Wikipedia ist jetzt 20 Jahre alt – ein kurzer Einblick die Krypto-Geschichte der Enzyklopädie

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Wikipedia feierte am 15.01.2020 seinen zwanzigsten Geburtstag.

  • Der Wikipedia-Gründer äußerte sich mehrfach zu Kryptowährungen und hatte 2013 0.1 BTC gekauft

  • 2020 kam es zu einem Eklat zwischen einem Cardano-Gründer und Wikipedia.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die öffentlich-zugängliche Enzyklopädie Wikipedia ist am 15. Januar 2021, 20 Jahre alt geworden. Welche Rolle hatte sie bis jetzt in der Kryptowelt gespielt?



Wikipedia hat aus gegebenen Anlass extra eine eigene Geburtstags-Webseite erstellt. Auf der Seite schreiben sie:

Die damalige Idee war es, eine freie, globale und akkurate Informationsplattform über so ziemlich alles, was es auf der Welt gibt, zu erstellen. Es gab keine finanziellen Mittel für die Autoren. Die Tatsache, dass aus dem Projekt inzwischen die weltweit größte Informationsplattform entstanden ist, erschien uns damals als unmöglich.



Zwanzig Jahre später belegt die Wikipedia weltweit den dreizehnten Platz der am häufigsten verwendeten Webseiten. Das Ranking verwendet den Traffic als Berechnungsgrundlage. Laut dem Geburtstags-Post feiert Enzyklopädie auch die bisherige „Stärke der menschlichen Zusammenarbeit, Kreativität und Neugierde“ der beteiligten Personen.

Wie dem auch sei, hatte die Wikipedia bis jetzt wirklich einen signifikanten Einfluss auf die Krypto-Branche?

Wikipedia und die Kryptowelt

Auf Wikipedia befindet sich die weltweit größte Ansammlung von frei zugänglichem Wissen in der bekannten Weltgeschichte. Aufgrund der freiwilligen und offenen Zusammenarbeit zwischen vielen Internetnutzern ist die Vision der Gründer nun Realität. Inzwischen editieren mehr als 280.000 Menschen die Webseite.

Die größte Enzyklopädie der Welt sollte also logischerweise auch viele akkurate Informationen zu Kryptowährungen anbieten. Bis jetzt gab es allerdings deshalb auch schon einige Kontroversen.

Charles Hoskinson, einer der Mitgründer von Cardano, beschuldigte letztes Jahr die Plattform, die Anführungen aus seinem Project-Paper zu zensieren. Wikipedia hatte seine Änderungen mehrmals hintereinander entfernt. Danach kam es zu einem großen Eklat zwischen Hoskinson und Wikipedia.

Gründer kaufte 2014 0.1 BTC

Wikipedia schrieb bereits 2014 über Bitcoin. Seit 2014 kann man Wikipedia Spendenzahlungen via Bitcoin tätigen. Auch wenn die Webseite damals bestimmt einige BTC-Spenden erhalten hat, bevorzugt sie inzwischen eindeutig andere Zahlungsmethoden.

PayPal- und Kreditkartenüberweisungen sind am beliebtesten. Wenn man Kryptowährungen spenden möchte, dann muss man inzwischen extra auf eine andere Webpage gehen. Allerdings ist es dort sogar möglich, Geldspenden mit Bitcoin Cash, ETH, Bitcoin oder XRP zu überweisen.

Außerdem hatte Jimmy Wales vor der letzten Bitcoin-Fork 2020 seine äußert kritische Meinung zu Bitcoin SV auf Twitter veröffentlicht.

BSV bietet Wikipedia keinerlei Vorteil, wir werden es mit 100%-iger Sicherheit nicht verwenden.

Auch zu Bitcoin hat sich der Gründer bereits mehrfach auf Twitter geäußert. Einer der bekanntesten Tweets ist fast 7 Jahre alt. Im März 2014 hatte der Gründer 0.1 Bitcoin via Coinbase gekauft. Wenige Monate später implementierte Wikipedia die Bitcoin-Spendenfunktion auf seiner Webseite.

Fazit

Auch wenn Wikipedia einer der größten öffentlichen Informationsquellen ist, so scheint die Plattform bis jetzt einen nur sehr geringen Einfluss auf die Krypto-Welt gehabt zu haben. Doch das könnte sich in der Zukunft ändern. Im Zuge der Mass-Adoption werden sich immer mehr Menschen mit der Webseite über Kryptowährungen informieren.

Übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR