Bitcoin btc
$ usd

IWF: El Salvador soll Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel abschaffen – Risiken für die Finanzstabilität

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Der IWF möchte, dass El Salvador den Status von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel aufhebt.
  • Der Präsident von El Salvador, Nayib Bukele hält von dem Vorschlag jedoch wenig.
  • Bukele hat außerdem während des letzten Kurseinbruchs noch mehr Bitcoin gekauft.
  • promo

Der Internationale Währungsfonds (IWF) empfiehlt El Salvador, Bitcoin nicht mehr als gesetzliches Zahlungsmittel zu verwenden, da die Verwendung mit Risiken für die Finanzstabilität verbunden sei.

In einer Erklärung vom 25. Januar stellte der IWF fest, dass sich “El Salvador schnell von den durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Einbrüchen erholt”, allerdings warnte der IWF auch vor den Risiken, die die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel mit sich bringt.

“Die Adoption einer Kryptowährung als gesetzliches Zahlungsmittel birgt große Risiken für die Finanz- und Marktintegrität, die finanzielle Stabilität und den Verbraucherschutz. Sie kann auch Eventualverbindlichkeiten schaffen.”

Die Erklärung wurde im Anschluss an bilaterale Gespräche mit der Regierung des zentralamerikanischen Landes veröffentlicht. Darin fordert der IWF die Behörden auf, “den Anwendungsbereich des Bitcoin-Gesetzes einzuschränken, indem der Status von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel aufgehoben wird”.

Bitcoin Kurs auf Achterbahnfahrt

El Salvador war das erste Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte. An dem Tag der Einführung (7. September 2021) lag der Bitcoin Kurs bei etwa 52.740 USD. Seitdem ist der BTC Preis um knapp 30% gefallen.

Der IWF äußerte außerdem Bedenken wegen der Risiken, die mit der Emission von Bitcoin-Anleihen verbunden sind. Die Regierung plant, 1 Milliarde US-Dollar über BTC-Anleihen aufzunehmen, um den Bau einer Bitcoin-Stadt zu finanzieren und damit noch mehr Bitcoin zu kaufen. Die IWF-Direktoren betonten auch die “Notwendigkeit einer strengen Regulierung und Überwachung des neuen Ökosystems der staatlichen Kryptowährungs-App Chivo und Bitcoin“.

Doch den Präsidenten von El Salvador, Nayib Bukele, scheint die Kritik kaltzulassen. In einem am 26. Januar veröffentlichten Tweet reagierte er auf die News. Darüber Hinaus kaufte Bukele am 22. Januar erneut den Dip. 410 weitere BTC sind nun Teil der Staatskasse.

IWF wird von BTC profitieren

Der Direktor von VanEck, Gabor Gurbacs, erklärte, dass Bukele unter starkem Druck stehen muss. Allerdings ist er von der Politik von El Salvador überzeugt:

“Der IWF mag Bitcoin eindeutig nicht, aber El Salvador ist eine unabhängige Nation, die in der Lage sein sollte, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Ich denke, dass BTC und der US-Dollar als legale Zahlungsmittel zu nutzen 2 gute/kluge Entscheidungen sind.”

Außerdem ist Gurbacs der Meinung, dass BTC-basierte Investitionen in El Salvador eine gute Sache für die Gläubiger sein und dass der IWF mittel- bis langfristig von BTC profitieren wird. “Ich glaube, dass der IWF eine große Rolle dabei spielen könnte, das Wachstum mit BTC und Digitalisierungstechnologien in vielen armen und aufstrebenden Volkswirtschaften voranzutreiben”, erklärte er, bevor er anmerkte: “Es könnte das Kronjuwel in der Geschichte der Organisation sein.”

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

f7bfa29036dc6f6195807a7f437b3041?s=120&d=mm&r=g
Martin Young
Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.
READ FULL BIO
Gesponsert
Gesponsert