Die Top 5 NFT-Visualizer, um deine NFTs zu präsentieren

Aktualisiert von Alexandra Kons

NFTs sind eine der größten Entdeckungen des Jahres 2021. Durch die Technologie wurde die Brücke zwischen Krypto und Kunst geschlagen und dies rief eine neue Industrie für NFT-Visualizer ins Leben. 

Es ist erst der Anfang, deshalb gibt es noch nicht so viele NFT-Visualizer. Dies wird sich jedoch zweifellos ändern, da immer mehr Künstler und virtuelle Galerien die steigende Nachfrage erkennen. In diesem Artikel sehen wir uns die Top 5 NFT-Visualizer an.

Das erwartet dich in diesem Artikel:

Was ist ein NFT-Visualizer?

Seit wir denken können, lieben die Menschen Kunst. Das geht zurück bis zu Höhlenmalereien und reicht bis zur berühmten Mona Lisa. Und jetzt hat die Kunst durch NFTs ihren Weg in die digitale Welt gefunden. Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, deine Sammlung zu präsentieren, empfehlen wir dir einen NFT-Visualizer. Dabei handelt es sich um ein Werkzeug, mit dem du deine NFT Kunst anderen Kunstliebhabern zeigen kannst.

NFTs erstellen und präsentieren
NFTs erstellen und präsentieren – Ein Bild von BeInCrypto.com

Visualizer sind auf den Markt gekommen, weil es für Künstler und Sammler wenig Möglichkeiten gab, um die eigene Kunst auszustellen. Genau wie traditionelle Museen und Kunstgalerien bieten die Visualizer das gleiche Erlebnis, allerdings in einer virtuellen Welt, dem Metaverse. Dies ist ein Ort, an dem du mit Fans und Künstlern gleichermaßen interagieren kannst.

Wichtige Aspekte für die Auswahl eines NFT-Visualizers

Unabhängig davon, ob du ein NFT Künstler oder ein NFT Sammler bist, solltest du bei der Auswahl deines NFT-Visualizers auf die folgenden wichtigen Funktionen achten.

Soziale Interaktion: Soziale Interaktion ist ein wichtiger Aspekt von NFT-Visualizern. Denn genau wie bei einer echten Ausstellung sollen Menschen miteinander kommunizieren. Dies ist durch das Tool Real-Time möglich, welches viele NFT-Visualizer nutzen, um gleichgesinnte Fans miteinander zu verbinden. Es erlaubt den Künstlern auch, näher an ihre Fans heranzukommen.

Unterstützte Medien: Zu den gängigen Formaten für NFTs gehören JPEGs, PNGs und MP4s. Achte darauf, dass du eine Plattform wählst, die diese Formate unterstützt.

Einrichtungskosten: Es ist immer am besten, sich für die kostenlosen NFT-Visualizer zu entscheiden, es sei denn, du hast eine große Fangemeinde, die dir helfen kann, die Kosten zu decken. Wenn du dich jedoch die kostenpflichtige Option wählst, solltest du zunächst die Preise der verschiedenen Plattformen vergleichen. Nur so kannst du sicherstellen, dass du die bestmögliche Entscheidung triffst.

Die Top 5 NFT-Visualizers

NFTs erstellen und auf Unstoppable Domains eine Adresse sichern

Unstoppable Domains ermöglicht es dir, deine Kryptoadresse durch eine für Menschen lesbare URL zu ersetzen. Du kannst zwischen den Erweiterungen .crypto, .coins oder .nft wählen. Anstatt deine Ethereum-Adresse zu verwenden, hast du eine einfachere Möglichkeit, Token an verschiedene Adressen zu senden, vorausgesetzt die Wallet unterstützt die Dienste von Unstoppable Domains.

Du musst lediglich deine MetaMask-Wallet mit dem Domainnamen deiner Wahl verbinden. Sobald die Verbindung hergestellt ist, greift der Dienst auf deine NFTs zu und zeigt sie an. Du kannst auch die neue Galerie zur Visualisierung nutzen. Die Galerie ist kostenlos, aber ein Domainname kostet dich einmalig zwischen 5 USD und 6.000 USD.

2. Decentraland

Decentraland ist eine virtuelle Welt, die auf der Ethereum-Blockchain aufgebaut ist. Darin lassen sich einige Galerien von verschiedenen Künstlern finden. Du kannst durch das Metaverse wandern und die verschiedenen NFT Galerien besuchen. Eines der größten Kunstauktionshäuser, Sotheby’s, hat sogar seine eigene virtuelle Galerie in Decentraland.

NFTs im Metaverse von Decentraland präsentieren.

Wenn du ein gewisses technisches Wissen hast, kannst du deinen eigenen NFT Visualizer auf Decentraland erstellen und deine Kunstwerke in einer der verfügbaren Galerien präsentieren.

3. Spatial

Spatial stellte im Jahr 2021 fest, dass viele Künstler die Plattform nutzen, um über die virtuelle Galerie ein neues Publikum von NFT-Liebhabern zu erreichen. Dies hat das Unternehmen dazu veranlasst, die Plattform und die angebotenen Dienste weiter zu verbessern. Spatial ist ein sehr beliebter 3D-Workplace für NFT-Künstler mit einer hervorragenden Nutzererfahrung.

NFTs auf Spatial ausstellen.

Spatial verfügt auch über eine Standardgalerie. Sobald deine MetaMask Wallet verbunden ist, kannst du deine NFTs direkt in die Galerie hochladen. Die Plattform ist kostenlos, aber sobald du ein größeres Publikum aufgebaut hast, empfiehlt sich ein Upgrade auf das Pro-Konto, um den maximalen Funktionsumfang zu erhalten. Es gibt eine umfangreiche Anleitung, der dir zeigt, wie du die Plattform nutzen kannst.

4. Mynt

Mynt ist ein Ort, um “Weltklasse-NFTs zu präsentieren und zu entdecken”. Und sie enttäuschen nicht, man findet dort einige NFTs von beliebten NFT Marktplätzen wie OpenSea. Die Plattform ist kostenlos und bietet Nutzern und Künstlern gleichermaßen eine ansprechende Erfahrung.

NFTs erstellen auf Mynt der Öffentlichkeit präsentieren.



Du musst auch deine MetaMask-Wallet und deine Social-Media-Handles mit der Plattform verbinden. Dies ermöglicht es den Nutzern, die Künstler und Sammler direkt zu finden und mit ihnen in Kontakt zu treten.

5. CryptoVoxels

CryptoVoxels ist eine weitere digitale Welt, die auf der Ethereum-Blockchain basiert. Mit CryptoVoxels können Künstler und Sammler ihre eigenen NFT Galerien erstellen, die als Visualizer funktionieren. Obwohl jeder kostenlos eine Galerie erstellen kann, gibt es keine Möglichkeit, sich mit den Besuchern in Echtzeit zu verbinden.

NFTs mit CryptoVoxels visualisieren

Wenn du das nötige Kapital hast, kannst du auch ein Stück Land kaufen und dir von einem Designer eine einzigartige Galerie erstellen lassen. MakersPlace, Art Blocks und Aims Art haben ihre eigenen Galerien auf der Plattform.

Im Metaverse mit deinem NFT-Visualizer!

NFTs erstellen braucht eine gewisse Zeit. Daher ist es nur logisch, dass Künstler und Sammler ihre Werke anderen Kunstliebhabern und potenziellen Zweitkäufern präsentieren möchten. Es ist wichtig zu bemerken, dass dies erst der Anfang der NFT-Visualizer ist. Die Beteiligung der Nutzer deutet darauf hin, dass dieser Trend wahrscheinlich noch mehr öffentliches Interesse wecken wird, wenn der Markt weiter wächst.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine NFT-Galerie?

In einer NFT-Galerie kannst du deine NFT-Sammlungen ausstellen, um deinen Bekanntheitsgrad und die Verkaufszahlen zu steigern.

Wie kann ich eine virtuelle NFT-Galerie erstellen?

Es ist ganz einfach. Über das Content-Menü in VR kannst du auswählen, welches Stück in die Galerie aufgenommen werden soll. Für NFTs wählst du die Werke in deiner MetaMask-Wallet aus. Dann klickst du einfach auf “Hinzufügen”.

Welches ist das teuerste NFT, die jemals verkauft wurde?

The Merge – geschaffen von dem renommierten Künstler, der unter dem Pseudonym Pak auftritt. Das Werk erzielte eine Rekordsumme von 91,8 Millionen US-Dollar – das teuerste jemals verkaufte NFT in Form eines Kunstwerks. Statt eines einzigen Besitzers besitzen insgesamt 28.983 Sammler The Merge.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.