, um sich vor den Folgen der Geldpolitik zu schützen.

Der Goldpreis konsolidiert seit seinem letzten Allzeithoch im Jahre 2020. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin hingegen stieg im Jahre 2021 auf über 1 Billion US-Dollar an und erreichte damit einen neuen Rekordwert. Immer mehr Trader und Investoren verwenden die Gelder, die sie zuvor in Aktien steckten, für Investitionen in Kryptowährungen.

In Nationen, die besonders stark von der aktuellen Krise betroffen sind, sind auch gleichzeitig Kryptowährungen besonders begehrt. In Venezuela wird wöchentlich mit Bitcoin im Wert von mehreren Millionen US-Dollar gehandelt. Laut den Daten von CoinDance ist die Nachfrage Bitcoin immer noch auf einem relativen hohen Niveau. Insbesondere die Zahl der P2P-Transaktionen hat stark zugenommen.

LocalBitcoins Volume (Venezuela): Coin Dance

In vielen Ländern ist das Investieren in Edelmetalle oder andere klassische Assets mit großen Hürden verbunden. Deshalb weichen vor allem viele Kleinanleger auf Kryptowährungen wie Bitcoin aus, um sich vor der Inflation zu schützen. In den letzten 12 Monaten erreichte die Zahl der türkischen Neuregistrierungen bei der P2P-Exchange Paxful neue Rekordwerte.

Wir werden sehen, ob es sich bei den aktuellen Geschehnissen nur um einen kurzfristigen Trend handelt, oder nicht.

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Rahul Nambiampurath is an India-based Digital Marketer who got attracted to Bitcoin and the blockchain in 2014. Ever since, he's been an active member of the community. He has a Masters degree in Finance. <a href="mailto:editorinchief@beincrypto.com">Email me!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR