Bitcoin Preis stürzt nach Tweet von Tesla CEO Elon Musk ein

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Tesla stoppt die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsoption.

  • Als Grund wurde angegeben, dass das Bitcoin-Mining viel Energie verbraucht und die Umwelt schädigt.

  • Tesla begann erst vor etwa zwei Monaten damit Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Elon Musk twitterte, dass Tesla nun erstmal keine Bitcoin-Zahlungen für seine Produkte mehr akzeptiert. Grund für den Trendwechsel ist, dass der Energieverbrauch der Kryptowährung so hoch ist.

Gesponsert



Gesponsert

Der Tesla CEO Elon Musk hat die Kryptomärkte ins Wanken gebracht, nachdem er auf Twitter angekündigt hat, dass Tesla nun keine Bitcoin-Zahlungen mehr für seine Fahrzeuge akzeptiert. In dem Tweet steht, dass das Bitcoin-Mining viel zu viel Energie verbraucht und deshalb der Umwelt schadet. Der Markt reagiert auf den Tweet mit roten Zahlen. Innerhalb von wenigen Stunden droppte der Bitcoin Preis um 16%.

In dem Tweet steht zudem, dass Tesla sich wegen des Anstiegs der Verwendung von fossilen Brennstoffen und insbesondere wegen der Zunahme der Kohleverbrennung Sorgen macht. In dem Post werden die Vorteile von Kryptowährungen angesprochen, jedoch meinte Musk, dass diese nicht auf Kosten der Umwelt gehen sollten.

Gesponsert



Gesponsert

Tesla möchte seine Bitcoin-Bestände behalten und wieder Bitcoin-Zahlungen akzeptieren, sobald das Mining auf erneuerbare Energien umgestiegen ist. Außerdem hält die Firma momentan nach Kryptowährungen Ausschau, die weniger als 1% der von Bitcoin benötigten Energie benötigen. Musk unterstütze davor öffentlich mehrmals Kryptowährungen, insbesondere den Dogecoin. Der schnelle Sinneswandel ist deshalb für viele wohl eine Überraschung.

Einige Marktteilnehmer beschwerten sich darüber, dass Elon Musk einen beunruhigenden Einfluss auf den Markt hat. Seine Dogecoin-Kommentare sorgten vor kurzem für einen enormen Preisanstieg. Die aktuellen Bitcoin-News sorgten dafür, dass der komplette Kryptomarkt für kurze Zeit abstürzte.

Ein Bild von BeInCrypto

Es gibt immer mehr Unternehmen, die dafür Sorgen, dass das Bitcoin Mining auf erneuerbare Energien umgestellt wird. Die Datenlagen über den Grad der Umweltschädlichkeit ist zurzeit eher mangelhaft. Es gibt unterschiedliche Berichte darüber, wie hoch der Anteil der Miner ist, die erneuerbare Energien verwenden. Manche gehen davon aus, dass der Anteil bei 70% liegt, andere wiederum schätzen den Anteil auf 39%. Die Branche nimmt den Umweltgedanken jedoch wahr und handelt bereits.

Bitcoin crasht auf unter 50.000 US-Dollar

Offensichtlich hat der Markt durch den Imagewechsel von einem der prominentesten Marktteilnehmer einen gewaltigen Schlag erlitten. Die Krypto-Marktkapitalisierung fiel nach der Ankündigung um etwa 365 Milliarden US-Dollar. In der Zwischenzeit stieg sie aber wieder und der Markt konnte sich wieder etwas erholen.

Bitcoin Preis: CoinMarketCap

Vor gerade einmal zwei Monaten begann Tesla damit, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Die Entscheidung, sofort damit aufzuhören, war quasi so etwas wie ein U-turn, der dafür sorgte, dass der Markt abstürzte.

Der Blockstream CSO und Pixelmatic CEO Samson Mow bezeichnete den Kommentar von Elon Musk als ungebildet, und meinte sogar, dass er nie wieder ein Tesla Produkt kaufen wird. Cameron Winklevoss war ebenfalls nicht von Musks Aktion überzeugt, reagierte aber wesentlich freundlicher. Er schrieb, dass Bitcoin dafür sorgt, dass sich die Branche der erneuerbaren Energien weiterentwickelt und Elon Musk seine Haltung gegenüber BTC wohl bald ändern wird.

Ein Bidl von BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich 2014 für Bitcoin und die Blockchain interessiert hat. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community. Er hat einen Master-Abschluss in Finanzen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen