Das Thema „In Bitcoin investieren“ beschäftigt derzeit viele Menschen. Die Weltwirtschaft ist im Wandel, einige Märkte entwickeln sich überraschend gut, Experten raten jedoch zur Vorsicht. Fast jede große Volkswirtschaft musste schnelle Hilfspakete von hohem Wert abfeuern, um die Folgen von COVID-19 einzudämmen.

Derzeit betrachten viele Kryptowährungen als ein gültiges Anlageinstrument – während traditionelle Märkte ins Stocken geraten und die Menschen versuchen, ihre Ersparnisse am besten zu sichern. Bitcoin und der Kryptowährungsmarkt haben ebenfalls unter der Pandemie gelitten. Daher ist es sinnvoll zu fragen: Lohnt es sich in Bitcoin zu investieren? Denn Bitcoin ist Trend und zunehmend stellt sich nicht mehr die Frage „In Bitcoin investieren oder nicht“, sondern eher „Wann in Bitcoin investieren?“

Es gibt zwei große Lager, wenn es um Ansichten zu Bitcoin und digitalen Assets geht: Bitcoin ja oder nein?

Die einen feiern den Bitcoin für seine vielen Qualitäten und die daraus resultierenden Vorteile für die Investoren. Das andere Lager lehnt die älteste Kryptowährung systematisch ab, da für viele Menschen kein greifbarer Wert hinter der Coin steht.

Einer der wichtigsten Vorteile von Kryptowährungen ist jedoch ihre niedrige Eintrittsbarriere. Als Bitcoin Investor musst du also nicht einen ganzen Bitcoin kaufen. Stattdessen kannst du je nach Risikoappetit so viel oder so wenig kaufen, wie du eben möchtest. Wir werden etwas später darauf eingehen, aber dies macht den Vermögenswert als Absicherung attraktiv.

Vielleicht weißt du noch nicht so viel über den Bitcoin und glaubst vielleicht dem Argument der Kritiker, dass diese Währung wertlos sei. Das Gegenteil ist aber wahr: Es gibt einen Wert, wie unten erläutert. Es gibt zweifellos genug Wert für eine konservative Investition und unter diesem Gesichtspunkt ist die Frage, ob es sicher ist, in Bitcoin zu investieren, leicht zu beantworten. Allerdings ergeben sich auch einige Folgefragen…

Welche Eigenschaften von Bitcoin geben ihm dann überhaupt einen Wert? Ist Bitcoin eine gute Investition, nur weil es keine Korrelation gibt? Wie investiere ich in Bitcoin und wie hoch sollte das Bitcoin Investment sein?

In Bitcoins investieren: Was macht Bitcoin so besonders?

Warum sollte sich jemand die Mühe machen, eine digitale Währung zu schaffen? Ist in Bitcoin investieren sinnvoll? Schließlich werden unsere Einsparungen und Erträge digital erfasst und abgewickelt. Auf den ersten Blick scheint es keine Notwendigkeit für eine digitale Währung zu geben, wenn unsere Transaktionen täglich gut laufen.

Aber es ist noch mehr los und es ist verständlich, warum Finanzinstitute sich so etwas wie Bitcoin weitgehend widersetzen würden. Banken sind die Vermittler für deine Transaktionen. Du Eröffnest ein Konto zum Lagern von Geldern, was in einem eigenen Hauptbuch erfasst wird. Du sendest deinem Freund etwas Geld, aber die Bank führt die Transaktion in deinem Namen durch. Sie aktualisiert dein Konto und das deines Freundes, um die Belastung und Gutschrift abzugleichen.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Aber die Bank tut dies nicht kostenlos und muss natürlich Wege finden, um ihre eigenen Einnahmen zu erzielen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, eine Gebühr für Transaktionen zu erheben. Dies ist bei einer internationalen Transaktion am wichtigsten, die bekanntermaßen teuer und langsam sind. Bei großen Transaktionen können Gebühren im vierstelligen Bereich anfallen. Ferner kann die Transaktion Wochen in Anspruch nehmen.

Wenn man sich umsieht, trifft man im Krypto-Space auf Alternativen. Wer sich erstmalig mit dem Bereich auseinandersetzt, möchte sicherlich wissen, was ein Bitcoin kostet und ob in Bitcoin investieren sinnvoll ist. In Bitcoin investieren bedeutet Erfahrungen mit der Eigenverantwortlichkeit zu machen. Und darum geht es jetzt!

Bitcoin Trend: Bei BTC bist du deine eigene Bank

Mit Bitcoin bist du jedoch nicht auf eine Bank angewiesen., allein dies ist schon ein Grund, um in Bitcoin zu investieren. Es handelt sich um eine Peer-to-Peer Währung, also werden Transaktionen direkt zwischen den Parteien durchgeführt. Infolgedessen ist es billiger, schneller und sicherer, da alle im Netzwerk zusammenarbeiten, um eine Transaktion zu überprüfen. Als Bitcoin Investor trägst du aber für diese Vorgänge auch die volle Verantwortung.

Die Unveränderlichkeit von Bitcoin und die technische Lösung des Vertrauensproblems sind der Schlüssel zum Potenzial von Bitcoin. Es gibt uns die Möglichkeit, Werte auszutauschen, ohne auf riskante Marktkräfte angewiesen zu sein – Bitcoin wurde nach der Rezession von 2008 geschaffen. Nicht dass der Kryptowährungsmarkt keine eigenen riskanten Marktkräfte hat, aber diese korrelieren nicht stark mit traditionellen Anlageklassen. Das ist auch der Grund, warum die Frage „Was kostet ein Bitcoin?“ nicht so leicht zu beantworten ist: BTC schwankt im Preis.

Ferner könnte man fragen: „Warum sollte man mit einem Zusammenbruch der Märkte rechnen?“ Nun, es gibt einige Gründe, dies zu glauben. Insbesondere angesichts der prekären Situation, in die uns die COVID-19-Pandemie gebracht hat. Entsprechend fragen sich immer mehr Menschen nicht nur, wann der Crash kommt, sondern auch wie investiere ich bin Bitcoin!

Invest in Bitcoin: Immer mehr Gründe, in BTC zu investieren

Mehrere Länder, darunter die USA und Großbritannien, stehen bereits vor großen Schwierigkeiten oder sogar einer Rezession. Die Arbeitslosen- und Obdachlosenquoten in den USA erreichen die Zahlen der Weltwirtschaftskrise. Es ist klar, dass weitere Krisen auftreten können.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Und da ist noch mehr. Quantitative Lockerung, die in Form von Stimuluspaketen erfolgt, kann kurzfristig helfen, aber auf lange Sicht weitaus mehr Schaden anrichten. Diese Pakete haben dazu beigetragen, Unternehmen und Bürgern in dieser schwierigen Zeit zu helfen, aber sie sind mit Kosten verbunden.

Man kann nicht einfach Geld drucken. Wenn es so einfach wäre, wären wir alle reich. Die Stärke einer Währung sinkt, wenn wir mehr Geld drucken. Je mehr Geld im Umlauf ist, desto weniger wertvoll wird jede Einheit.

Dies ist eine vereinfachte Beschreibung der Inflation. In besonders schlimmen Fällen wie in Venezuela und Simbabwe kommt es zu einer Hyperinflation. Besonders in Venezuela nimmt der Bitcoin Trend zu und immer mehr Menschen widmen sich dem Bitcoin Investment, um sich finanziell abzusichern.

In Bitcoins investieren: Steuern wir auf eine Fiat-Inflation zu?

Experten sind sich uneinig, ob die USA auf dem Weg zu einer extremen Inflation sind. Einige sind wirklich besorgt und fordern nach Treu und Glauben eine solide Wirtschaftspolitik. Andere gehen nicht davon aus, dass sich eine besorgniserregende Situation daraus ergeben wird.

In beiden Fällen erweist sich Bitcoin als gute Absicherung. Es ist eine deflationäre Währung mit 21 Millionen Token, die leicht geteilt werden können. Bitcoin wird mit der Zeit wertvoller, sollte es sich als zuverlässiges Tauschmittel erweisen. Sollte der US-Dollar der Inflation unterliegen, wäre Bitcoin eine Alternative, bei der die Risiken einer Fiat-Währung nicht berücksichtigt werden. Lohnt es sich in Bitcoin zu investieren? Große Unternehmen wie Square und MicroStrategy setzen bereits auf die Strategie „Invest in Bitcoin“ um sich finanziell abzusichern.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Kombinieren wir dies mit der Tatsache, dass Bitcoin in kleinen Mengen gekauft werden kann, und die Frage, ob Bitcoin eine sichere Investition ist, ist klar beantwortet. Angesichts der Tatsache, dass sich Bitcoin stetig auf höhere Jahrestiefs verbessert hat, ist der Bitcoin eine gute Investition. Es kann nicht schaden für einen kleinen Gewinn ein wenig in diese virtuelle Währung zu investieren. Selbst wenn dies nur 5% deines Portfolios sind. In Bitcoins investieren, gehört mittlerweile zur Diversifizierung des eigenen Portfolios wie das Investment in Gold dazu. Entsprechend gilt es zu klären, wie investiere ich in Bitcoin?

In Bitcoin investieren: Es gibt noch einen guten Grund

Zum einen bietet der Vermögenswert viele potenzielle Vorteile für die Benachteiligten. Zum größten Teil verteilt Bitcoin durch sein grundlegendes Design den Einfluss gleichmäßig. Jeder, der über ein Smartphone und eine Internetverbindung verfügt, kann mit Bitcoin die globalen Märkte erschließen.

Das war vorher für die ärmere Bevölkerung so nicht möglich. Die Beseitigung finanzieller Ungleichheiten ist ein wichtiger Bestandteil des Bitcoin-Ethos.

Ebenso sparen ausgewanderte Arbeitskräfte mehr, wenn sie Geld via BTC ins Ausland senden. Bitcoin findet häufig die besten Anwendungsfälle für diejenigen, die nicht viel Geld haben. In Bitcoin investieren, hat also viele Vorteile und jeder findet seinen ganz eigenen, individuellen Grund zum Bitcoin Investor zu werden.

Bitcoin Investment: Wie investiere ich in Bitcoin?

Angenommen, du bist für ein Bitcoin Investment bereit. Dann ist der erste Diskussionspunkt die genaue Größe deines Investitionskapitals. Was kostet ein Bitcoin? Was möchte ich ausgeben? 100 Euro? 1000 Euro? Hier gibt es keine strengen Einschränkungen.

Diese Entscheidung musst du für dich selbst treffen. Eine gute Faustregel lautet 5% für konservative Anleger und 10% oder mehr für mutige Anleger. Sobald du mehr Erfahrung in diesem Bereich gesammelt hast, kannst du mehr Geld investieren. Bitcoin ja oder nein, ist also keine wirkliche Frage mehr.

Es wird auch unbedingt empfohlen, langfristig zu investieren. Kurzfristige Anleger sind Equity-Day-Händler für Steroide – der Kryptowährungsmarkt ist rund um die Uhr geöffnet und es bedarf einiger Erkenntnisse, um konsistent Gewinne erzielen zu können. Es ist einfach mehr Mühe als es für den absoluten Anfänger wert ist, daher ist es die beste Option sich in Bezug auf „Invest in Bitcoin“, sich auf langfristige Gewinne zu konzentrieren.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Die Krypto-Community nennt das hodlen/Hodling. Der Begriff stammt eigentlich vom englischen Wort „holding“, „halten“ ab. Allerdings schrieb ein Bitcoin-Fan in einer alkohollastigen Nacht einen Beitrag auf Reddit, der das Wort Hodln seitdem fest in der Krypto-Welt verankert hat.

Übrigens gibt es mittlerweile auch indirekte Wege, um in Bitcoins zu investieren. Beispielsweise kannst du Bitcoin Aktien kaufen, in Bitcoin ETFs investieren oder aber auch in Unternehmen, die BTC halten.

Bitcoin kaufen oder nicht: Die Vorteile des Investments

In der Tat hat sich das Hodling für frühe Bitcoin-Investoren als unglaublich vorteilhaft erwiesen. Schließich entwickelte sich diese Währung von wenigen Cents auf knapp 20.000 Euro.

Während Bitcoin eine gewisse Volatilität aufweist, nimmt auch diese ab, sodass der Markt in gewissem Maße dem Aktienmarkt ähnelt. Das anhaltende Überleben von Bitcoin durch zahlreiche Ereignisse und die Übernahme des Vermögenswerts durch Hedgefonds und Institute ist ein Beweis dafür, dass Bitcoin einen Reifungssprung erlebt, wie Bloomberg berichtet.

Nehmen wir an, du hast einen gewissen Beitrag investiert. Wie hoch wären die potenziellen Renditen in beispielsweise fünf Jahren? Das ist schwer zu sagen.

Wenn derartige Voraussagen realistisch wären, wäre das die Tür zu ewigem Reichtum. Kryptowährungen sind schwierig zu prognostizieren, da sie recht neu sind und sich von anderen Anlageklassen unterscheiden.

Aber wir können vielleicht eine etwas vage Vermutung anstellen. Der Trend geht dahin, dass der Bitcoin über alle grundlegenden Metriken hinweg zunimmt. Dies schließt Preis, Handelsvolumen, globale Verbreitung, institutionelle Investitionen und Mining-Kraft ein – alles steigt, oder zumindest die Basis dieser Kennzahlen steigt von Jahr zu Jahr. Dies zeigt uns, dass mehrere Stakeholder enorme Ressourcen zur Unterstützung des Netzwerks einsetzen.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Die Regierungen öffnen sich auch für Kryptowährungen, obwohl einige die digitalen Währungen der Zentralbank (CBDCs) bevorzugen. Einige erkennen es sogar als Aktivposten an und haben Gesetze rund um den Markt erlassen. Die meisten prüfen immer noch, wie es ihren Volkswirtschaften zugute kommen kann, aber die Prognose für Kryptowährungen und Blockchain-Technologie sieht gut aus.

Da sich Bitcoin in verschiedenen Schichten der Gesellschaft ausbreitet und festigt, ist zu erwarten, dass die Preise steigen. Aber bis 2023 250.000 US-Dollar, wie Tim Draper sagte? Oder vielleicht 288.000 US-Dollar, wie PlanB angegeben hat?

Andere haben konservativere Zahlen von 50.000 oder 100.000 US-Dollar angegeben. Allerdings ist festzustellen, dass all diese Investoren und Analysten einen Preisanstieg vorhersagen. In Bitcoins investieren, ist und bleibt ein spannender Vorgang.

In Bitcoin investieren sinnvoll: Deine erste Investition

Wenn du jetzt überzeugt bist, kannst du deine erste Investition tätigen. Dies ist ein recht einfacher und unkomplizierter Vorgang, der jedoch zunächst seltsam erscheinen mag. Einige Plattformen haben ihr Angebot extra für Neuankömmlinge besonders übersichtlich gestaltet.

Wir werden den Prozess hier nicht im Detail durchgehen, aber du kannst dir unseren Leitfaden zum Kauf von Bitcoin ansehen. Hier konzentrieren wir uns darauf, wie du möglichst schnell an deine ersten Coins kommst.

Investiere die Summe, die du im schlimmsten Fall bereit bist zu verlieren. Dann begibst du dich zu einer Krypto-Börse, die in deinem Land verfügbar ist. Meist zeigt sich hier Binance als zuverlässige Wahl.

Die meisten Krypto-Börsen machen es ihren Besuchern leicht, besonders mit den mobilen Apps. Sobald du auf der Plattform bist, eröffnest du ein Konto. Dann musst du deine KYC-Details eingeben und einige Tage auf die Bestätigung warten.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Sobald du angemeldet bist, kannst du deine erste Investition in den Bitcoin tätigen. Sowohl Coinbase als auch Binance bieten verschiedene Zahlungsoptionen an, darunter Debit- und Kreditkarten sowie Banküberweisungen in verschiedenen Fiat-Währungen.

Gib den Betrag an, den du ausgeben möchtest und die Plattform zeigt dir direkt, wie viel in BTC du als Gegenwert erhältst. Dann bestätigst du deine Zahlung und bist fertig! Jetzt hast du deine erste Bitcoin Investition getätigt.

Es ist ratsam BTC in einer Wallet zu lagern, die nicht an die Plattform geknüpft ist. Hier hast du die Wahl zwischen Desktop-, Mobil- oder Browser-Wallets. Es gibt auch Paper- und Hardware-Wallets, die jedoch für Anfänger möglicherweise zu fortgeschritten sind. Es ist unbedingt erforderlich, dass du deine Coins sicher verwahrst. Solltest du deinen Zugangsschlüssel verlieren, ist dein Vermögen verloren.

Bitcoin ja oder nein: Fazit

Die Frage für Krypto-Neulinge ist immer, ob sich ein Investment lohnt. Bitcoin hat sich im Laufe des Jahrzehnts immer wieder bewährt. Natürlich gibt es immer Gründe, die gegen ein Investment sprechen. Doch der Bitcoin hat sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt. Außerdem kann man hier bereits mit Kleinstbeträgen investieren.

Die Absicherung gegen andere Märkte ist der Kern der Attraktivität von Bitcoin. Viele Investoren befürworten es als eine demokratische, zensurfreie Form des Geldes, die den Menschen Macht zurückgibt.

In Bitcoin zu investieren ist fast ein Kinderspiel, auch wenn du dies nur mit einem winzigen Teil deines Kapitals machst. Überlasse das aktive Handeln mit den Coins lieber den professionellen Tradern und konzentriere dich auf das langfristige Hodln.