Mehr anzeigen

Katapultieren Krypto-Influencer den Markt in den Mainstream?

6 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Immer mehr Prominenten und großen Unternehmen werben für Kryptowährungen.
  • Dadurch finden Kryptos langsam ihren Einzug in den Mainstream.
  • Experten warnen allerdings davor, dass viele Prominente die Technologie dahinter nicht verstehen.
  • promo

Von Riesen der Krypto-Industrie bis hin zu prominenten Befürwortern: “Mainstream-Krypto” ist relevanter denn ja. Sogar Außenseiter schließen sich jetzt der dezentralen Bewegung an.

Kryptos und der Nutzen von Blockchain-basierten Lösungen sind für diejenigen, die sich für die Schnittstelle zwischen Technologie und Finanzen interessieren, nicht mehr nur ein Randthema.

Die Technologie hat sich ihren Weg in das Alltagsleben eines wachsenden Teils der Bevölkerung gebahnt. Laut einer Marktanalyse von MorningStar ist der Wert des gesamten Kryptomarktes im vergangenen Jahr von 965 Milliarden US-Dollar auf fast 2,6 Billionen US-Dollar herangewachsen. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf rund 2,1 Milliarden US-Dollar.

Solche Zahlen sprechen für eine Sache: Massenadoption. Oder zumindest einem Trend in Richtung Massenadoption. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass Kryptowährungen in den globalen Popkultur-Nachrichten Schlagzeilen machen. Bekannte Persönlichkeiten und ikonische Marken verfügen heute über digitale Assets, Metaverse-Personas oder integrieren auf irgendeine Art Blockchains in ihre Produkte.

Allerdings sind es nicht mehr nur die Branchenriesen von außerhalb, die die Sichtbarkeit des Spaces vorantreiben. Sogar Marken, die innerhalb des Krypto-Spaces entstanden sind, werden jetzt Teil des Mainstreams.

Führt der zunehmende Hype um Kryptowährungen aber zu positiven Interaktionen mit der Branche oder zu noch mehr Skepsis? Hier sind ein paar Beispiele von Mainstream-Kryptos, die sowohl einen großen Hype als auch Gerichtsverfahren ausgelöst haben.

Mainstream-Krypto und Crypto.com

Im November stellten große Neuigkeiten die Sportwelt auf den Kopf: die Umbenennung der traditionsreichen Sportarena Staples Center in der Innenstadt von Los Angeles. Crypto.com kaufte die Vereinbarung über die Namensrechte im Wert von 700 Millionen US-Dollar für einen Zeitraum von 20 Jahren auf. Dieser Wechsel hat die Menschen in ihren Bann gezogen.

Das Staples Center war eine alte Institution der Stadtkultur von Los Angeles. Der Name stand nicht nur für einen Ort, sondern auch für Tausende von Momenten, die die zeitgenössische lokale Geschichte ausmachen.

Ein Bild von BeInCrypto.com
Ein Bild von BeInCrypto.com

Große Neuigkeiten für Krypto

Es ist nicht zu verleugnen, dass dies in vielerlei Hinsicht eine große Sache für die Krypto-Welt war.

Ein Beispiel dafür ist, dass das Wort “Crypto” jetzt täglich für Millionen von Menschen auf den Straßen und Autobahnen von Los Angeles sichtbar ist. Und das in riesigen, beleuchteten Buchstaben. Jetzt kann niemand mehr die Existenz von Krypto leugnen, denn sie ist jeden Tag zu sehen.

Das Ganze ist allerdings nicht nur physisch sichtbar. Der Schritt brachte der Branche auf andere Weise zusätzliche Sichtbarkeit. Crypto.com ist nun vielen Fans in der Sportwelt ein Begriff.

Vor der Arena konnte Crypto.com bereits Verträge mit der UFC und der NHL abschließen. Viele kennen Crypto.com auch bereits aus einer Werbeanzeige mit Matt Damon im Oktober 2021. In den Monaten seit der Übernahme des Namens wurde Crypto.com offizieller Sponsor der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar.

Wenn Krypto in einer Branche allgegenwärtig ist, ermutigt es Sportteams und deren Fans, sich dafür zu interessieren. Die Sport-Krypto-Szene ist in vollem Gange, von NFT-Sammelbildern, Tickets und VIP-Paketen bis hin zu E-Sport und mehr.

Mainstream-Krypto und Fan-Skeptizismus

Wo es einen so großen Wandel gibt, gibt es allerdings auch immer zwei Seiten der Geschichte. Viele Fans äußerten auf Twitter ihren Frust über den Namenswechsel. Ein Nutzer bezeichnete es als eine “Schande”. Ein anderer fragte, ob “Krypto nicht ein Scam sei”.

Zum Leidwesen von Crypto.com wurde weniger als zwei Monate nach der Übernahme die Hot Wallet der Arena gehackt. Das Unternehmen verzeichnete keine signifikanten Verluste, aber der Hack hat bei den Nutzern für Aufsehen gesorgt. Einige Wochen vor dem Hack hatten die britischen Finanzaufsichtsbehörden die Werbung für Crypto.com wegen irreführender Informationen entfernt.

Trotz der Schwierigkeiten hat Crypto.com im Mai dieses Jahres die Marke von 50 Millionen Nutzern überschritten.

Keeping up with Krypto

Kim Kardashian ist eine Frau mit einem polarisierenden Ruf. Ihr Einfluss lässt kaum eine Sphäre der Popkultur unberührt, und jetzt ist auch die Krypto-Welt keine Ausnahme mehr.

Kim K. für EthereumMax

Im Juni 2021 postete die Kardashian Schwester eine Instagram Story, in der sie EthereumMax befürwortete. Kim fragte ihre Millionen von Followern in der Story, ob sie Kryptowährungen mögen und verwies auf einen Token-Burn innerhalb der EMax-Community.

Obwohl sie darauf hinwies, dass es sich nicht um eine Finanzberatung handelte und einen Werbe-Hashtag einfügte, blieb es nicht dabei. EthereumMax Investoren, die aufgrund der Ermutigung durch die Anzeige finanzielle Entscheidungen getroffen hatten, beschlossen, die Angelegenheit vor Gericht zu bringen. Die Investoren verklagten Kim im Januar.

Neben Kim haben auch der berühmte Boxer Floyd Mayweather und der YouTuber Logan Paul Gerichtsverhandlungen im Zusammenhang mit Krypto-Werbung am Laufen. In Situationen, in denen Prominente den Hype ausnutzen, ohne sich in der Branche auszukennen, steht die Glaubwürdigkeit der Branche auf dem Spiel.

Der Musk-Effekt

Es gibt allerdings eine Person, die zum Thema Kryptowährungen nie schweigt. Egal ob sein Einfluss positiv oder negativ ist, Elon Musk äußert immer seine Meinung.

Das bekannteste Beispiel für seinen Einfluss ist die rasant steigende Popularität des Memecoins DOGE. Ein Kommentar in den sozialen Medien hat den Kurs des Coins erst kürzlich wieder um 10 % steigen lassen. Ein weiteres Beispiel ist, dass McDonald’s und Elon Musk einen weiteren Memecoin ins Leben gerufen haben.

Der GrimaceCoin basiert auf einer Figur aus der Besetzung der ursprünglichen McDonald’s Charaktere. Der Coin ist das Ergebnis eines einfachen Austauschs zwischen Musk und McDonald’s über die Akzeptanz von DOGE. McDonald’s antwortete darauf scherzhaft mit dem GrimaceCoin.

Quelle: Twitter

Die GrimaceCoin-Community hat mittlerweile auf Twitter fast 17.000 Mitglieder.

Wie wichtig sind Krypto-Influencer?

Diese Beispiele sind nur einige wenige aus der wachsenden Zahl von Prominenten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Unternehmen, die den Krypto-Hype in den Mainstream bringen. Da NFTs im Sport, in der Musik, in der Mode und in der Kunst zum Einsatz kommen, haben Creator in den verschiedenen Bereichen eine neu entdeckte Verantwortung. Wenn Unternehmen oder Prominente die Blockchain-Technologie in ihr öffentliches Erscheinungsbild integrieren, sind sie de facto Botschafter für Krypto – im Guten wie im Schlechten.

Was sagen Experten zu diesem ungezügelten Einfluss? Be[In]Crypto sprach mit Joah Santos, einem preisgekrönten Marktstrategen und derzeitigen CMO von Aldrin, über dieses Thema.

Nach dem Motto “Jede Presse ist gute Presse” sagt Santos, dass der Einfluss von wichtigen Persönlichkeiten gut und wichtig ist. “Es ist etwas Großartiges. Dank der NFTs wurden wir von Kindern im Keller unserer Mutter zu coolen Kids. Die Unterstützung von Prominenten und Personen des öffentlichen Lebens wird zu einer Brücke für frühe Investoren, da wir uns noch in der Innovationsphase befinden.”

Einfluss ohne Bildung

Santos beleuchtete aber auch die Kehrseiten der Unterstützung. “Die negative Seite der Krypto-Industrie ist die “Get rich quick” Mentalität, die von den Influencern verbreitet werden kann. Die Leute denken, dass es bei den NFTs um die Kunst geht. Im Moment versuchen aber viele Leute einfach nur schnelles Geld damit zu machen. Wir haben viele Leute, die sich in Projekte stürzen, ohne viel darüber zu wissen.”

Santos wies auf den Einfluss hin, den diese Personen haben, die jedoch oft nicht über die Technologie oder den Nutzen des Produkts informiert sind. “Ich glaube, Influencer machen nicht viel, außer ein Vermögen von einem Protokoll auf ein anderes zu transferieren”, sagte der Analyst. “Es gibt keine großen Mainstream-Influencer oder Prominente, die ausführliche Informationen und Aufklärung über Krypto- und DeFi-Produkte und -Innovationen bieten. Einige lenken aber die Aufmerksamkeit allgemein auf Kryptos und NFTs.”

Santos ist der Meinung, dass wir nicht die “volle Aufmerksamkeit des Mainstreams” erreichen werden, da nicht jeder daran interessiert ist, die “Richtung seiner finanziellen Assets” zu kontrollieren. Er wies allerdings auch darauf hin, dass die Offenlegung von Anlagerisiken bei dezentralen Assets anders aussehen wird und daher eine entsprechende Regelung erforderlich ist.

“Nicht alle Assets sind Aktien oder Anleihen und Kunst hat keine Form von Regulierung. Es gibt verrückte Investments wie Whiskeyfässer und die laufen tatsächlich gut. Wir müssen damit aufhören NFTs mit traditionellen Finanzen zu vergleichen. Es ist einfach nicht dasselbe. Dennoch muss es eine gewisse Regulierung geben, um sicherzustellen, dass es keine Ausbeutung gibt.”

Krypto-Influencer – Ein Bild von Be[In]Crypto

Mainstream-Krypto: Das Rezept für die Massenadoption durch Krypto-Influencer

Obwohl prominente Persönlichkeiten und groß Krypto-Unternehmen auf unterschiedliche Weise für Aufmerksamkeit sorgen, ist der Weg zur Massenadoption noch nicht geebnet. Das Rezept für eine Massenadoption erfordert sicherlich eine Mischung aus verschiedenen Zutaten – sei es Prominenz, Nachhaltigkeit, Innovationen und Nutzen.

Die eigentliche Frage ist, wie viel zu viel ist und ob die Branche auch ohne solche Namen und Bekanntheit erfolgreich sein kann. Müssen Kryptowährungen eine auffällige Marke sein, damit Menschen ihnen vertrauen und auf den Zug aufspringen? Ist es eine Frage der Qualität und nicht der Quantität, wenn es um große Befürworter geht?

Wir befinden uns erst im Anfangsstadium der dezentralen Entwicklung. In diesem Bereich muss sich erst noch zeigen, wessen Einfluss wirklich nachhaltig ist.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

4651b07415a7685f1649d2f29bcda9c3.jpg
Savannah Fortis
Savannah Fortis ist eine Multimedia-Journalistin, die Geschichten über die Schnittstellenkultur, internationale Beziehungen und Technologie berichtet. Durch ihre Reisen wurde sie bereits 2017 in die Crypto-Community eingeführt und interagiert seitdem mit dem Raum.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert