Binance-CEO Changpeng Zhao: “Man kann Bitcoin gar nicht genug shillen”

Artikel teilen

Der Binance-CEO Changpeng Zhao freut sich auf Twitter über steigende Bitcoin-Preise. BTC hat am heutigen Tag erneut die psychologisch wichtige Resistenzlinie von $10.000 überwunden.

Bitcoin (BTC) knackt erneut $10.000

Der selbsternannte “Hustler” Changpeng Zhao wollte offenbar bereits vor ein paar Stunden einen Tweet zu den steigenden Preisen absetzen, entschied sich dann allerdings dagegen, die Kryptowährung zu shillen. Seitdem ist der Preis von BTC weiter auf derzeit $10.125 gestiegen. Nach Zhaos Auffassung kann man Bitcoin offenbar gar nicht genug shillen.

Viele erwarten in diesem Jahr einen weiteren starken Preisanstieg, nicht nur für Bitcoin, sondern auch für Kryptowährungen insgesamt, da diese stark mit Bitcoin korrelieren. Dies hängt natürlich mit der bevorstehenden Halbierung der Block-Erträge zusammen. Dadurch verringert sich das Angebot der Kryptowährung.

In den Monaten vor und nach den zwei vorhergegangenen Halbierungen in den Jahren 2012 und 2016 erfuhr Bitcoin jeweils einen Wertzuwachs von über 10.000%. Auch in diesem Jahr stehen die Aussichten gut, dass wir für BTC eine enorme Wertsteigerung sehen werden.

Einerseits wenden sich viele Anleger aufgrund der wirtschaftlich angespannten Lage zur Zeit sicheren Anlageformen zu. Dass auch Bitcoin zu diesen “sicheren Häfen” zählt, gerät zunehmend in das Bewusstsein der Bevölkerung und auch der Mainstream-Medien.

Dazu kommt, dass wir in diesem Jahr eine hohe Nachfrage seitens Banken erwarten dürfen, welche seit Beginn des Jahres die Erlaubnis haben, mit Kryptowährungen zu handeln und Verwahrungsdienste anzubieten. Erst gestern gab die Börse Stuttgart bekannt, ihre Dienste neben den bereits bestehenden Handelsmöglichkeiten für Privatanleger auch an institutionelle Akteure anzubieten.

Börsentokens im Aufwind

Die Twitter-Gemeinde feiert den Tweet von Changpeng Zhao. Immerhin könnte er ja auch, wie sein Hustler-Kollege Justin Sun seine eigene Kryptowährung anpreisen. Wie sich jedoch herausstellt, müssen Börsentokens wie Binance Coin (BNB) gar nicht geshillt werden. Diese fahren von sich aus in diesem Jahr gut und performten häufig besser, als Bitcoin.

https://twitter.com/cz_binance/status/1229858043028017163

Alleine BNB legte seit Beginn des Jahres im Vergleich zu Bitcoin um 23,5% zu und steht jetzt bei 0,00236 BTC. Neben Binance Coin freuen sich auch die Besitzer vieler weiterer Börsentokens über enorme Wertsteigerungen, zum Beispiel bei den Tokens von OKEx (OKB) und Huobi (HT).

Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR