NFT-Kunst: Wie unterscheidet sich NFT Art von traditioneller Kunst?

Artikel teilen

Nicht-fungible Token-Kunst, oder NFT-Kunst, hat sich als eine bemerkenswerte Möglichkeit für moderne Künstler erwiesen, online Ruhm zu erlangen. Der Aufstieg der NFT-Kunst hat jedoch eine Debatte ausgelöst. Sind NFTs wirklich Kunst? Wie viel haben sie mit der klassischen Kunstwelt gemeinsam? Und wird ihr Wert in Zukunft weiter steigen? Wir werfen einen Blick auf NFTs und ihre Verbindung zur Kunstwelt.

In diesem Artikel erwartet dich:

Was sind NFTs

NFTs sind seltene digitale Token, die in kleinen Mengen und meist nur einmalig ausgegeben werden. Der Begriff ist in den letzten Jahren sicherlich zu einem der größten Schlagworte geworden. Das liegt nicht zuletzt an der lukrativen Natur der NFTs.

Es liegt auch daran, dass die NFT-Welt den Einsatz von Kreativität in Verbindung mit modernster Blockchain-Technologie verspricht. Das Konzept der NFTs ist zwar nicht ganz neu, aber ihre Popularität hat dazu geführt, dass sie von verschiedenen Branchen, von der Unterhaltung bis zum Sport, übernommen wurden. NFTs werden auf verschiedenen spezialisierten Plattformen, den sogenannten NFT-Marktplätzen, gekauft und verkauft. Einige dieser Token haben einen Nutzen innerhalb eines Ökosystems, wie z.B. Gaming-NFTs. Andere werden aufgrund ihres künstlerischen Wertes und der Unterstützung durch eine große Fangemeinde zu hohen Preisen gehandelt.

Warum sind manche NFTs so wertvoll?

NFT NFTs | NFT Art
NFT-Kunst – Ein Bild von BeInCrypto.com

Der bisher teuerste NFT-Verkauf fand im Auktionshaus Christie’s statt – das NFT ging für 69,3 Millionen US-Dollar über die digitale Ladentheke. Dabei handelt es sich um eine von Beeple erstellte Collage aus digitalen Bildern.

Es gibt jedoch zahlreiche NFTs, die nicht verkauft werden, oder wenn doch, dann nur für einen kleinen Betrag in Kryptowährung. Wie wird dann der Wert von NFTs bestimmt? Ist er subjektiv, ähnlich wie bei normaler Kunst? Um dies besser zu verstehen, ist es wichtig, sich die Merkmale von NFTs anzusehen.

Ein fungibler Gegenstand ist ein Gegenstand, der durch einen ähnlichen Gegenstand ersetzt werden kann. NFTs sind, wie der Name schon sagt, knapp und nicht fungible. Technisch gesehen sind sie wertvoll, weil sie selten oder einzigartig sind. In dieser Hinsicht haben sie Ähnlichkeit mit berühmten Kunstwerken. Ein NFT enthält eine einzigartige digitale Signatur, die Informationen darüber enthält, wer das Werk geschaffen hat, wann es entstanden ist und welche Bedingungen für einen künftigen Verkauf gelten. All diese Informationen werden auf einer Blockchain registriert. Wenn ein NFT verkauft wird, überprüft das Netzwerk die Informationen. Dadurch wird bestätigt, dass die digitale Signatur einem anderen Eigentümer gehört. Das ist nichts anderes, als wenn ein Experte Kunst beglaubigt und bewertet.

Alles in allem gibt es bei NFT-Kunst einige spezifische Aspekte, die ein NFT wertvoll machen:

  • Der Ruf des Künstlers
  • Die Gemeinschaft, die hinter dem NFT steht
  • Statussymbol, das das NFT mit sich bringt
  • Der Hype um digitale Kunst
  • Die verwendete Technologie
  • Leichtigkeit des Zugangs

Der Ruf des Künstlers

Der Gedanke, ein von Warhol, Picasso oder Rembrandt signiertes Werk zu besitzen, sorgt bei manchen Menschen für Begeisterung. Erstens sollte das Werk angesichts des Rufs des Künstlers von historischem Wert sein, zweitens sollte es angesichts des Wertes eine Menge Geld wert sein.

Im Jahr 2021 explodierte der Markt der NFT-Kunst förmlich. Einige der renommiertesten Künstler in diesem Bereich haben gerade erst begonnen, sich einen Namen zu machen.

Mike Winkelmann, auch bekannt als Beeple, war zum Beispiel bereits ein angesehener Künstler, bevor er das teuerste NFT der Welt verkaufte. Er begann im Jahr 2007 mit der Erstellung digitaler Kunst. Das NFT, das bei Christie’s verkauft wurde, enthielt alle Kunstwerke, die er in den ersten 5.000 Tagen seiner Arbeit als Künstler geschaffen hatte. Natürlich erhalten durch diesen legendären Verkauf auch zukünftige Werk mehr Aufmerksamkeit.

Ein weiteres Beispiel dafür, dass der Ruf eine Rolle bei der Popularität eines NFTs spielt, ist das des Twitter-Gründers Jack Dorsey. Er versteigerte seinen allerersten Tweet für 2,9 Millionen US-Dollar. Auch die Sängerin Grimes versteigerte eine Sammlung digitaler Bilder und Videos für 5,8 Millionen US-Dollar. Der Ruf des Künstlers und sein Bekanntheitsgrad tragen zweifellos zum Erfolg einer NFT bei. Ein größerer Bekanntheitsgrad ist immer hilfreich.

Die NFT Kunst-Community

Die Gemeinschaft, die sich um NFTs herum bildet, kann ebenfalls ein Faktor sein, der den Erfolg dieser Art von digitaler Kunst bestimmt. So verdankt beispielsweise CryptoPunks, die wohl berühmteste Sammlung nicht-fungibler Token, einen großen Teil ihres Erfolges der von der Community geschaffenen Aufmerksamkeit. Viele meinen, dass die Community für die Entstehung des 2021 Buzz um NFTs verantwortlich ist. Es gibt 10.000 CryptoPunk NFTs, die erstmals 2017 ausgegeben wurden. Im Jahr 2021 entsprach das Transaktionsvolumen des Projekts mehr als 200 Millionen US-Dollar. Projekte wie Bored Ape Yacht Club, Art Blocks oder Vee Friends haben einen ähnlichen Erfolg, was nicht zuletzt auf die Stärke ihrer Communitys zurückzuführen ist.

NFT-Kunst als Statussymbol

Curry nft
NFT-Kunst – Ein Bild von Twitter

Über den künstlerischen Wert eines jeden NFTs im CryptoPunk-Universum lässt sich streiten. Was nicht zur Debatte steht, ist die Anzahl der Menschen, die bereit sind, für den Besitz dieser NFT Art zu zahlen. Aus diesem Grund sind diese NFTs zu echten Statussymbolen geworden, ähnlich wie eine hochwertige Uhr, ein Auto oder ein Sammlerstück aus dem Sport.

Der Wert der NFTs in der Sammlung wird durch eine Mischung aus willkürlichen und objektiven Merkmalen bestimmt. So sind beispielsweise die seltensten Exemplare in der Regel die begehrtesten. Der Wert eines solchen NFTs reicht von Tausenden bis zu Millionen von US-Dollar.

Der Hype um digitale Kunst

NFT art
NFT Kunst: ANDY WARHOL | Campbell’s Soup – Ein Bild von Sotheby´s

Es ist keine Überraschung, dass die Popkultur die NFT-Welt aufgreift. Erstens spiegelt die Popkultur in der Regel die populärsten Elemente wider, die es in der Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt gibt. Zweitens enthalten viele NFTs bereits Elemente der Popkultur, Symbole und Bilder, mit denen die breite Öffentlichkeit sehr vertraut ist.

NFTs machen sich die Popkultur auf eine Art und Weise zu eigen, wie es viele der klassischen Kunstwelt nicht tun. In vielerlei Hinsicht ähnelt dies dem Aufkommen des Phänomens, das als “Pop Art” bekannt ist. Im Jahr 1961 schuf Andy Warhol die berühmten, äußerst realistischen Campbell’s-Soup Cans. Das Design war ein direktes Gemälde einer Campbell’s-Suppendose. Die Sammlung, die 32 Gemälde umfasst, wird auf einen Wert von mindestens 200 Millionen US-Dollar geschätzt.

Die Technologie hinter der NFT-Art

Ein NFT stellt letztlich Daten dar, die auf der Blockchain gespeichert sind. NFTs sind zum Teil Ausdruck des wachsenden Interesses der Öffentlichkeit an der Blockchain-Technologie und an Kryptowährungen. Außerdem glauben die optimistischsten NFT-Besitzer, dass diese Technologie die Welt verändern kann. Sie glauben, dass NFTs dazu beitragen, den tatsächlichen Wert digitaler Inhalte zu ermitteln, die andernfalls leicht online repliziert werden könnten.

Außerdem haben NFTs neben der Kunst noch viele andere potenzielle Verwendungszwecke. NFTs können als Zugangstool verwendet werden, ähnlich wie eine Eintrittskarte. Sie können auch als Sammlerstücke, Verträge, Mitgliedschaftsbestätigungen, Ingame-Gegenstände usw. verwendet werden.

Der einfache Zugang zu NFT-Kunst

Ein weiterer wichtiger Faktor im Zusammenhang mit NFTs ist ihr einfacher Zugang. Der Besitzer eines NFT kann technisch gesehen sein Kunstwerk überall auf der Welt und zu jeder Zeit überprüfen.

Dies ist bei physischer Kunst nicht immer der Fall. Zum einen haben echte Gemälde Gewicht und Masse und müssen unter besonderen, sicheren Bedingungen aufbewahrt werden. Viele der berühmtesten Gemälde befinden sich in Kunstgalerien. Sie werden vom Sicherheitspersonal überwacht und können zu bestimmten Zeitpunkten besichtigt werden. Ein NFT ist immer online verfügbar. Das bedeutet, dass der Eigentümer seinen Besitz jederzeit überprüfen kann. Wenn das NFT in einer öffentlichen Sammlung ausgestellt ist, kann es außerdem von der Öffentlichkeit eingesehen werden.

Was bedeutet die NFT Kunst für die Künstler?

NFTs können ein großartiges Instrument für Künstler sein, um ihre Werke auszustellen und dafür entlohnt zu werden. Der Hype um NFTs hat einen neuen Markt geschaffen – vielen Künstlern haben Zugang zu einer Plattform, zu der sie sonst keinen Zugang gehabt hätten.

Außerdem werden die Künstler auch nach dem Verkauf eines NFTs entschädigt. Jedes Mal, wenn ihre digitale Kunst an einen neuen Käufer verkauft wird, kann der Künstler einen Prozentsatz erhalten. Wenn sich das Werk großer Beliebtheit erfreut, bedeutet dies, dass der Künstler in Zukunft mehrmals eine Vergütung erhalten kann.

Traditionelle Kunst

Traditional art
Die bekleidete Maja von Francisco Goya: Wikimedia Commons

Unsere Diskussion führt uns unweigerlich zu der Frage zurück, was Kunst wertvoll macht. Warhol, Van Gogh und Rembrandt hatten alle einen unterschiedlichen Stil. Jeder von ihnen hatte eine andere Technik. Obwohl ihre Werke sehr unterschiedlich sind, wird die Kunst, die jeder von ihnen geschaffen hat, hoch geschätzt – Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Es gibt jedoch Faktoren, die den Wert eines traditionellen Kunstwerks bestimmen. Kunst ist in einem bestimmten historischen Kontext wertvoll, wobei einige Stile beliebter sind als andere. Da der Wert von Kunst steigt, betrachten viele Menschen sie als eine gute Investition. Schließlich trägt auch die Seltenheit von Kunstwerken zu ihrer Attraktivität bei und bringt beim Verkauf höhere Summen ein.

Das teuerste jemals verkaufte Kunstwerk ist der Salvator Mundi von Leonardo da Vinci. Es wurde um 1500 gemalt und 2017 für 450,3 Millionen US-Dollar verkauft. Das Gemälde gilt als ein Meisterwerk der Renaissancekunst. Es gibt kein vergleichbares Kunstwerk, und es ist unnachahmlich. Andy Warhols Eight Elvises wurde 1963 geschaffen und für 100 Millionen US-Dollar verkauft. Sein Wert wird durch den Ruhm des Künstlers, das Thema des Werks und die historische Bedeutung der Kunst bestimmt.

All diese Merkmale finden sich auch in der Welt der NFTs. NFT Art ist wegen ihrer Seltenheit begehrt und bedeutsam für die Zeit und den Kontext, in dem sie entstanden sind. Als solche stellen sie eine Investition dar.

Botschaft und Themen der traditionellen Kunst

Wenn wir an traditionelle Kunst denken, sind wir versucht, an Themen zu denken, die mit Spiritualität oder mit traditionellen Formen der Malerei zu tun haben. Sicherlich lassen sich Werke von Künstlern wie Da Vinci, Paul Cezanne oder Pablo Picasso in diese Richtung einordnen.

Die in der Kunst vertretenen Themen und Stile spiegeln jedoch die Zeit wider, in der sie entstanden sind. Die italienische Renaissancekunst des 15. Jahrhunderts versuchte, antike Formen der Schönheit darzustellen, die Barockkunst beschäftigte sich mit der Verwendung von Licht und Farbe. In jüngerer Zeit versuchte der Kubismus, durch die Verwendung geometrischer Muster zur Darstellung der Realität eine neue Perspektive zu schaffen.

NFT-Kunst mag nicht der traditionellen Kunst ähneln. Sie ist jedoch eine Darstellung des modernen Interesses. NFT Art bezieht sich auf die Gedanken und Sehnsüchte des modernen Menschen. Vielleicht wird auch dies eines Tages eine Kunstströmung sein, die von Wissenschaftlern diskutiert wird.

Der Unterschied zwischen NFTs und traditioneller Kunst

NFT Crypto Wolfgang | NFT art
NFT Kunstwerke – Ein Bild von BeInCrypto.com

Die Verwendung von NFTs in der Kunst ist kein neues Konzept. Seit der Erfindung des Computers gibt es Kunst in digitaler Form. Der Hype um NFTs wurde jedoch erst richtig erkannt, als NFT-Sammlungen wie CryptoPunks innerhalb des Krypto-Ökosystems populärer wurden.

Die größte Herausforderung bei digitaler Kunst ist ihre Seltenheit. Künstler können digitale Kunst und NFTs kombinieren, um Werke zu schaffen, die viele Merkmale physischer Kunst aufweisen. Aber letztendlich ist digitale Kunst reproduzierbar. Mit NFTs können Künstler, Kunsthäuser und Kunstsammler sicher sein, dass die digitale Kunst, mit der sie zu tun haben, wirklich einzigartig ist und zu einem bestimmten Zeitpunkt nur einen wahren Besitzer haben kann.

Es gibt zwar viele offensichtliche Unterschiede zwischen NFTs und traditioneller Kunst, aber einige der offensichtlichsten betreffen den Künstler der digitalen Kunst. Im Gegensatz zu traditioneller Kunst können Krypto-Künstler ihre Werke auf speziellen Plattformen selbst ausstellen. Sie brauchen keinen Mittelsmann, um den Verkauf digitaler Kunst zu erleichtern. Darüber hinaus werden digitale Galerien mit der Einführung des Metaverse noch mehr an Bedeutung gewinnen.

NFTs vs. traditionelle Kunst

Beide Seiten, die digitalen und die traditionellen Kunstsammler, haben ihre Argumente für ihren Fachbereich. Die Wahrheit ist, NFT Kunst und traditionelle Kunst unterscheiden sich – und haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Die Hauptunterschiede zwischen NFTs und traditioneller Kunst liegen in den folgenden Punkten:

  • Erschaffung der Kunstwerke
  • Leichtigkeit des Zugangs
  • Authentizität
  • Bewahrung
  • Statussymbol
  • Markt
  • Legitimität
  • Marktreichweite
  • Künstler

Erschaffung der Kunstwerke

Werfen wir einen Blick zurück auf die Entstehung von Kryptokunst im Vergleich zu traditioneller Kunst.

Der Hauptunterschied zwischen NFT-Kunst und traditioneller Kunst besteht darin, dass NFTs vollständig digitale Objekte sind, die nur in Wallets auf einer bestimmten Blockchain existieren können. Tatsächlich kann jeder ein NFT erstellen und es auf einem NFT-Marktplatz verkaufen. Darüber hinaus ist der NFT-Markt stark von generativer Kunst bevölkert, wie zum Beispiel die Sammlung der CryptoPunks. Traditionelle Kunst ist physische Kunst und kann immer nur an einem einzigen physischen Ort existieren.

Einfacher Zugang

Der Vergleich von NFT mit traditioneller Kunst macht uns auf ein großes Problem beim Zugang zur Kunst aufmerksam.

Jeder kann digitale Kunst bewundern, wenn die NFTs in einer digitalen Galerie ausgestellt sind. Heutzutage, mit der Explosion des Marktes für digitale Kunst, kannst du die neuesten NFTs auf Marktplätzen wie OpenSea oder Rarible sehen. Zum Beispiel kann jeder das teuerste jemals verkaufte NFT bewundern, “Everydays: the first 5000 days” von Beeple. Bei traditioneller Kunst ist dies jedoch nicht der Fall. Um traditionelle Kunst zu bewundern, musst du ein bestimmtes Museum oder eine Galerie (im wirklichen Leben) besuchen.

Echtheit

CryptoPunks smart contract
CryptoPunks’ Smart Contract: Etherscan

Einer der Hauptunterschiede zwischen NFT-Kunst und traditioneller Kunst ist, dass es viel einfacher ist, den Besitz und die Authentizität eines NFTs zu überprüfen. Nehmen wir dieses CryptoPunk-NFT, das auf OpenSea gelistet ist. Jeder kann alle Auflistungen und Übertragungen des Objekts seit seiner Entstehung leicht überprüfen. Die Blockchain bieten jedem, der über eine Internetverbindung verfügt, dieselben transparenten Details über den Handel mit einem bestimmten NFT seit seiner Erstellung. Du kannst einfach die Vertragsadresse des Kunstwerks überprüfen, um festzustellen, ob es sich um ein authentisches Objekt handelt.

Bei traditioneller Kunst werden physische Echtheitszertifikate verwendet, die oft vom Künstler selbst unterzeichnet sind. Wie bei jedem physischen Dokument kann es sich hierbei um eine Fälschung handeln.

Aufbewahrung

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen traditioneller Kunst und digitaler Kunst ist der Aspekt der Aufbewahrung. Traditionelle Kunst muss unter bestimmten Temperatur- und Lichtverhältnissen aufbewahrt werden, während dies bei digitaler Kunst nicht erforderlich ist. Der Salvatore Mundi von DaVinci ist nicht in seinem besten Zustand, und da das Werk über 500 Jahre alt ist, musste es bereits mehrfach restauriert werden.

Statussymbol

Seit der Erschaffung unserer Welt ist die Kunst ein Statussymbol für die Reichen. Allerdings können sie die Kunst nur in einer Galerie oder in ihrem eigenen Haus ausstellen. Aber mit dem Internet kann jeder, der ein NFT besitzt, es auf jedem Social-Media-Kanal veröffentlichen, sodass die ganze Welt es sehen kann. Einige NFTs, wie z. B. der Bored Ape Yacht Club, dienen auch als Eintrittskarten für exklusive Partys, die von Prominenten besucht werden.

Marktmanipulation

Wie alles im digitalen Bereich sind auch erfolgreiche Krypto- und NFT-Projekte auf eine intensive Marketingkampagne angewiesen. Während wir glauben, dass wir an alle Arten von Marketingtaktiken gewöhnt sind, setzen die Blockchain-Projekte aggressive Kampagnen ein. Sie engagieren oft Influencer und ganze Gruppen, um ihr Produkt gegenüber der Konkurrenz zu bevorzugen. Eine gute Online-Präsenz ist ein Traum für jedes NFT-Projekt und wird wahrscheinlich mehr Fans auf die Verkaufsseite bringen. Wie bei allem in der Blockchain-Welt ist FOMO ein großartiges Werkzeug für den Verkäufer. Bei traditioneller Kunst funktioniert das jedoch nicht so. Es gibt viel weniger traditionelle Kunstsammler, und die sind nicht so leicht zu beeindrucken.

Legitimität

NFT-Kunst ist noch nicht so stark reguliert wie traditionelle Kunst, und manche sehen darin Möglichkeiten für illegale Aktivitäten, wie z.B. Geldwäsche. Zwar werden bei NFTs alle Transaktionen in der Blockchain registriert, doch ist es schwierig, die Identität von Verkäufer und Käufer zu überprüfen. Bei traditioneller Kunst sind physische Unterschriften und Dokumente erforderlich, was die Verwendung zur Geldwäsche erheblich erschwert.

Marktreichweite

Durch die Macht des Internets können NFT-Künstler eine viel größere Masse und potenzielle Käufer erreichen als jedes traditionelle Kunsthaus. NFTs profitieren von der enormen Reichweite der NFT-Marktplätze (OpenSea, Rarible, Mintable), während traditionelle Kunstwerke in der Regel über physische Auktionen verkauft werden, die eine viel geringere Reichweite haben.

Künstler

Jeder kann ein NFT erstellen und ein Künstler werden, während traditionelle Künstler immer noch von Branchenexperten geprüft werden müssen, bevor sie ihr erstes Werk für beträchtliche Summen verkaufen können. In der traditionellen Industrie gibt es immer noch Hierarchiestufen, und nur wenige werden im Laufe ihres Lebens als Künstler anerkannt, während der Hype um NFT jeden vor ein großes Publikum bringen kann, das bereit ist, digitale Kunst zu kaufen.

Darüber hinaus haben NFT-Künstler möglicherweise Anspruch auf einen Teil des künftigen Weiterverkaufs der digitalen Kunst, während traditionelle Künstler nach dem ersten Verkauf ihrer Kunst möglicherweise keine Tantiemen erhalten.

NFT-Kunst vs. traditionelle Kunst: Welche Variante ist besser?

Sophia NFT AI
NFT Art kaufen – Ein Bild von BeInCrypto.com

Die NFT-Kunst hat das Potenzial, die Kreativwirtschaft zu verändern. Wir erleben gerade den Beginn von etwas, das sich für künftige Generationen gewöhnlich anfühlen wird. Obwohl NFT-Kunst klare Vorteile gegenüber traditioneller Kunst aufweist, wie z.B. eine detaillierte Geschichte von Verkäufern und Käufern, ist es schwer, die eine als besser als die andere zu bezeichnen. Sie dienen jeweils einem anderen und spezifischen Zweck, und gelegentlich überschneiden sich diese Zwecke ━ Statussymbole und Künstler. Wir sind alle gespannt auf die Entwicklung des NFT-Kunstraums, aber das bedeutet nicht, dass die traditionelle Kunst an Popularität verliert.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein NFT im Kunstbereich?

Ein nicht-fungibler Token (NFT) ist ein auf einer Blockchain registrierter Token, der das Eigentum an einem digitalen Kunstwerk verifiziert.

Was ist ein NFT?

Nicht-fungible Token (NFTs) sind digitale Vermögenswerte, die in einer Blockchain registriert sind. Fast alles kann tokenisiert und in einen NFT umgewandelt werden, einschließlich digitaler Kunst, Spiel-Assets, Musik und anderer Formen digitaler Inhalte.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Iulia ist Informatik-Ingenieurin und seit 2017 ist sie Krypto-Autorin. Iulia bloggt über Technologie, Blockchain und Reisen. Ihr Ziel ist es, so viel wie möglich zu sehen und zu reisen und dann der Welt von den schönen Dingen zu berichten, die sie erlebt.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen