3D NFTs: Kaufe dir Villa oder Zen-Garten für mehrere Metaverses

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Auf dem MetaMundo NFT-Marktplatz kannst du Metaverse-Szenen und Assets kaufen.

  • Die NFTs sind kompatibel mit verschiedenen Welten wie The Sandbox, Decentraland, Cryptovoxels und Spatial.

  • Laut einem der Mitbegründer ist die Vision des Projekts, ein interoperables und offenes Metaverse zu schaffen.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

3D NFTs sind angekommen. Auf einem neuen Marktplatz können Liebhaber jetzt Metaverse-Szenen und andere Objekte wie Villen und Zen-Gärten als NFTs erwerben. Diese sind mit mehreren Metaverses kompatibel. Zu den virtuellen Welten gehören die Sandbox, Decentraland, Cryptovoxels und Spatial.

Nach eigenen Angaben ermöglicht der MetaMundo Marktplatz den Fans das erste Mal die Möglichkeit, Metaverse-Szenen und Assets als 3D NFTs zu sammeln. Im Angebot sind ganze Galerien, Musiklokale, Fahrzeuge, Villen, Parks, Avatare und mehr. Doch es ist nicht nur möglich ein Museum oder andere Gebäude zu kaufen, sondern sogar eigene Dinge selbst zu entwerfen und anschließend zu verkaufen.

3D NFT-Marktplatz

Für einen erfolgreichen Start hat sich MetaMundo mit 3D-Designern zusammengetan, die sich bereits intensiv mit dem Design des Metaverses beschäftigen. Zu den Mitwirkenden gehören der Künstler Dutchtide, der amerikanische modernistische Architekt Luis Fernandez und die Metaverse-Architektin Mila Lolli.

MetaMundo Design

Finn Hansen ist einer der Mitbegründer: “Die Vision von MetaMundo ist es, ein wunderschön gestaltetes, interoperables und offenes Metaverse zu erschaffen. Ein immersives soziales 3D-Internet, welches jeder auf Basis der Blockchain-Technologie mitgestalten und Teile davon besitzen kann. Der Start des Marktplatzes ist unser erster großer Schritt zur Verwirklichung dieser Vision. Zum ersten Mal haben wir es Metaverse-Nutzern ermöglicht, hochwertige 3D-Szenen als NFTs zu sammeln. Diese können in vielen virtuellen Umgebungen verwendet werden.”

Der erste 3D NFT-Drop wird eine von der Brutalismus-Architektur inspirierte japanische Zen-Kunstgalerie enthalten. Dies ist eine Kreation von Dutchtide.

Tweet von Dutchtide.eth

Eine weitläufige, am Meer gelegene Luxusvilla wurde von Luis Fernandez entworfen.

Tweet von luisfern5

Interoperabilität von 3D-NFTs

MetaMundo NFTs wurden speziell für 3D-Dateien und Metaverse-Interoperabilität auf Ethereum entwickelt. Das Projekt löst nach eigenen Angaben eine Reihe von Problemen mit 3D-Dateien, dem Metaverse und NFTs.

Hansen sagt: “Mit unserer einzigartigen und innovativen Architektur beheben wir den Mangel an NFT-Interoperabilität. Unsere vielseitige und erweiterbare NFT-Metadatenstruktur unterstützt sogar mehrere 3D-Dateiversionen und bietet die Flexibilität, später weitere Dateiversionen hinzuzufügen. Dadurch können wir Zukunftssicherheit gewährleisten, wenn sich die 3D-Technologie weiterentwickelt.”

Sebastien Borget von The Sandbox fügt hinzu: “MetaMundo adressiert die immense Nachfrage nach der Erstellung lebendiger Umgebungen und virtueller Städte innerhalb des Metaverses. Diese Lösung ist sowohl skalierbar als auch kreativ und zudem mit The Sandbox kompatibel.”

Design von MetaMundo

Intuitive Benutzererfahrung

Laut MetaMundo wurden die meisten NFT-Marktplätze ursprünglich für 2D-NFTs entwickelt.

“Der Start von MetaMundo begeistert uns mit der Möglichkeit, interoperable 3D-Szenen für mehrere Metaverses zu sammeln. Die einzigartige Funktion der NFTs von MetaMundo macht es für jeden unglaublich einfach, nicht nur auf unserem Land zu bauen, sondern auch eigene ansprechende Metaverse-Umgebungen zu erstellen. Dies verdanken wir den führenden 3D-Designern von heute”, so TJ Kawamura von Everyrealm.

Das Unternehmen hat seinen Sitz auf den Britischen Jungferninseln.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nicole Buckler arbeitet seit über 25 Jahren als Redakteurin und Journalistin und schreibt aus Sydney, Melbourne, Taipei, London und Dublin. Nicole kaufte Bitcoin im Jahr 2013, weil ihr gesagt wurde, sie könne damit Yogastunden in Dublin bezahlen. Sie hasste Yoga, behielt aber Bitcoin.

MEHR ÜBER DEN AUTOR