Wie man Bitcoin shortet: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

27. November 2022, 14:15 GMT+0100
Übersetzt Joey Bertschler
27. Dezember 2022, 17:12 GMT+0100
In Brief
  • Was ist Shorting (Leerverkaufen) und wie funktioniert es?
  • Die Vor- und Nachteile von Shorting. Alles zu den Risiken.
  • Tools und Strategien für Bitcoin Shorting (mit Analysen).

Hoch kaufen und niedrig verkaufen ist die am meisten BTC-Handelsstrategie. Aber was ist, wenn wir dir sagen, dass es noch einen anderen Weg gibt, mit BTC große Profite zu erwirtschaften? Du kannst zuerst BTC hoch verkaufen und dann BTC niedrig kaufen (also in umgekehrter Reihenfolge handeln). Einfach ausgedrückt: Du kannst Bitcoin shorten oder “leerverkaufen”.

Das Shorten von Kryptowährungen bedeutet, dass Investoren davon ausgehen, dass Preise mit der Zeit sinken, vielleicht sogar komplett abstürzen. Während der Kauf und Verkauf von Bitcoins ein bewährter Ansatz ist, ist das Shorten von Bitcoins eine gute Möglichkeit, einen fallenden Markt zu deinem Vorteil zu nutzen. Doch nicht jeder Investor benutzt diese Methode. Im Jahr 2022, in dem die meisten Kryptowährungen von ihren Allzeithochs stark gefallen sind, ist es jedoch keine schlechte Option, auf einen Rückgang bestimmter Vermögenswerte zu wetten.

Andererseits steckt hinter Shorten und Short Selling viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht. In diesem Guide erklären wir dir alles, was du über Shorten und Short Selling von BTC wissen musst.

Möchtest du unter den ersten sein, die die neuesten Nachrichten über Krypto erhalten? Dann tritt der BeInCrypto Trading Community auf Telegram bei. Dort liest du Nachrichten über Blockchain und Kryptowährungen, kannst Fragen zu technischen Analysen  stellen und erhältst qualifizierte Antworten auf alle deine Fragen von Pro-Tradern! Hier kannst du jetzt beitreten!

Was bedeutet Shorting von Bitcoin?

Man sieht einen Mann, der Bitcoin Münzen jongliert. Es geht um das Shorten von Bitcoin - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Es gibt mehr Wege, Bitcoin zu handeln, als vielen bewusst ist – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Beim Shorten von Bitcoins werden BTC zu einem bestimmten Preis – Marktpreis oder Limit – verkauft und anschließend zu einem niedrigeren Preis gekauft. Das Konzept “niedrig kaufen – hoch verkaufen” gilt immer noch, aber in umgekehrter Form. Bei diesen “Leerverkäufen” handelt es sich um eine Anlagestrategie, bei der der Händler davon ausgeht, dass die BTC-Preise sinken werden, aber dennoch davon profitieren möchte. Darüber hinaus sind Shorts eine gängige Investitionsmethode auf den traditionellen Anlagemärkten. Ihre Beliebtheit im Kryptobereich lässt sich auf die Volatilität zurückführen.

Einfach ausgedrückt: Mehr Volatilität bedeutet mehr Shorting-Möglichkeiten.

Wie funktioniert das Shorten von Bitcoin?

Das Leerverkaufen als Anlageprinzip ist bei Bitcoin nicht anders. Es gilt für jeden handelbaren Vermögenswert. Da der Schwerpunkt dieser Diskussion jedoch auf Kryptowährungen liegt und BTC die vorherrschende Kryptowährung ist, werden wir hier noch etwas mehr ins Detail gehen.

Wenn du Bitcoin shorten möchtest, musst du dir zunächst BTC von den entsprechenden Plattformen leihen, um eine Short-Position zu eröffnen. Das Leihen wird in diesem Zusammenhang als “Marge” bezeichnet. Sobald du über die geliehenen BTC verfügst, kannst du sie zu einem bestimmten Preis verkaufen und später wieder zurückkaufen. Ziel ist es, dann die Position zu schließen und aus der Differenz zwischen Kauf und Verkauf Geld zu verdienen.

Warum leihen, fragst du dich? Hier ist der Grund:

Du kannst die Vermögenswerte, die du besitzt, nicht leerverkaufen. Wenn du das machst, “verkaufst” du sie einfach und lässt dir jede Möglichkeit entgehen, sie zurückzukaufen, wenn die Preise fallen. Aus diesem Grund ist bei fast allen Leerverkäufen eine Art Kreditaufnahme erforderlich.

Du kannst Konten auf mehreren Kryptobörsen und Maklerplattformen eröffnen, um zu prüfen, wie viel BTC du leihen kannst. Beachte, dass für die Kreditaufnahme eine Art von Sicherheit erforderlich ist und Zinsen anfallen. Wenn du den direkten Handel mit BTC vermeiden möchtest, kannst du auch Shorting mit Derivaten tätigen. Auf all das werden wir in den nächsten Abschnitten eingehen.

Man sieht in einem Screenshot, dass BTC um über 70 % von seinem Allzeithoch gefallen ist - Ein Bild von coinmarketcap.com
BTC ist um über 70 % von seinem Allzeithoch gefallen. Lust auf Leerverkäufe? – Ein Bild von coinmarketcap.com

Vorteile von Bitcoin-Shorting

Bevor wir uns mit den Details befassen, sollten wir uns zunächst die Vorteile von Leerverkäufen von BTC ansehen:

Absicherung von Verlusten (hedge)

Ein Bärenmarkt ist nie gut für kurz- bis mittelfristige Anleger. Wenn du Geld brauchst, musst du unter Umständen sogar Kapital mit Verlusten freisetzen. Shorting kann in dieser Zeit als Absicherung dienen, indem es kurz- bis mittelfristigen Anlegern die Möglichkeit gibt, sich gegen Verluste abzusichern, indem sie die Baisse zu ihrem Vorteil nutzen (den tief stehenden Markt).

Die Volatilität besiegen

Man sieht den Bitcoin-Volatilitätsindex in der Form eines Diagramms von 2011 bis 2022-  Ein Bild von buybitcoinworldwide.com.
Der Bitcoin-Volatilitätsindex –  Ein Bild von buybitcoinworldwide.com.

Ein volatiler Markt ist nicht nur schlecht für Investoren, er hat auch seine Vorteile. Wenn du die Tricks des Handels kennst, kannst du die Bärenmarktvolatilität von BTC nicht nur besiegen, sondern sogar von ihr profitieren. All das, indem du BTC kaufst, wenn die Preise fallen, und verkaufst, wenn die Preise steigen. Du musst nur die Art und Weise, wie du das umsetzt, etwas dynamischer gestalten. Shorting oder Leerverkäufe geben dir nur eine weitere Möglichkeit, die Volatilität zu deinem Vorteil zu nutzen. In diesem Fall ist es jedoch wichtig, dass du den Markt perfekt timest.

Bessere Bewertung (valuation)

Trotz der zugrundeliegenden Risiken sind Shorts eine gute Möglichkeit, einen überbewerteten Markt zu korrigieren. Leerverkäufer tragen dazu bei, das Angebot an BTC zu erhöhen, was den Preis senkt und ihn in den Bereich des “fairen Preises” bringt. Das ermöglicht nicht nur dem Leerverkäufer, Gewinne zu erzielen, sondern auch den Anlegern, BTC zu einem angemessenen Preis zu erwerben.

Geringer Kapitalbedarf

Für Shorts von Bitcoin benötigst du nicht viel Kapital. Je nach Broker-Plattform, die du wählst, kannst du eine 2-, 3- oder sogar 5-fache Marge erhalten. Mit diesem Ansatz kannst du das Ertragspotenzial unabhängig von der Marktlage maximieren.

Die Risiken des Bitcoin-Shortings

Das Leerverkaufen von Bitcoin ist eine gute Möglichkeit, den Gegenwind der Baisse zu überstehen. Es gibt jedoch eine Handvoll Risiken, die du unbedingt berücksichtigen musst, bevor du dich in den Handel stürzt:

Unbegrenzte Verluste

Wenn du einen Vermögenswert kaufst und ihn später verkaufst, hast du die Möglichkeit, deine Verluste zu begrenzen. Ein Beispiel: Wenn du einen BTC zu 18.000 US-Dollar kaufst, in der Erwartung, dass der Kurs steigt, und er fällt auf 17.000 US-Dollar, verlierst du 1.000 US-Dollar. Bei Shorts kannst du jedoch unbegrenzte Verluste erleiden, da du dein Kapital (hier BTC) verwendest, um dir mehr für den Handel zu leihen. Du bist mitunter dazu gezwungen, einen womöglich unfassbar schlechten Preis zu zahlen.

Stelle dir Folgendes vor: Du verkaufst 5 BTC zu je 18.000 US-Dollar, wobei du eine 5-fachen Leverage hast und 1 BTC als Sicherheit verwendest. Nun beginnt der Preis in die Höhe zu schießen und erreicht innerhalb weniger Tage 30.000 US-Dollar. Das bedeutet, dass du jetzt mit einem Verlust von 5 x 12.000 US-Dollar = 60.000 US-Dollar rechnen musst. Das ist das unbegrenzte Verlustrisiko, über das wir gesprochen haben. Wie dir sicher aufgefallen ist, liegt ein Großteil des Verlustes an der Leverage. Bei Leerverkäufen (mit BTC und allgemein) ist es gang und gäbe, mit diesen Hebeln zu arbeiten, um mehr ausleihen zu können, was dein Risiko exponentiell steigert.

Hinweis: Die meisten Maklerfirmen liquidieren Vermögenswerte und schließen deine offene Verkaufsposition, sobald der Kurs des Vermögenswerts steigt und ein bestimmter Stop-Loss-Wert erreicht wird. Das System verkauft dann automatisch, ohne dass dir eine Wahl bleibt.

Margin-Zinsen

Erinnerst du dich an Margin? Nun, ein Maklerunternehmen oder eine Kryptobörse lässt dich nicht aus reiner Herzensgüte BTC leihen. Du musst eine Margin-Zahlung leisten, die je nach der gewählten Plattform stündlich oder täglich anfallen kann. In anderen Worten: Eine Leihgebühr.

Je länger du die Short-Position offen hältst, desto höher sind die kumulativen Margin-Zinsen.

Sechs Möglichkeiten zum Shorten von Bitcoin

Man sieht eine Hand, die auf einem Bildschirm zeigt. Auf diesem sieht man ein Handels Diagramm mit einem Knopf fuer kaufen und verkaufen. Es schweben auch einige Kryptomünzen um den Bildschirm  - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Handeln wie Profis und mit raffinierten Tricks den Markt besiegen – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Nachdem du nun über die Vorteile und Risiken von Leerverkäufen Bescheid weißt, folgen nun die eigentlichen Techniken zur Durchführung dieses Standard-Investitionsverfahrens:

1. Margin-Handel

Der Margenhandel ist wohl die gängigste Leerverkaufstechnik. Als Händler kannst du Margin Trading betreiben, indem du dir Bitcoin von einem Maklerunternehmen leihst. Dann kaufst du die BTC zu einem Zeitpunkt, zu dem diese niedrig gehandelt werden und verkaufst sie hoch. Du erzielst einen Gewinn, weil du die Differenz in die Tasche stecken kannst. Fällt der BTC Preis allerdings nicht, bist du gezwungen, Bitcoin teuer einzukaufen. Dann machst du potenziell große Verluste. Während es mehrere andere auf Shorts basierende Handelsstrategien gibt, ist der Margenhandel die einfachste. Und sie funktioniert auch bei anderen digitalen Vermögenswerten und natürlich auch auf dem traditionellen Aktienmarkt.

2. Futures-Markt

Wenn du nicht direkt mit BTC handeln möchtest, ist der Bitcoin-Terminmarkt (Futures Market) für Shorting eine Überlegung wert. Auf einem Terminmarkt unterzeichnest du einen Vertrag als Käufer oder Verkäufer und verpflichtest dich, den Vermögenswert zu einem vorher festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen – an einem bestimmten Datum. Wenn du der Käufer bist, schließt du den Vertrag mit einem Verkäufer ab und umgekehrt.

Wenn du Bitcoin shorten möchtest, weil du glaubst, dass die BTC-Preise in Zukunft sinken werden, kannst du einen Terminvertrag verkaufen (Futures Contract). Wenn die BTC-Preise fallen, kaufst du BTC zu einem niedrigeren Preis und verkaufst sie dem Käufer zu einem höheren Preis (der im Vertrag als Abrechnungspreis festgelegt ist). 

Warnung: Es gibt potenziell sehr große Risiken: Wenn die Preise steigen, bist du gezwungen, BTC zu einem höheren Preis als dem Abrechnungspreis zu kaufen. In diesem Fall kannst du (viel) Geld verlieren. Daher ist es wichtig, Vorsicht walten zu lassen.

3. Handel mit binären Optionen (Binary Options Trading)

Während es auf dem Terminmarkt obligatorische Verträge gibt, kannst du BTC auch shorten, indem du dich für den Handel mit binären Optionen entscheidest, die nicht obligatorisch sind. Für Unerfahrene: Binäre Optionen sind Derivate, bei denen Händler auf zukünftige Preise des Basiswerts – in diesem Fall BTC – wetten. Derivate sind Finanzprodukte. 

Es wird ein Ausübungspreis für den Kauf oder Verkauf von BTC in der Zukunft festgelegt (im Voraus festgelegter Preis). Verträge, bei denen du BTC zu einem niedrigeren Ausübungspreis kaufen kannst, werden als Call-Optionen bezeichnet. Entsprechend werden Verträge, die den Verkauf von BTC zu einem höheren Ausübungspreis ermöglichen, als Put-Optionen bezeichnet.

4. Umgekehrte ETPs

Ein standardmäßiges/traditionelles börsengehandeltes Produkt oder ETP (exchange traded product) ist für Long-Derivate gedacht. Damit gemeint sind diejenigen, die kauffreundlich sind. Inverse ETPs sind genau das Gegenteil und sind umgekehrt an den BTC-Kurs gebunden. Wenn beispielsweise der BTC-Preis fällt – was für Leerverkäufer vorteilhaft ist -, steigt der Wert des entsprechenden inversen ETPs.

5. Bitcoin-CFDs

Ein CFD oder Contract for Difference ist ein spezielles Anlageprodukt, das eher wie ein Terminvertrag funktioniert. Es handelt sich nicht um einen typischen Kauf und Verkauf. Stattdessen steigen Händler in einen Vertrag ein und wetten auf den Eröffnungs- und den Schlusskurs von BTC nach einem bestimmten Zeitrahmen. Jeder Abrechnungsvertrag hat einen Eröffnungskurs und einen Schlusskurs. Die Differenz ist der Gewinn (oder der Verlust).

Bei CFDs werden die Bitcoin-Preise anhand einer anderen Kryptowährung oder einer normalen Fiat-Währung verfolgt.

6. Standard-Shorts von Bitcoin-Vermögenswerten

Leerverkäufe von Bitcoin-Vermögenswerten sind vergleichbar mit dem Verkauf von Vermögenswerten, die du an einer traditionellen Börse oder in deiner Brieftasche hältst. Allerdings musst du für den Verkauf eine neue Position eröffnen, was bei Kryptos den Wechsel zu einem neuen Wallet oder einer anderen Auftragsart erfordern kann. Der einfache Verkauf der gehaltenen BTC wird sich wie ein normaler Kauf-Verkauf-Handel anfühlen. 

Dieser Ansatz hat seinen eigenen Vorteil. Du kannst deine Position halten, ohne dich um die Margin-Zinsen kümmern zu müssen.

Tools und Strategien für Bitcoin-Shorting

Ein Mann sieht sich nachdenklich das Bitcoin Logo an, welches von einer geometrischen Atom-Form umgeben ist - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Bitcoin ist das unbestrittene Gesicht von Kryptos, wie man damit am besten handelt ist jedoch eine andere Diskussion – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Nachdem die Vorteile, Risiken und Techniken im Zusammenhang mit Shorting jetzt geklärt sind, ist es nun an der Zeit, sich auf die wichtigsten Tools zu widmen. Mit diesen kannst du deine neuen “Sell-first-buy-later”-Taktiken optimal zum Einsatz bringen:

Technische Analyse

Bei Leerverkäufen geht es um das richtige Timing des Marktes. Und dafür musst du ein Profi im Lesen von Kurscharts sein. Die Analyse historischer Kursverläufe, die Verknüpfung von Indikatoren zur Vorwegnahme von Trends und die Überprüfung von Kerzenmustern sind nur einige der vielen bewährten Methoden zur Vorhersage von Einbrüchen und Verkaufsgelegenheiten. 

Anmerkung: Begriffe wie Indikatoren oder Momentum beschreiben hier meistens einfach nur Linien auf dem Chart und wie sich diese bewegen.

Wie man das ganze angeht ist ein klarer Fall von “alle Wege führen nach Rom”, aber hier sind die bewährtesten Tools und Methoden technischer Analysen:

1. RSI

Man sieht ein herabfallendes Chart zur Illustration von RSI - Ein Bild von tradingview.com.
Ein herabfallendes Chart mit RSI Indikatoren – Ein Bild von tradingview.com.

Der Relative-Stärke-Index (RSI) ist ein Standard-Momentum-Indikator, der dir hilft, eine Trendumkehr bei BTC oder einer anderen Kryptowährung zu erkennen. Wenn der BTC-Kurs immer höhere Höchststände erreicht, während der RSI niedrigere Höchststände verzeichnet, kannst du davon ausgehen, dass die Kurse sinken werden. Der RSI-Indikator hilft auch dabei, die überkauften und überverkauften Bereiche eines Kryptowährungswertes zu bestimmen.

2. Bollinger-Bänder

Man sieht ein Chart zur Illustration von Bollinger-Bändern - Ein Bild von tradingview.com.
Ein Chart mit Bollinger-Bändern – Ein Bild von tradingview.com.

Bollinger-Bänder sind statistische Momentum-Indikatoren, die die Standardabweichung nutzen, um die Höchst- und Tiefststände zu bestimmen, die BTC in einem bestimmten Zeitraum erreicht hat. Wenn sich die oberen und unteren Bollinger-Bänder berühren, kannst du ungeachtet der Richtung einen kurzfristigen Ausbruch der Kursbewegung erwarten.

3. MAs

Man sieht ein Chart zur Illustration von MAs - Ein Bild von tradingview.com.
Ein mit klaren MAs – Ein Bild von tradingview.com.

Gleitende Durchschnitte (Moving Averages) oder MAs sind Instrumente zur Glättung der Preisdaten über einen bestimmten Zeitraum. MAs können einfach oder exponentiell sein und geben Aufschluss über die Preistrends. Außerdem eignen sich gleitende Durchschnitte hervorragend zur Vorhersage von Preisumkehrungen.

4. Standardabweichung

Leerverkäufe (Shortings) erfordern ein gutes Gespür für die Marktvolatilität. Der Standardabweichungsindikator hilft dir dabei, die wahrscheinlichsten Kursschwankungen vorherzusagen. Dieses Instrument hilft bei der Auswahl der Stop-Loss-Punkte, falls du einen riskanten Margin-Handel eingehen willst.

5. ADX

Man sieht ein Chart zur Illustration von ADX - Ein Bild von tradingview.com.
Chart mit ADX – Ein Bild von tradingview.com.

Der Average Directional Index oder ADX ist ein Instrument zur Analyse der Stärke eines Trends. Diese Ressource ist besonders hilfreich, um das Risiko von Shorts zu reduzieren – sie hilft Händlern, den nahezu exakten Zeitpunkt für den Aufbau von Short-Positionen zu bestimmen.

Wenn du auf der Suche nach den besten Plattformen bist, um diese Tools ganzheitlich zu nutzen, sind TradingView und Cryptowat.ch die besten, die es gibt (cryptowat.ch ist eine Schweizer Seite, die auf .ch endet und kein Tippfehler).

Sentiment-Analyse (Stimmung)

Man sieht den Bitcoin Angst und Gier Index von Alternative Me mit zwei Fenstern, die das Sentiment auf dem Markt mit Werten und Farben illustrieren - Ein Bild von alternative.me.
Bitcoin Angst und Gier Index – Ein Bild von alternative.me.

Technische Instrumente sind zwar hervorragend geeignet, um die richtigen Preispunkte für einen Verkauf zu finden, aber die Stimmungsanalyse ist ebenso wichtig. Die Stimmungsanalyse nutzt Datenvisualisierung, Kundeneinblicke, Trends in den sozialen Medien und andere Ressourcen, um dir zu helfen, die Sichtweise des Marktes zu verstehen.

Zurzeit ist der Bitcoin “Fear and Greed Index” der beste Indikator für die Stimmungsanalyse oder anders ausgedrückt: dafür, wie die Mehrheit der Händler und Investoren fühlt.

Fundamentale Analyse

Die Fundamentalanalyse ist eine unterschätzte Ressource, wenn es darum geht, die richtige Kryptowährung oder sogar den richtigen Zeitpunkt für Leerverkäufe zu finden. Dabei werden die neuesten globalen Entwicklungen rund um den Bitcoin untersucht – in erster Linie positive und negative Nachrichten über seine Akzeptanz.

Erklärt z.B. ein Land Bitcoin als illegales Zahlungsmittel, wirkt sich das direkt proportional auf den Kurs aus, welcher dann (mehr oder weniger) fällt.

Grundlegende Elemente wie Handelsvolumina, Transaktionsaktivitäten, Angebot- und Nachfrage, Halbierungszyklen und so weiter sind nur einige Beispiele fundamentaler Faktoren. Sie sind nützlich, wenn es darum geht, die treibenden Kräfte eines Vermögenswerts auf dem Markt zu durchschauen. Wenn du beispielsweise einen plötzlichen Anstieg der BTC-Kryptobörsenzuflüsse (bzw. Einzahlungen) feststellst und die technischen Indikatoren auf eine rückläufige Entwicklung hindeuten, bist du möglicherweise besser beraten, deine BTC zu verkaufen.

Wie kann man Bitcoin leerverkaufen (Shorten)?

Bis hierher haben wir fast alles über Leerverkäufe von Bitcoin abgedeckt. Jetzt gehen wir zu einer schrittweisen Anleitung über, die dir zeigt, wie Leerverkäufe auf einer Kryptobörse in der Praxis funktionieren:

Hinweis: Wir werden nur den Margin-Handel verwenden, da dies die gängigste und einfachste Form des Leerverkaufs von BTC ist.

Schritt 1: Beginne damit, dich in dein OKX-Konto einzuloggen (wir verwenden OKX als Referenz und Beispiel)

Man sieht das Registrationsmenü auf OKX - Ein Bild von okx.com.
Das Registrationsmenü auf OKX – Ein Bild von okx.com.

Du kannst dich entweder mit deinen Anmeldedaten oder über den QR-Code anmelden, wenn du die mobile OKX App installiert hast.

Wenn du dich mit dem QR-Code anmeldest, autorisiert du dein Smartphone (bzw. das jeweilige Geraet das scannt), um Zugang zu erhalten.

Man sieht die Bestätigung auf dem Login-Menü von OKX - Ein Bild von okx.com.
Die Bestätigung auf dem Login-Menü von OKX – Ein Bild von okx.com.

Schritt 2: Wähle die Option “Handel” in der Navigationsleiste. Fahren mit dem Mauszeiger darüber, bis du “Marge” sehen kannst, und klicke dann auf die Registerkarte “Marge”.

Man sieht das Menü nach dem Login-Menü von OKX. Es enthält die verschiedenen Handelsoptionen und Tools - Ein Bild von okx.com.
Das Menü nach dem Login-Menü von OKX – Ein Bild von okx.com.

Wähle “Spot” aus der Liste der Optionen aus:

Man sieht das Auswahlmenü für Spot, Spot und Derivate oder nichts von OKX - Ein Bild von okx.com.
Entscheide dich für Spot, wenn du gerade erst anfängst – Ein Bild von okx.com.

Es wird sich ein Dashboard mit den Handelspaaren öffnen. Es befindet sich in der oberen linken Ecke. Du findest die Handelsoberfläche in der Mitte mit dem Auswahlfeld für das Handelspaar auf der rechten Seite.

Man sieht das Handelsmenü auf OKX mit allen Charts, Handelspaaren und Marktinformationen - Ein Bild von okx.com.
Das Handelsmenü auf OKX mit allen Charts, Handelspaaren und Marktinformationen – Ein Bild von okx.com.

Hinweis: BTC/USDT ist das Standardhandelspaar. Du kannst jedoch jedes beliebige Paar auf der rechten Seite des Bedienfelds auswählen. Es ist ideal, einen Stablecoin zu wählen, da es dann einfacher ist, die Preise im Verhältnis zum US-Dollar zu verfolgen.

Schritt 3: Bevor du mit dem Handel beginnst, solltest du Kapital von deiner Finanzierungs-Wallet (Funding) auf die Handels-Wallet (Trading) übertragen.

Man sieht das Transfermenü für Funding- und Tradingwallets - Ein Bild von okx.com.
Das Transfermenü für Funding- und Tradingwallets – Ein Bild von okx.com.

Schritt 4: Sobald du fertig bist, gehe zurück zum Handels-Dashboard und wähle die Option “Sell (Short) BTC” unter dem Cross-Panel. Du kannst das gesamte verfügbare Kapital (das vor einiger Zeit überwiesen wurde) ausleihen oder die Höhe der Hebelwirkung anpassen, um das Risiko entsprechend zu minimieren.

Man sieht das Kaufmenü auf OKX. Hier mit dem Handelspaar BTC und USDT - Ein Bild von okx.com.
Das Kaufmenü auf OKX. Hier mit dem Handelspaar BTC und USDT – Ein Bild von okx.com.

Hinweis: Cross Margin ist eher eine verteilte Margin, bei der die Mittel auf alle offenen Positionen verteilt werden. Eine isolierte Margin-Wallet ist für ein bestimmtes Handelspaar gedacht und muss für jeden einzelnen BTC-Handel aufgefüllt werden.

Wichtig: OKX bietet standardmäßig einen 5-fachen Hebel an, was für einige sehr riskant sein könnte. Du kannst auf das 5x-Panel klicken, um deine Leverage anzupassen. Wir werden ihn auf 3x verschieben, um das Risiko zu verringern. Für Anfänger empfiehlt es sich, ganz ohne Hebel zu arbeiten. Stelle dazu den Hebel einfach auf 1x. Du wirst den genauen Betrag sehen, den du gegen deine Sicherheiten ausleihen kannst.

Man sieht das Leverage (Hebel) Interface des BTC/USDT Handelspaares auf OKX - Ein Bild von okx.com.
Hebel leihen Geld aus, was sowohl dein Risiko gewaltig erhöht als auch Gebühren mit sich bringt. Solange du noch kein Handelsprofi bist, arbeite deshalb lieber einfach ohne, also nur mit 1x – Ein Bild von okx.com.

Schritt 5: Sobald du den Betrag ausgewählt hast, den du mit dem überwiesenen Geld ausleihen möchtest, musst du auf “Bestätigen” klicken.

Schritt 6: Du kannst die Auftragsart (Type) aus den folgenden Optionen auswählen: Limit und Markt. Mit einer Limit-Order kannst du zu einem vorher festgelegten Preis verkaufen, während du mit einer Market-Order sofort verkaufen kannst. Wir haben das Verkaufslimit hier auf 21.500 US-Dollar festgelegt.

Man sieht einen Limit-Auftrag von bis zu 21.500 US-Dollar pro Bitcoin (Interface auf OKX) - Ein Bild von okx.com.
Limit heißt, wir akzeptieren nur einen Handel bis zu einem bestimmten Limit. Würde uns der Bitcoin mehr als 21.500 US-Dollar kosten, geschieht der Handel nicht – Ein Bild von okx.com.

Schritt 7: Sobald du bestätigst (auf Sell Short BTC klickst), siehst du eine offene Margin-Short-Position in deinen offenen Aufträgen. Wäre es ein Marktauftrag, würde er sofort ausgeführt werden (zu was auch immer der Preis gerade ist).

Man sieht einen Limit-Auftrag für 46.08 US-Dollar an BTC zu einem Preis von 21.500 US-Dollar pro Bitcoin - Ein Bild von okx.com.
Hier siehst du den Auftrag. Er wurde nicht direkt erfüllt, da noch kein Käufer für diesen Preis gefunden wurde. Wird nie ein Käufer gefunden, bleibt der Auftrag für immer hängen (oder bis doch ein Händler akzeptiert) – Ein Bild von okx.com.

Schritt 8: Sobald der Short-Auftrag ausgeführt ist, musst du die geshorteten BTC mit der Margin Buy BTC zurückkaufen.

Die lange und kurze Version des des BTC-Leerverkaufs/Shorting

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin-Leerverkäufe ein sehr riskanter Prozess s. Auch wenn der fremdfinanzierte Margin-Handel aufgrund der hohen Rentabilität für Händler sehr lukrativ sein kann. Egal ob es sich um den Margin-Handel oder einen anderen Bereich des Tradings handelt, es gibt nichts Besseres, als sich mit den Fallen und Mechanismen ausgiebig auseinanderzusetzen. Außerdem gibt es keinen richtigen oder falschen Weg, einen Kryptos zu shorten- auch nicht BTC. Der Margenhandel und der direkte Leerverkauf von Vermögenswerten sind die gängigsten Strategien. Wer in die Materie von Futures und Optionen eintauchen will, benötigt jedoch möglicherweise noch etwas mehr Erfahrung.

Vorerst raten wir dir, den Guide und alle mit deinen Tradings verbundenen Details ausgiebig durchzulesen. Ein gutes Verständnis für den grundlegenden Rahmen von Shorten ist essentiell. Unabhängig davon, wie du vorgehst, solltest du immer nur so viel investieren (bzw. handeln), wie du es dir leisten kannst zu verlieren.

Häufig gestellte Fragen

Hast du noch weitere Fragen? Dann besuche unsere BeInCrypto Telegram-Gruppe, wo dir unsere Experten und die Community gerne mit den besten Tipps und Tricks hilft. Dort kriegst du, neben Handelssignalen, einen kostenlosen Handelskurs und kannst dich täglich mit anderen Krypto-Fans austauschen! 

Was bedeutet es, einen Bitcoin zu shorten/leerverkaufen?

Einen Bitcoin zu shorten bedeutet, ihn zu einem bestimmten Preis zu verkaufen und ihn dann zurückzukaufen, wenn die Preise sinken. Dieser Prozess vervollständigt den Standardkreislauf “Buy low, sell high”, aber in umgekehrter Richtung.

Gibt es einen ETF zum Leerverkaufen (Shorten) von Bitcoin?

Ja, BITI von ProShares ist ein ETF, mit dem Anleger an Tagen, an denen der BTC-Kurs sinkt, Gewinne erzielen können. BITI ist der erste Short-Strategie-Bitcoin-ETF der Welt.

Welche Risiken birgt das Leerverkaufen von Bitcoin?

Das Shorten von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen birgt einige potenziell gewaltige Risiken in sich. Dazu gehören unbegrenzte Verluste, wobei ein Preisanstieg die Verluste ins Unermessliche steigern kann. Ein weiteres Risiko sind die anfallenden Margin-Zinsen, die deine Gewinne zunichte machen können.

Wie kann ich Bitcoin in den USA leerverkaufen?

Du kannst Bitcoin in den USA shorten, indem du dich auf beliebten Handelsplattformen wie Kraken, FTX*, Bitfinex und anderen registrieren. Wenn du BTC-Futures leerverkaufen willst, kannst du dich an die CME oder die Chicago Mercantile Exchange wenden.

*Update: Die Plattform FTX ist inzwischen bankrott und kann nicht mehr verwendet werden.

Kann ich Bitcoin auf Coinbase shorten?

Ja, du kannst BTC auf Coinbase leerverkaufen, wenn du auf deinem Smartphone die Coinbase-Wallet installierst. Du erhaelst einen Hebel von 1x und kannst den Coin/Token frei wählen, den du als BTC-Handelspaar verwenden möchtest. Achte außerdem darauf, dass das Wallet genügend Kapital für die Handelsgebühren enthält.

Gibt es eine Möglichkeit, Bitcoin zu shorten?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Bitcoin zu shorten. Der Margenhandel ist die beliebteste. Du kannst jedoch auch Futures, binäre Optionen, inverse ETPs, BTC-CFDs und den Verkauf von Standardanlagen nutzen, um BTC problemlos zu shorten.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind.
Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.